Der Knauser, planlos in die Niederlande

Wohin, Womit und wie lange?
Germany
Biggi & Reinhard
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 21455
Registriert: Do 16. Okt 2008, 18:47
Wohnmobil: Carthago-chic-e-line-i 50 yach
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 166 Mal
Danksagung erhalten: 164 Mal

Re: Der Knauser, planlos in die Niederlande

Beitrag von Biggi & Reinhard » Di 9. Apr 2019, 10:11

Hallo ihr beiden ,
Danke fürs Mitnehmen den schönen Bilder und den Tollen Reisebericht, images/smilies/smilies_daumen.gif
wünsche euch weiterhin schöne Tage und last es euch gut gehen .



Europa
Fibi
Routinierter Camper
Routinierter Camper
Beiträge: 586
Registriert: Di 24. Feb 2009, 17:44
Wohnmobil: Knaus Alkoven 658 kg
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 195 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Der Knauser, planlos in die Niederlande

Beitrag von Fibi » Di 9. Apr 2019, 12:28

Danke fürs Mitnehmen  :)
Bin nicht so der Zoofreund, aber dort
 sieht es wirklich aus, als ob die Tiere sehr viel Platz haben. Schöne Bilder.
Wünsche eine schöne Weiterfahrt.
LG Fibi :)

Äh, das mit der halbleeren Rotweinflasche war ich nicht....
bin bei dem schönen Wetter schon auf sommerlichen Weißwein umgestiegen  :)
 



SuperDuty

Re: Der Knauser, planlos in die Niederlande

Beitrag von SuperDuty » Mi 10. Apr 2019, 08:30

Havoerred hat geschrieben:
Fr 5. Apr 2019, 17:49
. . . Doch bald ist Land in Sicht. Rechtzeitig vor unserer Schwedentour, erhält der Knauser nun Mitte des Monates ein neues Ladegerät, 2 neue Lithium Akkus, einen Ladebooster und zwei zusätzliche Solarpanellen aufs Dach.

Damit sollte dann die Versorgung für einige Tage sicher sein und wir müssen dann mit Strom nicht mehr so knausern . . .
WCS ist eine der ersten Adressen für solche Arbeiten. Du wirst Freude mit der Stromversorgung haben  :dau3
Es macht mir übrigens Freude deiner Reise zu folgen. Du schreibst so schön, richtig professionell. 
:merci



Denmark
Havoerred
Routinierter Camper
Routinierter Camper
Beiträge: 756
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 17:07
Wohnmobil: Knaus SKY 700 I Plus LEG
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 534 Mal
Danksagung erhalten: 1330 Mal

Re: Der Knauser, planlos in die Niederlande

Beitrag von Havoerred » Mi 10. Apr 2019, 11:32

Gerd,

danke für deine Einschätzung die Firma WSC betreffend. Ich hatte bei der Firma WCS auch gleich einen sehr guten Eindruck, als ich dort vor Ort war um mich beraten zu lassen.

So gleich geht es dann mit dem Bericht weiter, muss erst mal auftauen.



Denmark
Havoerred
Routinierter Camper
Routinierter Camper
Beiträge: 756
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 17:07
Wohnmobil: Knaus SKY 700 I Plus LEG
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 534 Mal
Danksagung erhalten: 1330 Mal

Re: Der Knauser, planlos in die Niederlande

Beitrag von Havoerred » Mi 10. Apr 2019, 11:53

Hallo zusammen, schön dass ihr wieder dabei seid.
Inzwischen stehen wir auf dem schönen Stellplatz Afslag Nagele

viewtopic.php?f=472&t=24102&p=422378&hi ... le#p422378

und harren der Dinge die da kommen heute kommen werden. In Form einer Frau, die meine Lieblingsbeifahrerein zur Lieblingsfahrerin machen wird.

Die Nacht hier auf dem Stellplatz war sehr ruhig, es ging nur ein stürmischer Wind um den Knauser. Dank unseren Hubstützen schaukelten wir wenigstens nicht hin und her, wie die großen bäume, die der Sturm fast zum umstürzen brachte.

