Freies stehen vs Wildcamping

Herzlich Willkommen auf http://www.mobile-freiheit.net dem Reisemobil und Campingforum.
Hier ist Platz für Tagesaktuelle Themen ...
Europa
jion
Stellplatz Administrator
Stellplatz Administrator
Beiträge: 4619
Registriert: So 19. Okt 2008, 07:46
Wohnmobil: Niesmann+Bischoff Flair 6000 i
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 375 Mal
Kontaktdaten:

Freies stehen vs Wildcamping

Beitrag von jion » Do 21. Mai 2020, 19:57

Viele von uns genießen ja das "Freistehen" mit dem Wohnmobil. Jetzt habe ich eine interessanten Artikel gefunden, der aufhorchen lässt. Wie seht ihr das?

https://www.focus.de/reisen/camping/unt ... 05882.html



Europa
Speedy
Regelmässiger Camper
Regelmässiger Camper
Beiträge: 102
Registriert: So 19. Jun 2011, 09:51
Wohnmobil: Ich trag nix ein!
Campingart: Zelt
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Freies stehen vs Wildcamping

Beitrag von Speedy » Do 21. Mai 2020, 20:37

Ich sehe mal das ganz relaxt:
Ein Zelt aufstellen oder einen Wohnwagen aufstellen ist natürlich Wildcampen.
Ein Wohnmobil rumstehen lassen - NICHT  :mrgreen: (ohne Markise, Stühle etc.)
Darüberhinaus: Man kann mich bestrafen aber nichts verbieten  :mrgreen: :mrgreen:
In diesem Falle habe ich ein sehr gute Rechtschutzversicherung  :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:



RipVanWinke

Re: Freies stehen vs Wildcamping

Beitrag von RipVanWinke » Do 21. Mai 2020, 21:46

.



Germany
GO207
Routinierter Camper
Routinierter Camper
Beiträge: 722
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 15:07
Wohnmobil: Phoenix 7200 RSL
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal

Re: Freies stehen vs Wildcamping

Beitrag von GO207 » Do 21. Mai 2020, 22:04

Hallo,
reden wir über übernachten im Wohnmobil in Deutschland.

Gibt es keine ausdrücklichen Hinweise, daß du mit dem WoMo
hier nicht parken darfst, gibt es keine Probleme im Fahrzeug
zu übernachten. Der Unterschied zum campen ist erheblich.
Im Beitrag von Jion wird immer über "Wild Campen" und den
verschiedenen Regelungen in deutschen Bundesländern
gesprochen.
Gruß
Horst
 



Europa
jion
Stellplatz Administrator
Stellplatz Administrator
Beiträge: 4619
Registriert: So 19. Okt 2008, 07:46
Wohnmobil: Niesmann+Bischoff Flair 6000 i
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 375 Mal
Kontaktdaten:

Re: Freies stehen vs Wildcamping

Beitrag von jion » Do 21. Mai 2020, 22:33

GO207 hat geschrieben:
Do 21. Mai 2020, 22:04
Hallo,
reden wir über übernachten im Wohnmobil in Deutschland.

Gibt es keine ausdrücklichen Hinweise, daß du mit dem WoMo
hier nicht parken darfst, gibt es keine Probleme im Fahrzeug
zu übernachten. Der Unterschied zum campen ist erheblich.
Im Beitrag von Jion wird immer über "Wild Campen" und den
verschiedenen Regelungen in deutschen Bundesländern
gesprochen.
Gruß
Horst
 

Ich denke auch das man hier unterscheiden muss zwischen "Campen", und Übernachtung im Wohnmobil. Die Übernachtung ist meines Wissens in D erlaubt, allerdings kann man wohl nicht eine Woche irgendwo im Wohnmobil übernachten, auch wenn keine Stühle und Tische draußen stehen. Ich meine eine Nacht mal gelesen zu haben



Germany
Mobi-Driver
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 5274
Registriert: So 10. Mai 2009, 09:21
Wohnmobil: Concorde
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 165 Mal
Danksagung erhalten: 250 Mal
Kontaktdaten:

Re: Freies stehen vs Wildcamping

Beitrag von Mobi-Driver » Fr 22. Mai 2020, 08:54

Moin moin ,

das sogenannte "Wildcampen" ist bei uns heutzutage leider verboten .
Damals war es erlaubt, aber zu dem Zeitpunkt waren auch nicht viele Menschen mit Zelt oder Wohnmobil auf Tour .
In den 70ern habe ich selbst mit Freunde am Ostseestrand übernachtet und wir hatten sogar ein Lagerfeuer entzündet .
Und das hatte keinen interessiert, selbst der Polizei war es egal .
Mit unserem ersten Wohnmobil durften wir in den 80ern sogar in den Wald fahren und dort übernachten .
Aber wie gesagt : Es waren so gut wie keine Wohnmobile unterwegs . Was für eine tolle Zeit es doch war .

Heute darf man eine Nacht im Wohnmobil übernachten um die Fahrtüchtigkeit wieder herzustellen .
Natürlich nicht in wilder Natur, sondern auf entsprechen Parkplätzen / Parkflächen auf Seitenstreifen .

