Rollender Altersruhesitz

kurz vorgestellt
Antworten
SuperDuty
Beiträge: 3898
Registriert: Mo 21. Feb 2011, 19:20
Wohnmobil: Concorde + U-Boot
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: MYK-onos

Re: Rollender Altersruhesitz

Beitrag von SuperDuty » Mi 18. Mai 2016, 20:57

Seit fast einem Jahr haben wir außer dem sehr nützlichen und bequemen Jeep noch ein kleines Spielzeug für den Sommer, mit dem wir momentan unterwegs sind.
http://up.picr.de/25593731ad.jpg
So ein klein wenig US-Car ist das.
http://up.picr.de/25593729ui.jpg
Mit dem Teil kam ich vergangenes Jahr wieder schneller aus der Klinik, gab es aber leider nicht auf Rezept ;)



nelly
Beiträge: 6067
Registriert: So 3. Feb 2013, 15:08
Wohnmobil: Dethleffs A 6731-2
Wohnort: Heute hier, morgen dort, ...

Re: Rollender Altersruhesitz

Beitrag von nelly » Mi 18. Mai 2016, 22:21

Herzlichen Glückwunsch zum neuen (naja, jetzt ja doch schon alten) Familienmitglied und Männerspielzeug. ;-)



attila
Beiträge: 2185
Registriert: So 15. Feb 2009, 03:37
Wohnort: Döschen / OFL

Re: Rollender Altersruhesitz

Beitrag von attila » Mi 18. Mai 2016, 22:51

.... ein Spielzeug der Marke "Crossfire"!!!! Toll .... herzlichen Glückwunsch, Gerd ....



Biggi & Reinhard
Beiträge: 19722
Registriert: Do 16. Okt 2008, 18:47
Wohnmobil: Carthago-chic-e-line-i 50 yach
Wohnort: Hettenleidelheim - Pfalz

Re: Rollender Altersruhesitz

Beitrag von Biggi & Reinhard » Do 19. Mai 2016, 09:32

Hallo Gerd,
ich habe den Chrysler Sebring Cabrio 2,5 Liter gehabt war ein schönes Auto ;)

[ Post made via Android ] images/mobile/Android.png



Mary
Beiträge: 7266
Registriert: Mo 16. Feb 2009, 17:44
Wohnmobil: Dethleffs B-erLiner
Kontaktdaten:

Re: Rollender Altersruhesitz

Beitrag von Mary » Do 19. Mai 2016, 10:07

Gerd,
schönes schnittiges Autochen, könnt mir auch gefallen :)

Gerd ich bin eine Speedtante....durfte am Nürburgring mit einem echten Rennfahrer u. seinem Rennauto, innen Käfig sonst hohl, spezial Fünfpunktgurte und Helm mit vollem Karbid mit rum fahren vor ca. fünf Jahren. Hiiii so über die hohe Acht, am Brünnchen lang und dann in einer Doppelrechts mit ca. 200 km/h,...ich klemmte in diesem Spezialschalensitz fest wie ein Plakat an der Wand. War auch damals etwas leichter, dass war geil und unvergesslich als Erlebnis.

Habe Fotos ...als ich ausstieg fragten mich Einige, ob ich das noch mal mitfahren würde, da kam ein klares "Ja" von mir. Auf der Rennstrecke (grüne Hölle) hat man komplett andere Gedanken und der Geschwindigkeitskick + Erfahrung mit dieser Strecke steuert den Fahrer. Angst hatte ich 0
Eher mehr mehr davon....

Wir waren damals oft am Nürburgring, auch im Fahrerlager als Rennen war, eine Womotruppe und ich habe dort viel gesehen. Auch auf den Tourifahrten, wie sich manche überschätzt haben und in den Tot fuhren mit vermtl. Papis Corvette. Die einstigen Fahrer von früher trafen sich dort alle immer wieder.
Es war eine wirklich schöne Zeit.