Als ich um 3:00 Uhr in der Nacht mit unserer ältesten Hündin  draußen war, bedauerte ich es schnell das ich mich nicht richtig angezogen hatte.

Nur mit einer Jacke war es saukalt, bei Temperaturen um 0 Grad und dem eisigen Sturm, der die Temperaturen noch um gefühlte 5 Grad minimierte. 

Und dann..... hat Madam sich auch noch alle Zeit gelassen um ihr nächtliches Geschäft zu verrichten.

Zu allem Übel gingen dann auch noch die Batterien in der Kopflampe leer, sodass ich diese mit zittrigen Fingern und vom Winde umweht austauschen musste, damit ich die Hinterlassenschaften von Madam beseitigen konnte. Im Dunkeln, mit tasten nach der Sche..., ist das nicht so pralle.

Inzwischen haben wir gespätstückt und ich habe meine Hausmannpflichten erledigt, nachdem wir heute zum Frühstück keine sauberen Messer mehr vorfanden. Das hat man davon, wenn man den abendlichen Abwasch auf den nächsten Morgen verschiebt.

Nicht umsonst was du heute kannst besorgen, dass verschiebe ....

Nun werde ich langsam mal den Knauser fahrbereit machen, damit die Frauenbewegung um 14:00 Uhr beginnen kann. Gestern Abend kam noch die Mail, das es zu dem Zeitpunkt losgehen wird. Bisher klappt das mit der Fahrlehrerin alles super. Von der ersten Kontaktaufnahme mit Terminvereinbarung bis zur Reservierung hier auf dem schönen Stellplatz.

Während meine Lieblingsfahrerin mit Tineke, so die Ausbilderin mit Vorname, die Straßen erobert, werde ich mit den zwei Hunden und der Kamera ein bisschen die Gegend erkunden und mal sehen, dass ihr auch ein paar Bilder nachgereicht bekommt.

Da unsere Älteste nicht mehr so gut zu Fuss ist, werde ich den Besuch der in der Nähe liegenden Tulpenfelder aber verschieben bis meine Lieblingsfahrerin wieder zurück ist von ihrem Exkurs. UNd dann hoffe ich das ich euch zumindest mit vielen bunten Tulpenbildern, den Frühling auf den Bildschirm bringen kann.

Trotz der niedrigen Temperaturen von 2 Grad, im Augenblick, strahlt die Sonne vom Himmel. Sie kommt aber mit ihren Strahlen nicht gegen den kalten Sturm an, der die Temperaturen niedrig hält.



Germany
Biggi & Reinhard
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 21455
Registriert: Do 16. Okt 2008, 18:47
Wohnmobil: Carthago-chic-e-line-i 50 yach
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 166 Mal
Danksagung erhalten: 164 Mal

Re: Der Knauser, planlos in die Niederlande

Beitrag von Biggi & Reinhard » Mi 10. Apr 2019, 19:43

Hallo Rainer ,
Danke für den schönen Reisebericht images/smilies/smilies_daumen.gif



Gitte
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 11743
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 20:00
Hat sich bedankt: 280 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: Der Knauser, planlos in die Niederlande

Beitrag von Gitte » Mi 10. Apr 2019, 19:49

Hallo Rainer,
ich hab zwar keine Fahrkarte gelöst, fahre aber trotzdem gerne mit und es macht wieder mächtig Spass deine netten Zeilen und Fotos zu verfolgen. Weiterhin viel Spass und gute Fahrt mit deiner Lieblings(bei)fahrerin.  :D .......ich bleibe dran.  ;)



Denmark
Havoerred
Routinierter Camper
Routinierter Camper
Beiträge: 756
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 17:07
Wohnmobil: Knaus SKY 700 I Plus LEG
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 534 Mal
Danksagung erhalten: 1330 Mal

Re: Der Knauser, planlos in die Niederlande

Beitrag von Havoerred » Mi 10. Apr 2019, 22:52

Hallo zusammen,

jetzt beginnt die Frauenbewegung.

