Duschwanne mit Zargenschaum unterfüttern

Alles was man am Wohnmobil mal reparieren muss
Antworten
Germany
Omniro
Regelmässiger Camper
Regelmässiger Camper
Beiträge: 147
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 12:36
Wohnmobil: Euramobil Profila 630 LS
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Duschwanne mit Zargenschaum unterfüttern

Beitrag von Omniro » Fr 27. Nov 2020, 22:27

Hallo!
Ich habe bei uns in der Dusche das Gefühl, dass zumindest an einer Stelle der Boden sich durchdrückt, wenn man mit der Ferse drauf steht.
Über kurz oder lang befürchte ich, dass dort ein Riss entsteht.
Nun habe ich die Vorstellung, die Duschwanne mit Zargenschaum von unten aufzufüllen (wir fahren einen Euramobil 630 LS) und kommen von unten relativ gut an die Wanne heran.
Damit die Duschwanne sich nicht nach oben wölbt, will ich sie von oben beschweren.

Gute Idee oder Finger weg?

Viele Grüße
Jürgen



Arminius
Dauercamper
Dauercamper
Beiträge: 1198
Registriert: So 16. Nov 2008, 12:05
Wohnmobil: Teilintegriert
Campingart: Mietobjekt
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal
Kontaktdaten:

Re: Duschwanne mit Zargenschaum unterfüttern

Beitrag von Arminius » Fr 27. Nov 2020, 22:48

Als ich vor 20 Jahren mein Haus gebaut habe, habe ich alle Türzargen selbst eingeschäumt. Ich glaube mich daran zu erinnern das es unterschiedliche Schäume gab: Einkomponenten-Schaum mit hohem Ausdehnungsvolumen und geringer Festigkeit und Zweikomponenten-Schaum mit hoher Festigkeit und geringem Ausdehnungsvolumen. Letzteren habe ich für Zargen verwendet in denen später Vollglas-Türen eingehängt wurden.
Einfach mal nach Ausdehnungsverhalten von Bauschäumen gurgeln.



Denmark
Havoerred
Routinierter Camper
Routinierter Camper
Beiträge: 859
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 17:07
Wohnmobil: Knaus SKY 700 I Plus LEG
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 640 Mal
Danksagung erhalten: 1805 Mal

Re: Duschwanne mit Zargenschaum unterfüttern

Beitrag von Havoerred » Sa 28. Nov 2020, 00:42

Hallo Jürgen,

mit diesen Schäumen wäre ich sehr vorsichtig.

Wir hatten bei einem unsere Aufzüge riesen Probleme, nachdem unser Kunde dahinter liegende Rohr mit solchen Dämmschäumen aus geschäumt  hatte.

Er war der Meinung, viel , hilft auch viel.

Fazit war, dass der Mist anschließend die dünnen Verkleidungswände des Aufzuges noch einen Stock höher ausgebeult hat. Und die bestehen aus Verbundblechen mit 2 x 1,2 mm Wandungsstärke und 11 mm Styrol dazwischen.

Wenn da unter deiner Duschwanne irgend wo ein Durchlass ist, wird der Schaum sich auch da rein drücken und wo er dann rauskommt, wenn er sich ausbreitet, ist dann die Frage. :shock:

Vielleicht drückt er sich irgendwo raus, wo du nicht mit rechnest. :(

Solange das ja unterirdisch ist, kein Problem. Aber wenn der Kleister dann irgendwo rauskommt, oder reindrückt, wo er alles verklebt, ist das dann wohl weniger schön. Denn die Klebereste entfernen..... :evil:

Und die Laufwege des Schaumes kannst du ja auch schlecht im vorhinein bestimmen, die dass Material nimmt wenn es sich ausdehnt. Denn wenn es erst aus der Dose ist, dann dehnt es sich immer weiter aus, vor allem in jede Richtung wo es eine Öffnung gibt und dann da durch.

