Alpe-Adria-Radweg - ohne Wohnmobil... vielleicht interessierts

für alles, was woanders nicht rein passt
Lira
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 16064
Registriert: Do 19. Feb 2009, 10:39
Wohnmobil: Citroen Jumper - Bavaria Camp
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 86 Mal
Danksagung erhalten: 1025 Mal

Re: Alpe-Adria-Radweg - ohne Wohnmobil... vielleicht interessierts

Beitrag von Lira » Do 9. Sep 2021, 19:09

8- Naturschutzgebiet.JPG
9- Grüne Grenze erreicht.JPG
10- Sind wir also bis Slowenien gekommen.jpg
11- und - wieder zurück.JPG

Der Fahrradzug nach Villach geht um 15.50h – so zumindest der Plan. Als wir dahin kommen, sehen wir nur Anzeigen von Bussen und sind nicht sicher, dass wir am Zug-Bahnhof sind. Ein Villacher Paar klärt uns auf – da hinten würde der Fahrradzug abgehen. Aha. Es ist mittlerweile 15.15h. Da kommt ein Krawattenträger der uns aufklärt – der Zug stünde in Monfalcone, weil zwischen Trieste und Monfalcone eine Baustelle sei und kein Zug fahren könne. Es würde Schienenersatzverkehr mit Reisebussen geben. Reisebus und Fahrrad verträgt sich ja mal so richtig schlecht. So ist ein entsprechendes Gerangel am Bussteig, es spielen sich hanebüchene Szenen ab und irgendwann höre ich mich in Italienisch schimpfen.
 Bis wir im dritten Bus sitzen, ist es 15.45h, das Personal steht noch draußen und raucht...... Ankunft in Monfalcone 16.25h – der Zug nach Villach war pünktlich um 16.14h abgefahren, ohne auf seine Zubringerbusse zu warten. Wir fahren mit dem nächsten Zug nach Udine mit und müssen dafür die enge steile Treppe mit knapp 20 Stufen die schweren Pedelecs nach unten und wieder nach oben wuchten. Pah was für eine Plage. Der Mann vom Villacher Paar ist uns behilflich, wir trinken auf dem Bahnsteig ein Bier zusammen, das Erika am nahen Lokal geholt hatte.
 Mittlerweile hat sich eine Schicksalsgemeinschaft zusammengefunden derer, die alle mit Rädern nach Villach müssen. Von Udine nach Villach soll es am Abend um 19.15h noch einen Reisebus geben – wir sind nicht blauäugig genug zu glauben, dass wir da mitkommen würden. Es geht um 19.01h ein Zug nach Tarvisio. Den nehmen wir zusammen mit den Villachern und der Familie mit den Anhängern und Zelten. Die Familie will noch in der Nacht nach Villach radeln, das mach ich auf keinen Fall, auch anbetrachts der Tatsache, dass Erikas Rücklicht beim Verladen kaputtgemacht wurde. Auch kämen wir von Villach auch nicht mehr weiter nach Mallnitz, also was soll das. Wir buchen ein Hotel in Tarvisio und bestellen den Kärntnerhof in Mallnitz ab.
 Am Bahnhof in Tarvisio trennen sich also unsere Wege, es waren sehr nette Leute, die wir da getroffen hatten. Wir fahren zum Hotel, da ist niemand mehr für Check-In außer einem Kuvert mit dem Schlüssel. Wir wuchten die Räder in den Hauseingang, denn draußen lassen wir die teuren Pedelecs nicht stehen. In einem größeren Hotel in der Nachbarschaft können wir noch eine Flasche Wein besorgen, die wir dann auf dem schönen und sauberen Zimmer trinken und langsam ein wenig runterkommen.
 Gefahrene km 35
 
12- Abreise aus Tarvisio.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Lira
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 16064
Registriert: Do 19. Feb 2009, 10:39
Wohnmobil: Citroen Jumper - Bavaria Camp
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 86 Mal
Danksagung erhalten: 1025 Mal