Schon kurz nach 13:00 Uhr tauchte Tineke de Rijter auf, welche meine Frau bewegen wird.
Da die Geburt in das neue Leben meiner bisherigen Lieblingsbeifahrerin erst um 14:00 geplant war, hatten wir noch jede Menge Zeit, welche wir mit Gesprächen über den Nordostpolder, über Tineke und das Wohnmobilbuch welches ihr Mann herausgegeben hat, tot  schlugen.

Und dann war es soweit, die Frauenbewegung begann. 

Halt zu früh gefreut. Erst einmal saßen die beiden Frauen 20 Minuten im Knauser ohne das Bewegung ins Spiel kam. Das einzige was sich bewegte waren die Außenspiegel und der Fahrersitz.

ext/dmzx/imageupload/files/e0d9f0b1c6ae ... 1eee4b.jpg

Doch dann ging es endlich los. Die Frauenbewegung nahm Fahrt auf.

Zügig fuhr mein Knauser an mir vorbei, ohne eine Träne zu vergießen. Er hat sich wohl damit abgefunden, dass er ab jetzt von zarter Hand gesteuert wird. Vergessen, dass ich ihm immer den richtigen Luftdruck und auch den passenden Ölstand besorgte.

Na warte nur mein liebes Knauserchen, dieser Service wird dir in Zukunft von weiblicher Hand wohl nicht zu Teil werden. :roll:

Aber was soll es, ich habe es mir mit Kaffee, Mineralwasser und Schokokuchen in der Sonne bequem gemacht und harrte zusammen mit meinen beiden Hundemädels der Dinge die da irgendwann kommen sollten. Was erst mal kam, war der kalte Wind, der uns schon nach kurzer Zeit den gemütlichen Aufenthaltsraum am Stellplatz aufsuchen ließ.

In der Wartezeit bin ich dann noch mit der Knipse über den Platz und habe ein paar Fotos aufgenommen.

So besuchte ich die Platzziege, welche von unserem Besuch doch überrascht war.

ext/dmzx/imageupload/files/4c37d9685b8c ... 928cae.jpg

Und fand dann auch noch im hinteren Bereich des Stellplatzgeländes ein Wasserplätzchen, fast nach dem Geschmack unseres Friesischen Freundes. :mrgreen:

ext/dmzx/imageupload/files/5bb3206628a2 ... cb1dba.jpg

Auch die Plätze im hinteren Platzbereich sind nett angelegt.

ext/dmzx/imageupload/files/14e9f99b5afc ... 849b3d.jpg

Doch schneller als gedacht war dann unser Knauserchen mit seiner Fracht wieder zurück am Platz. 

Holla, mein Weib wird doch kein Gefallen am fahren mit dem Knauserchen gefunden haben. Rückwärts um zwei Kurven, vorbei an der Hecke, gut eingeparkt auf den Stellplatz, als wenn sie schon ewig mit dem Knauser fahren würde.

Alles prima verlaufen. Den Kommentar von Tineke, dass ich nun wohl nicht mehr hinter das Steuer dürfe, hörte ich wohl, allein daran Glauben wollte ich doch nicht.

Und was das beste für mich ist, meiner Lieblingsbeifahrerin hat es riesig Spaß gemacht. Morgen geht es dann weiter in Sachen Frauenbewegung, mit den nächsten Übungsstunden.