Ich dachte eigentlich, dass das Material auch schnell aufhört sich zu verteilen, aber nachdem es bei unserem Kunden über ein Stockwerk aufgestiegen ist, in einem Schacht 240 x 1450 mm. Gut da waren auch viele Leitungen und Rohre drin, so dass der Schaum auch eingeengt wurde beim ausdehnen und somit weiter nach oben steigen konnte . Seither bin ich mit dem Zeug vorsichtig, wenn mich ein Kunde wegen so etwas anfragt. 

Ich wollte im Knauser auch schon mal vorbeugend mit Schaum tätig werden unter der Duschwanne. Aber als ich dann bei der Mäuse Jagd gesehen habe, wieviel Rohr unter der Duschwanne verlaufen und wo die überall heraus kommen, habe ich das aufgegeben, den die ganzen Distanzen , die um die Rohre herum vorhanden sind, die hätte ich nie dicht bekommen. Und da wäre dann wahrscheinlich der Schaum rausgequetscht.


In meinem Knauser gibt es von diesen verdeckten Hohlräumen und Wegen viele, das konnte ich feststellen, als ich einmal eine Maus drin hatte. Wo ich überall, das Plastik gefunden hatte, dass sie aus einem Stauraum gezogen hatte, den ich von außen damit befüllt hatte. Ich habe es dann überall gefunden in allen möglichen Stauräumen. Dass hat mir die Augen geöffnet über die U Bahn im Knauser. Ob es in deinem Fahrzeug auch so viele Wege gibt, wirst du besser wissen.

Lass mal hören was du gemacht hast.

Aber vielleicht kommt ja noch etwas von einem der so etwas schon durchgeführt hat.

 



Germany
Mobi-Driver
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 5589
Registriert: So 10. Mai 2009, 09:21
Wohnmobil: Concorde
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 314 Mal
Danksagung erhalten: 482 Mal
Kontaktdaten:

Re: Duschwanne mit Zargenschaum unterfüttern

Beitrag von Mobi-Driver » Sa 28. Nov 2020, 09:09

Moin moin,

mit dem Ausfüttern mit dem Zargenschaum
wäre ich auch vorsichtig.
Es gibt dort unterschiedliche Qualitäten von
Schäumen.
Die billigen Schäume drücken lange nach, d.h.
sie denen sich längere Zeit aus.
Wenn dann nur 2 Komponentenschäume nehmen.
Wir haben mittlerweise unser zweites Haus und bei
Arbeiten und Renovierungen an den Häusern habe
ich mit den Schäumen auch negative
Erfahrungen gemacht.
(Betreff "längeres Ausdehnen" und Folgeschäden).
Also Vorsicht mit dem Verwenden der Schäume !



Germany
Camperfrank
Routinierter Camper
Routinierter Camper
Beiträge: 701
Registriert: Do 26. Aug 2010, 11:34
Wohnmobil: Bürstner A 532 aktive
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 86 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Duschwanne mit Zargenschaum unterfüttern

Beitrag von Camperfrank » Sa 28. Nov 2020, 09:24

Nach der Reparatur ist vor der nächsten Reparatur.

(Ähnlich Sikaflex und Deklin o.ähnll, Fenster mit Sika eindichten, keine Möglichkeit das wieder abzudichten ohne Zerstörung))

Sollten dann doch Risse in der Wanne entstehen,wäre die nächste Reparatur nur mit Zerstörung und Gewalt durchzuführen.
Es gibt Pu - Schaum der sich nicht ausdehnt/drückt.

Mir persl. wäre wichtig, dass der sich nicht mit der Wanne und dem Fahrzeugboden verklebt. Ob es den gibt weiß ich nicht. So eine Art Schüttung die in sich fest wird. Oder wenn möglich eine Folie Boden und Wanne. Schwimmend wäre meine Ziel.

Wenn du dass alles verklebst in dem Bereich, könnten Risse an anderen Stellen entsthen, weil die Ausdehnung nicht mehr so gegeben ist.

Kommst du an diese Stelle, würde ich mit Styrodur arbeiten. Trotzdem alles Murks. Ausbauen, sich anschauen warum und dann evtl. vernünftig unterfüttern.
Bei einer 3000 € Kiste, hau den Bauschaum rein und fertig.
 



Antworten

Zurück zu „Baumarkt“