Re: Alpe-Adria-Radweg - ohne Wohnmobil... vielleicht interessierts

Beitrag von Lira » Do 9. Sep 2021, 19:16

Montag, 6.9.2021
  
 Heute stehen wir früh auf und sind um 7.30h die ersten am Frühstück, das recht nett angerichtet ist. Ein schönes und gepflegtes inhabergeführtes Haus. Mit dem Besitzer ratschen wir ein wenig, er schlägt die Hände überm Kopf zusammen, als wir ihm unsere Odysee von gestern erzählen. Dann radeln wir los. Wir wollen nicht nochmal mehr die Fahrräder rauf- und runterschleppen müssen, lieber fahren wir die ca 40km nach Villach mit dem Rad. Es ist schönes Wetter, aber noch bissi kalt. Es müssen Strümpfe und die warme Jacke angezogen werden. Wir fahren dieselbe Strecke wie zu Beginn unserer Tour und freuen uns, dass wir alles richtig gemacht haben.
13- Fliegenfischer an der Gail.JPG
 Am Bahnhof angekommen lassen wir das Ticket von gestern für Villach-Mallnitz umschreiben, was problemlos gelingt und wir melden mündlich inzwischen an, dass wir Erstattung der nicht stattgefundenen Zugfahrt wollen, sowie die Hotelkosten und die Gebühr für den italienischen Zug von Udine nach Tarvisio erstattet haben wollen – der sehr freundliche Zugbegleiter hatte auch die Hände überm Kopf zusammengeschlagen, musste uns aber 30,40€ abknöpfen. Die Villacher wussten das noch nicht dass der Zug nicht gefahren war – kam er ja planmäßig in Villach im Bahnhof an – nur halt nicht aus Trieste, sondern nur aus Monfalcone mit einem Teil der Menschen welche ihn gebucht hatten. „Immer Theater mit den Italienern“ - so ein Kommentar.
 Auf der Stations-Seite fuhren wir mit dem Aufzug komfortabel in den Untergrund – am Gleis war der „Aufzug defekt“. Also mit den schweren Rädern auf die Rolltreppe. Das ist ja auch ein Akt.....
 Oben angekommen, werden wir von einem wartenden Zugbegleiter auf den Aufzug hingewiesen, warum wir uns so plagen würden – Hinweis – defekt – Hände vors Gesicht. Ohweh. Aber wir seien richtig, er würde sich um uns kümmern. Auch hier werden wir unsere Geschichte los und ernten Ungläubigkeit. Gibts doch net...... Dann erzählt er uns, dass wir die Tickets für die Fahrt nach Mallnitz gar nicht bräuchten, da diese Woche „Umsteigetage“ seien, wo mit kostenlosen Zug- und Busfahrten hauptsächlich den Pendlern Lust auf die öffentlichen Verkehrsmittel gemacht werden sollte. Also schreiben wir dieses Ticket auch mit auf unseren Erstattungsantrag.
 Die Fahrräder werden verladen, wir bleiben gleich mal im Buffettwagen und trinken was, die Stunde Fahrt durch herrlichste Gegend vergeht quasi im Flug.

 
In Mallnitz nochmal die Räder runter- und wieder raufwuchten – ein letztes Mal. Es reicht einfach.
 Wir radeln in den Ort hinein und finden ein geöffnetes Lokal, wo wir sehr fein essen können, was auch gut ist und gut tut.
 Dann dahin, wo mein Autole steht und rauf zum Bahnhof, wo die Bahnverladung später anläuft und wir in 11 Minuten durch die Tauernschleuse fahren.
14- das brave Auto steht noch in Mallnitz.jpg
15- Und drauf auf den Autozug.jpg
 Diesmal geht die Fahrt via Bad Gastein – Salzburg – München völlig problemfrei, von 10 Minuten Zähfluss mal abgesehen. Ich liefere Erika samt Gepäck und Fahrrad am vereinbarten Parkplatz an ihren Mann ab – und komme glücklich um 20.15h heim.
 Gefahrene km mit Fahrrad: 45 – mit Auto: 407



 
FAZIT
  
 Alpe-Adria ist eine wirklich schöne Fahrradtour. Allerdings ist es tatsächlich so, wenn man die Bahntrassenfahrt durchs landschaftlich aufregende Kanaltal hinter sich hat, hat man auch den Höhepunkt der Tour rum und es kommt nichts annähernd Tolles noch hinterher. Von da her könnte man überlegen, von Tarvisio aus bis Venzone zu radeln, wenn im nächsten Jahr tatsächlich der Radweg durchwegs fertiggestellt sein wird. Wenn nicht, würde Moggio Udinese als Ziel reichen. Mit dem Wohnmobil Standort Tarvisio wählen – und auch mal nach Slowenien rüberradeln, soll sehr schön sein.
 Einen völligen Fehler haben wir mit der Fahrt nach Trieste reingebracht. Nicht nur, weil das mit dem Zug nicht gelungen war, sondern weil es auch nicht soooo toll ist, von Grado aus da rüberzuradeln. Und – wenn man Grado als Ziel wählt, solle man möglichst frühzeitig ein Hotel buchen, Grado war zum Ankunftstag mit Quartieren unter 200€ ausgebucht.