Dass ich nicht mehr hinters Steuer dürfte, hatte sich schon eine Stunde später erledigt, als wir zum Abendessen nach Urk fuhren. Also ich am Steuer und meine Lieblingsbeifahrerin auf dem Sitz zu meiner Rechten. :lol:

Was sich aber noch nicht erledigt haben dürfte, werden die Kommentare zu meinem Fahrverhalten sein, die meine "noch" Lieblingsbeifahrerin so auf den 6 Kilometern nach Urk losließ. "Brems nicht, geh einfach früher vom Gas" " Sei entspannter beim lenken" "guck öfter mal in die Seitenspiegel" und mehr. ;) Wahrscheinlich all das was Tineke ihr auf der Fahrt nahegelegt hat, bekomme ich jetzt ab. Aber ich habe ja zwei Ohren  :mrgreen: und werde keine Änderungen an meinem Fahrstil mehr vornehmen.

In dem schönen Städchen Urk parkten wir am Hafen

ext/dmzx/imageupload/files/e129cdb26ee7 ... adad14.jpg

und begaben uns in dann das Restaurant "Het Achterhus" welches direkt am Hafen liegt und von dem man eine tolle Sicht auf den Hafen,

ext/dmzx/imageupload/files/6960c766f0c0 ... 326831.jpg

sowie Teile des netten Städtchen Urk,

ext/dmzx/imageupload/files/27d6558c58b4 ... 684984.jpg

aber auch über das Ijsselmeer und später auch auf die untergehende Sonne hat.

ext/dmzx/imageupload/files/2d125846fb43 ... 92a5a5.jpg

Auch auf den Stellplatz in Urk, viewtopic.php?f=194&t=9693&hilit=Schipperkade

der sicher zur Besichtigung der Stadt gut geeignet ist, hat man einen gute Aussicht.

ext/dmzx/imageupload/files/84219ec2ca9f ... 49ca9c.jpg

Im Restaurant gab es für uns ein super gutes essen, ich mal wieder Fleisch und meine Lieblingsmitesserin entschied sich für Kabeljau.
Was auch eine gute Entscheidung war. Faxit für uns, hier im Restaurant am Hafen isst man sehr gut, auch wenn in den Bewertungen sehr oft über die Preise gejammert wird. 

Aber bei dem Ambiente, der Lage und Aussicht, welches das Restaurant bietet bin ich gerne bereit für ein sehr gutes Essen auch mal etwas mehr auszugeben. 

Inzwischen sind wir wieder im Knauser und während ich hier noch die letzten Worte eingebe, höre ich aus dem Schlafgemach ein leichtes Sägen.

Psst, seid bitte leise, wir sehen uns Morgen wieder, wenn ich von Teil zwei der Frauenbewegung berichte und dann auch hoffentlich die versprochenen bunten Tulpen Fotos einstellen werde.

Gute Nacht, man liest sich.
 



schienbein
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 4185
Registriert: Di 19. Jan 2010, 14:13
Wohnmobil: B 524
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 224 Mal
Danksagung erhalten: 293 Mal

Re: Der Knauser, planlos in die Niederlande

Beitrag von schienbein » Mi 10. Apr 2019, 23:33

Ja @Havoerred, Urk ist auch für uns immerwieder eine Station wert , auch wenn's dort im Hafen meist recht laut ist ... der Hafen, das schnuckelige Städtchen mit seine vielen kleinen Kirchen und kleinen Fischerhäuser ist immer ein Rundgang wert ... die Geschichte von Urk und der daraus erwachsenen Mentalität der Urker Eingeborenen ist hoch interessant. Wer gerne Fisch ißt und es lieber etwas preiswerter und einfacher haben möchte, ist prima im Fischimbiss gleich beim SP aufgehoben. Weiterhin glückliche Reise und danke fürs Mitnehmen.



Denmark
Havoerred
Routinierter Camper
Routinierter Camper
Beiträge: 756
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 17:07
Wohnmobil: Knaus SKY 700 I Plus LEG
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 534 Mal
Danksagung erhalten: 1330 Mal

Re: Der Knauser, planlos in die Niederlande

Beitrag von Havoerred » Do 11. Apr 2019, 23:31

Hallo zusammen,

Heute also Teil 2 der Frauenbewegung, da frag ich mich doch glatt, wer bewegt mich. Doch dazu später.