SuperDuty
Beiträge: 3898
Registriert: Mo 21. Feb 2011, 19:20
Wohnmobil: Concorde + U-Boot
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: MYK-onos

Re: Rollender Altersruhesitz

Beitrag von SuperDuty » Do 19. Mai 2016, 21:01

Danke, danke. Ja ich habe Spaß mit dem Spielzeug, allerdings weniger an der möglichen Geschwindigkeit, sondern eher an der Beschleunigung, denn das Ding geht ab wie ein Zäpfchen. Ansonsten cruisen wir mehr, man wird eben älter. Aber eines steht auch fest, wenn wir bequem reisen möchten, dann muss der Jeep herhalten.
Marlies, das kann ich mir gut vorstellen. Solche Erlebnisse vergisst man nicht.



kmfrank
Beiträge: 3012
Registriert: So 6. Jul 2008, 19:27
Wohnmobil: Phoenix 8600 BMLX IVECO 100E25
Wohnort: Vechelde
Kontaktdaten:

Re: Rollender Altersruhesitz

Beitrag von kmfrank » Do 19. Mai 2016, 21:48

Schönes Spielzeug Gerd :good: , wünsche Dir allzeit gute Fahrt



Käptn
Beiträge: 10
Registriert: Mo 13. Jun 2016, 10:42
Wohnort: München

Re: Rollender Altersruhesitz

Beitrag von Käptn » Mo 13. Jun 2016, 10:46

Ein Traum jedes Mannes. :)



SuperDuty
Beiträge: 3898
Registriert: Mo 21. Feb 2011, 19:20
Wohnmobil: Concorde + U-Boot
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: MYK-onos

Re: Rollender Altersruhesitz

Beitrag von SuperDuty » So 4. Mär 2018, 21:39

Probleme mit 2 aufgeklebten Photovoltaikmodulen von SolarSwiss.
Die im September 2013 von einem Fachmann montierten und angeschlossenen Platten lieferten bis ca. Juni 2014 gute Leistung. Dann gab es einen Einbruch. Ich kümmerte mich lange Zeit nicht drum, ging aus gesundheitlichen Gründen auch nicht wirklich.
Im Oktober 2017 bin ich in Portugal der Sache mal auf den Grund gegangen und stellte fest, dass eine der beiden Platten tot war. Beim Öffnen der Anschlussdosen war reichlich Wasser in beiden Dosen, obwohl die Deckel gut verschlossen, also eingerastet waren. Die IP65-Anschlussdosen beider Platten waren einfach nicht dicht zu bekommen. Na ja, vertrauenserweckend schauten die Kabelanschlüsse noch nie aus.
P1040397a http://up.picr.de/32004931lt.jpg
Jedenfalls zeigte sich SolarSwiss kulant und ich bekam Ersatz zum halben Preis nach Portugal geliefert.
Einmal geklebt ist leider für die Ewigkeit. Also musste die neue Platte zwangsläufig auf die alte geklebt werden, natürlich passgenau und nicht so wie sie auf dem Bild liegt. Der Gewichtsvorteil schwindet somit.
20171101_112052 http://up.picr.de/32004984ym.jpg
Die neue und die alte Platte verkabelte ich neu und ordentlich. Die Dosen schlossen beide gut – rasteten ein.
20171101_160603 http://up.picr.de/32004883of.jpg
Trotzdem musste ich nach jedem Regenschauer Nässe aus den beiden Dosen entfernen, ein Drama, das soll IP65 sein? Probehalber klebte ich große Plastikdeckel auf die beiden Dosen und siehe da, keine Feuchtigkeit trat mehr ein. Aber wie sieht das aus? So kann man doch nicht fahren. Es musste eine andere Lösung her.
Elektrovergussmasse (Epoxidharz) wurde bestellt und in die Dosen gefüllt. Zuerst so viel, dass der Deckel noch drauf ging, dann wurden diese noch mit Hilfe von Kartuschen über Einfüll- und Entlüftungslöcher in den Deckeln komplett gefüllt. Um alles vor UV-Strahlung und übermäßiger Erwärmung zu schützen kam noch Alu-Klebefolie drüber. Der Strom fließt seither wieder sehr reichlich in unsere Akkus und wo Harz ist kann kein Wasser mehr rein. :cool1
P1050271 http://up.picr.de/32004777zq.jpg
Mein Dank gilt dabei Sonnentau von LisunEnergy, der mich mit allem möglichen Material versorgte, welches ich hier in Portugal nicht bekommen konnte, bzw. nicht wusste wo her.
Übrigens, solche Dosen nicht mit irgendwelchen Dichtmassen, Silicon usw. füllen. Erstens ist so Material nicht fließfähig, es bleiben also Luftblasen und zweitens ist der Isolationswiderstand eine völlig Unbekannte.
Eine gute Elektrovergussmasse wie z. B. die hier verwendete hat einen Isolationswiderstand bei 1000V nach Verguss: > 7,1MOhm und einen Isolationswiderstand bei 1000V nach Aushärtung: >9999 MOhm.



Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Unser Fahrzeug“