E N D E
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Gitte
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 12332
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 20:00
Hat sich bedankt: 411 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: Alpe-Adria-Radweg - ohne Wohnmobil... vielleicht interessierts

Beitrag von Gitte » Do 9. Sep 2021, 19:55

Hallo Isa,

vielen Dank für den wirklich tollen Reisebericht und die schönen Fotos, war echt super mit dir zu "radeln".  :ok:



Lira
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 16064
Registriert: Do 19. Feb 2009, 10:39
Wohnmobil: Citroen Jumper - Bavaria Camp
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 86 Mal
Danksagung erhalten: 1025 Mal

Re: Alpe-Adria-Radweg - ohne Wohnmobil... vielleicht interessierts

Beitrag von Lira » Do 9. Sep 2021, 19:56

Dank Dir meine Liebe  :cool:



Europa
jion
Stellplatz Administrator
Stellplatz Administrator
Beiträge: 4742
Registriert: So 19. Okt 2008, 07:46
Wohnmobil: Niesmann+Bischoff Flair 6000 i
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 290 Mal
Danksagung erhalten: 538 Mal
Kontaktdaten:

Re: Alpe-Adria-Radweg - ohne Wohnmobil... vielleicht interessierts

Beitrag von jion » Do 9. Sep 2021, 22:40

Das ist aber ein schöner Reisebericht. Es muss nicht immer mit Wohnmobil sein. Ich glaube da wäre ich sehr gerne mitgefahren.
Ich selbst bin letzte Woche mal einfach mit Motorrad und Zelt, zusammen mit einem Freund, an die holländische Nordseeküste gefahren, und habe es genossen.
Danke für deine Mühe uns teilhaben zu lassen an deiner Tour.



Lira
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 16064
Registriert: Do 19. Feb 2009, 10:39
Wohnmobil: Citroen Jumper - Bavaria Camp
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 86 Mal
Danksagung erhalten: 1025 Mal

Re: Alpe-Adria-Radweg - ohne Wohnmobil... vielleicht interessierts

Beitrag von Lira » Fr 10. Sep 2021, 07:45

Danke Jion. Ein Wohnmobil ist auf solcher Art zu reisen eher hinderlich. Dir auch erbauliche Ausflüge...



Europa
cmbn
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 1635
Registriert: Di 28. Feb 2012, 14:49
Wohnmobil: Allrad
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 488 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Alpe-Adria-Radweg - ohne Wohnmobil... vielleicht interessierts

Beitrag von cmbn » Fr 10. Sep 2021, 07:48

Sehr schön Isa, hat mir gut gefallen. Danke für den Bericht.



Switzerland
nonconnue
Regelmässiger Camper
Regelmässiger Camper
Beiträge: 295
Registriert: Di 20. Aug 2019, 09:38
Wohnmobil: Hymer
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 204 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal

Re: Alpe-Adria-Radweg - ohne Wohnmobil... vielleicht interessierts

Beitrag von nonconnue » Fr 10. Sep 2021, 08:08

Wie gewohnt von Dir , ein super Bericht verbunden mit gutem Auge für die Bilder , welche die Landschaften bieten.....



Lira
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 16064
Registriert: Do 19. Feb 2009, 10:39
Wohnmobil: Citroen Jumper - Bavaria Camp
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 86 Mal
Danksagung erhalten: 1025 Mal

Re: Alpe-Adria-Radweg - ohne Wohnmobil... vielleicht interessierts

Beitrag von Lira » Fr 10. Sep 2021, 08:52

Danke für die netten Kommentare....



Germany
Biggi & Reinhard
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 22027
Registriert: Do 16. Okt 2008, 18:47
Wohnmobil: Carthago-chic-e-line-i 50 yach
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 279 Mal
Danksagung erhalten: 218 Mal

Re: Alpe-Adria-Radweg - ohne Wohnmobil... vielleicht interessierts

Beitrag von Biggi & Reinhard » Fr 10. Sep 2021, 09:32

Hallo Isa ,

Danke fürs Mitnehmen  den schönen Bilder und den Tollen Reisebericht.  :dau3



Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Sonstiges“