Pünktlich um 10:00 Uhr kam Tineke De Ruijter von (www.vrouwrijdtcamper.nl) zur Fortsetzung der Frauenbewegung. War meine Lieblingsfahrerin in Spe gestern noch etwas nervös, saß sie heute schon hinterm Steuer und ich konnte gerade noch die Stromzufuhr am Knauser kappen, bevor sie Gas gab.  

ext/dmzx/imageupload/files/f3eed1407642 ... 856d1f.jpg

Und schon waren die Beiden verschwunden und ich saß mit unseren Beiden Hunden in der Sonne und wartete auf ihre Rückkehr.

Nach etwas über zwei Stunden war es dann so weit, die Mutation von der Lieblingsbeifahrerin zur Lieblingsfahrerin war erfolgreich erfolgt.

Und wie erfolgreich diese insgesamt knapp 5 Stunden mit Tineke für meine Rosi waren, durfte ich auch kurz nach der Rückkehr erfahren.

Wolltest du nicht die Tulpentour fahren um Tulpen zu fotografieren, fragte mich meine mutierte Lieblingsbeifahrerin.

Na dann los, lass uns fahren. Gesagt, getan (und schon saß ich auf dem Beifahrersitz, fern vom Steuer) und wir rollten im Knauser vom Stellplatz.

Ich den Plan mit der Tulpenroute in der Hand, meine Lieblingsfahrerin das Steuer.

ext/dmzx/imageupload/files/821fa4cd172d ... 0c1602.jpg

Lachte ich gestern noch als mir gesagt wurde, dass ich nun nicht mehr ans Steuer kommen werde nach der Schulung, kamen mir nun doch ernsthaft Bedenken. Sollte meine Zeit als Steuermann des Knauseres abgelaufen sein?

Na warten wir es mal ab.

Zügig, ging es dahin über die schmalen Straßen, immer dem Plan nach, der den optimalen Verlauf der Tour für Autos durch die Tulpenfelder vorgab und den ich in den Händen hielt. Alsowar ich doch immer noch irgendwie der Steueermann im Knauser, auch wenn mein Lieblingsautopilot, mir das eigentliche lenken abnahm.

99 Kilometer lang, die Tour extra für das am 19.4. beginnende Tulpenfestival 2019 ausgearbeitet.
Kreuz und Quer durch den Nordostpolder. So dass man auch an allen schönen Tulpenfelder vorbei kommt und kein einziges auslässt.

Wen es interessiert, was anlässlich des Tulpenfestivales so geboten wird, hier die Webadresse  www.tulpenfestival.nl .

Leider waren wir zwei Wochen zu früh auf der Tour. Die meisten Felder waren noch nicht, oder nur zögerlich am blühen, was sich aber in den nächsten Tagen ändern wird. So die einheimischen Tulpenspezialisten.

ext/dmzx/imageupload/files/9dddab6d1c83 ... e66518.jpg

noch waren die Blüten meistens klein und noch nicht voll aufgeblüht.

Kilometerlange ging es weiter, Tulpenanpflanzung an Tulpenanpflanzung. In vielen bunten Farben angelegt, die jetzt noch nicht richtig rüber kommen.

ext/dmzx/imageupload/files/f988734a2318 ... db793d.jpg

Doch dann kamen wir an ein Tulpenfeld, welches sich schon von weitem sichtbar von den anderen abhob, dadurch das viele Menschen, ähnlich wie ich mit der Knipse auf Tulpenjagd waren.

Und ehe ich mich versah, wurde unser Knauser rückwärts am Straßengraben in eine Parklücke gesetzt.

Hut ab, da nehme ich jetzt alles zurück was ich jahrelang als gegeben ansah. Dass Frauen nur vorwärts auf Supermarktparkplätzen einparken können. :roll:

Was jetzt folgt wird für den einen oder anderen wohl langweilig. Mir haben es die vielen Tulpen, die ich noch nie in solch einer Vielfalt gesehen hatte aber angetan. Für mich war die Tulpe eher eine langweilige Blume, immer gelb und mit gleichmäßigen Blättern.