Unsere Nachbarländer Schweden & Norwegen handhaben es anders . Dort gibt es das sogenannte Jedermannsrecht .
Das ist auch für uns ein Grund dafür, warum wir diese Länder immer wieder gerne bereisen .



Arminius
Dauercamper
Dauercamper
Beiträge: 1166
Registriert: So 16. Nov 2008, 12:05
Wohnmobil: Hymer ML - T 620
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal
Kontaktdaten:

Re: Freies stehen vs Wildcamping

Beitrag von Arminius » Fr 22. Mai 2020, 09:45

Mobi-Driver hat geschrieben:
Fr 22. Mai 2020, 08:54
 

Heute darf man eine Nacht im Wohnmobil übernachten um die Fahrtüchtigkeit wieder herzustellen .


Solange die Fahruntüchtigkeit nicht wissentlich herbeigeführt worden ist mag das stimmen.

Also irgendwo anhalten zum Essen und dabei reichlich Alkohol zu sich nehmen sodass man nicht mehr fahren kann und dass dann als Argument für die "wilde" Übernachtung nehmen könnte teuer werden.



schienbein
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 4099
Registriert: Di 19. Jan 2010, 14:13
Wohnmobil: B 524
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 200 Mal
Danksagung erhalten: 246 Mal

Re: Freies stehen vs Wildcamping

Beitrag von schienbein » Fr 22. Mai 2020, 09:51

Mobi-Driver hat geschrieben:
Fr 22. Mai 2020, 08:54
........ Heute darf man eine Nacht im Wohnmobil übernachten um die Fahrtüchtigkeit wieder herzustellen .
Natürlich nicht in wilder Natur, sondern auf entsprechen Parkplätzen / Parkflächen auf Seitenstreifen .

Unsere Nachbarländer Schweden & Norwegen handhaben es anders . Dort gibt es das sogenannte Jedermannsrecht .
Das ist auch für uns ein Grund dafür, warum wir diese Länder immer wieder gerne bereisen .
Moin Mobi-Driver ... ja klar, das mit dem "Übernachten zur Wiedererlangung der Fahrtüchtigkeit" ist uns "Alten Hasen" schon bekannt. ;)

Aber wie ist das mit dem Jedermannsrecht in Schweden und Norwegen ???

Laßt es euch gut geh'n. :D



Europa
Ulrike M.
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 5406
Registriert: Mi 2. Sep 2009, 20:33
Wohnmobil: PhoeniX 7500G
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 462 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal
Kontaktdaten:

Re: Freies stehen vs Wildcamping

Beitrag von Ulrike M. » Fr 22. Mai 2020, 10:03

Hallo,

In Skandinavien gilt das Jedermannsrecht eigentlich auch nicht für motorisierte Fahrzeuge.

Meine persönliche Meinung ist, dass es gerade in Deutschland genügend Stellplätze gibt, auf denen man es sich gemütlich machen kann. Natürlich haben auch wir schon einmal die Fahrtüchtigkeit bemühen müssen (Fährankunft am späten Abend, kein Stellplatz damals in der Nähe). Ich kann mir auch vorstellen, dass man auf einen Parkplatz fährt, um am nächsten frühen Morgen einen Gipfel zu erklimmen. Da ist man vielleicht froh, wenn man nicht schon um 4 Uhr aufstehen muss, um dann rechtzeitig den Aufstieg machen zu können. Beides fällt für mich in die Kategorie "Freies Stehen". Dass man sich aber vielleicht sogar für ein paar Tage wo hinstellt, vor dem Fahrzeug "lebt" usw., das passt in meinen Augen gar nicht.

Wildcamping wäre das fahren in die Wiese oder in den Wald, das Aufstellen eines Zeltes, das Sitzen vor Fahrzeug oder Zelt. Wenn jemand im Hochgebirge einmal so übernachtet, weil er in einer Hütte keinen Übernachtungsplatz mehr bekommt, wenn er sich dann in seinen Biwaksack legt und vor allem keinerlei Spuren hinterlässt, dann ist das doch ok.

Beste GRüße,
Uli

 



Europa
jion
Stellplatz Administrator
Stellplatz Administrator
Beiträge: 4619
Registriert: So 19. Okt 2008, 07:46
Wohnmobil: Niesmann+Bischoff Flair 6000 i
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 375 Mal
Kontaktdaten:

Re: Freies stehen vs Wildcamping

Beitrag von jion » Fr 22. Mai 2020, 10:33

Ich frage mich nur, ich lese ja immer wieder von Wohnmobilfahrern, dass sie sich große "Kraftwerke" in den Wohnmobilen einbauen, um autark und frei zu stehen. Dann meint man sicherlich damit nur, dass man nicht an die Stromsäule muss, oder? Ich bin immer davon ausgegangen, dass sie in Abenteuerromantik irgendwo frei an einem See oder Fluss campieren, und auf keinen Landstrom angewiesen sind.



Antworten

Zurück zu „Aktuelles“