Innerhalb von wenigen Sekunden die zweite Erfahrung, die ich lehrreich widerlegt bekam.

So, wie die gelben Tulpen hier auf dem Foto im Vordergrund, sieht eine richtige Tulpe nach meiner bisherigen Ansicht aus. 

 ext/dmzx/imageupload/files/2d84c9416e6d ... 70d506.jpg

Aber da gibt es ja noch diese

ext/dmzx/imageupload/files/a263ce7f00e4 ... d990e7.jpg

diese

ext/dmzx/imageupload/files/8e1f32e14b13 ... 57da80.jpg

diese

ext/dmzx/imageupload/files/a88f1c444f68 ... c878b6.jpg

jene

ext/dmzx/imageupload/files/6b102982b1a4 ... 248549.jpg

aber auch diese

ext/dmzx/imageupload/files/5ce259ee2a43 ... 44ceb0.jpg

sowie diese

ext/dmzx/imageupload/files/6e9ab75d0f68 ... 4b6aa1.jpg

und jene

ext/dmzx/imageupload/files/b1a8aa996ee5 ... 781ea7.jpg

Aber jetzt mach ich Schluß mit den Tulpenfotos, fahrt doch bitte selbst hin und guckt euch die diversen Arten an. Von ganz klein, bis ganz groß, in hunderten unterschiedlichen Farben. Einfach traumhaft schön, was die Tulpenspezialisten da alles so gezüchtet haben.

Da sich vieles was wir an Tulpenfeldern sahen wiederholte, waren uns die 99 Kilometer welche die Tour durch die Felder führte doch zu lang und wir kürzten nach rund 20 Kilometern ab, da wir schon soviel gesehen hatten und dies wohl auch nicht mehr getoppt werden würde. Wie mir einige Besucher an dem Feld mit den vielen unterschiedlichen Tulpen erzählt haben. Welche schon die kompletten 99 Kilometer abgefahren waren.

Neben der 99 km Tour für Fahrzeuge, gibt es auch noch eine 55 km Fietstour und eine 7 km Wandelroute durch die Tulpenfelder. Alle Touren sind mit Wegweisern ausgestattet. 

Schließlich hatte ich doch den Tip mit dem Fischimbiss am Urker Hafen, von Schienbein irgendwie noch im Hinterkopf. Danke Schienbein, wird Zeit das wir uns mal irgendwo treffen, damit ich mich mal mit einem, oder auch mehreren Getränken für deine guten Tips, unsere Niederlandtouren betreffend, revanchieren kann. :P

Ruck Zuck steuerte uns meine Lieblingsfahrerin nach Urk und parkte dort direkt am Hafen unseren Knauser. Keine 5 Minuten später waren wir schon bei dem keine 200 m vom Hafen liegenden Imbiss mit dem Namen Visspecialiteiten Baarsen. Und waren von dem dortigen  Angebot begeistert. Für mich einfach ein muss, in der Nähe der See Fisch zu essen.

Und hier wurden wir nicht enttäuscht, super lecker haben wir dort gegessen und auch die Preise hielten sich in Grenzen. Wenn man mal davon absieht, das Fisch in den letzten Jahren doch recht teuer geworden ist. Was natürlich der Überfischung der Weltmeere geschuldet ist.

Anschließend, lasst mich schnell noch den Mund abwischen, lade ich euch noch zu einem Rundgang durch Urk ein. Ein hübsches Städchen mit kleinen, alten  Fischerhäusern. 

Und dazwischen auch mal ein buntes Eckchen, mitten in der Stadt.

ext/dmzx/imageupload/files/b22b975ea7d7 ... 1e48ae.jpg

Eine der vieen Straßen, die sich alle irgendwie ähneln, was die Bausubstanz der Häuser angeht.

ext/dmzx/imageupload/files/f40ca03f81cd ... 28ccf4.jpg

Auch eine Tour entlang des Hafens ist ganz nett, auch wenn sich Fischereimäßig dort nicht mehr all zuviel abspielt, da sich ein Großteil der Berufsfischer an die Nordsee verlagert hat.

ext/dmzx/imageupload/files/b47f78cd7133 ... d79fcb.jpg

Das Museum im alten Rathaus war leider geschlossen.

ext/dmzx/imageupload/files/5720b440ffae ... f1ecf5.jpg

Ebenso wie die Tourismusinfo direkt nebenan. Welche mir mit ihrer schönen Backsteinfassade ins Auge stach.

ext/dmzx/imageupload/files/5e1c734f676d ... 122a9b.jpg

Und schon drängte mein Weib wieder hin zum Knauser. Nicht weil die Hunde darin auf uns warteten, nein sie ist im Fahrrausch. :mrgreen:  

Die Stunden mit Tineke und auch die ruhige Art, mit der Tineke ihr alles vermittelte haben meiner Liebligsfahrerin soviel Sicherheit gebracht, dass ich jetzt wohl meinen Führerschein abgeben kann. Auch die Empfehlung von Tineke, sich jetzt nicht auf den Beifahrersitz zu hocken, sondern weiter Erfahrung zu sammeln, hat mein Weib befolgt. 

Ihr Fazit, es war absolut die richtige Entscheidung diese Fahrstunden zu buchen, da sie soviel erklärt und auch beherzigt hat, was ihr zusätzlich die Sicherheit gegeben hat, mit dem doch relativ großen Fahrzeug sicher zu fahren. Die 200,- € welche die fast 5 Fahrstunden gekostet haben, waren auf jeden Fall gut angelegtes Geld.

Der Stellplatz bietet in Zusammenarbeit mit Tineke im November wieder einen Frauenfahrkurs an, der auch noch zusätzlich einige Dinge beinhaltet, wie zum Beisiel einen Kochkurs am Freitagabend, einen Grillabend am Samstag gegen Abend, eine Stunde Massage am Samstag Mittag durch eine Therapeutin, eine Fahrt auf dem scheren Schulungs LKW von Tinekes Fahrschule, einen Museumsbesuch in Schokland, das Verwiegen der Wohnmobile und vieles mehr und das ganze für 189,- €, inklusiver Stellplatz und den anderen Dingen.

Wäre unterm Strich also etwas günstiger gekommen, aber jetzt sind wir auf der sicheren Seite bei unseren nächsten Touren und können uns bei den kommenden Touren Ende die Ende April starten, schön abwechseln beim fahren. :mrgreen: Ihr seht ich gebe die Hoffnung nicht auf auch mal wieder an den Lenker zu kommen. ;)

Inzwischen stehen wir wieder auf dem schönen Stellplatz in Nagele. Ich habe noch einige Worte mit dem Besitzer des Platzes gewechselt, der gerade mit einem Minibager dabei ist, noch vier neue Stellflächen auszukoffern. 

Wir werden uns im Herbst wieder hier auf dem Platz einfinden um die weitere Umgebung zu erforschen. Es gibt noch viel zu sehen hier im Nordostpolder. Als nächstes steht dann das Schokland auf unserem Plan. 

Also für alle die jetzt an Vollmilch, oder Zartbitter denken, neh Schokland hat nichts mit Schokolade zu tun, sondern ist eine ehemalige Insel, deren Konturen nach der Trockenlegung des Nordostpolder noch zu sehen sind. Auch der alte Hafen ist, zwar inzwischen total auf dem Trockenen, noch gut als solcher zu erkennen.

Ach so, tja morgen wird euch Rosi durch die Gegend chauffieren. Wohin, lasst euch überraschen, es geht Ostwärts in Richtung Heimat, aber mit mindestens noch einer Übernachtung. mal sehen wo Rosi anhält.

Bis Morgen, schlaft gut. Man liest sich.



Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Fragen und Co“