Wohnwagen zulassen ohne Wohnsitz

Germany
Mobi-Driver
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 5201
Registriert: So 10. Mai 2009, 09:21
Wohnmobil: Concorde Credo Passion 813L
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Speckgürtel nördlich von Hamburg
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wohnwagen zulassen ohne Wohnsitz

Beitrag von Mobi-Driver » Mi 3. Aug 2016, 11:47

womisigi hat geschrieben:irgendwie müßte das schon gehen, wo sind denn die ganzen fahrenden Völker (Sinti/Roma) gemeldet???
Moin moin ,

das hatte ich mich auch schon gefragt ...



Germany
Gerhard-Heinz
Regelmässiger Camper
Regelmässiger Camper
Beiträge: 337
Registriert: So 15. Feb 2009, 13:49
Wohnmobil: Hymer StarLine B 680
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: am Main

Re: Wohnwagen zulassen ohne Wohnsitz

Beitrag von Gerhard-Heinz » Mi 3. Aug 2016, 13:17

Hallo Yana,

wie stellst Du Dir DAS alles vor?

KFZ-Zulassung: Wo soll das FZG angemeldet werden? Geht nur mit gültiger Adresse?
KFZ-Steuer: Zulassung erfolgt nur noch mit vorliegener Kontokarte für die Abbuchung der Steuern.
Polizei: An wen, oder wo, soll sich die Polizei wenden, wenn Dir /Euch etwas passiert? Oder wenn Ihr einen unbemerkten Unfall verursacht?
Versicherung: Auf wen soll die Police ausgestellt werden? Wo soll die eVB (Volksmund-früher Doppelkarte) hingeschickt werden, eVB geht an das KBA nach Flensburg nur mit gültiger Adresse.
Bußgeld: Wohin bitte soll das Ticket bei einem Verkehrsregelverstoß geschickt werden?

Bei dem derzeitigen Terrorismus-Thema dürften unsere Behörden besonders sensibel sein.

Dies sind alles Dinge die ich befürworte und diese sind mit Deiner Wunschvorstellung nicht in Einklang zubringen.

Ich finde DAS ist auch richtig.



yana
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 4
Registriert: Di 2. Aug 2016, 19:18

Re: Wohnwagen zulassen ohne Wohnsitz

Beitrag von yana » Mi 3. Aug 2016, 14:55

nelly hat geschrieben: yana, habt ihr euch denn nun schon abgemeldet oder plant ihr das noch?
Falls erst in Planung, erledigt alle Behördengänge einfach vorher.
Denkt daran, euch bei eurer Krankenkasse zu erkundigen, ob die mitspielt, vor allem, ihr pflichtversichert seid.
Wir sind noch nicht abgemeldet und die Fahrzeugzulassung ist die allerletzte Hürde, alles andere ist schon geregelt. Wir werden ohne Krankenkasse auskommen (müssen), was ich auch nicht schlimm finde, da man so Geld sparen kann. Wir passen gut auf uns auf und ernähren uns möglichst gesund.

Die Bank spielt im übrigen auch mit, falls es jemanden interessiert. Sie verlangen lediglich eine Postadresse, welche wir uns in Deutschland für wenig Geld besorgen. Der Anbieter dieser Postadresse scannt Briefe ein und schickt die Inhalte dann per E-Mail. Auch er verlangt keine Meldeadresse.


Nunja, jedenfalls wären wir startklar, wenn das kleine Problemchen mit der Zulassung nicht wäre ...


Edit:
@Gerhard-Heinz

Das sind alles gute Argumente, aber was hätten die ganzen Behörden von einer Meldeadresse, die für immer verlassen sein wird (und uns unnötig Geld kostet)? Bei einer Postadresse, welche Briefe für uns einscannt, würden wir ja wenigstens noch die Post erhalten, was bei einem Wohnsitz nicht der Fall wäre.



schienbein
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 3727
Registriert: Di 19. Jan 2010, 14:13
Wohnmobil: B 524
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Wohnwagen zulassen ohne Wohnsitz

Beitrag von schienbein » Mi 3. Aug 2016, 17:36

... naja, wünsche euch viel, viel Glück und Erfolg bei eurem Vorhaben ... jeder wie er mag ... mein's wäre es nicht.

[ Post made via Android ] images/mobile/Android.png



Germany
diga
Dauercamper
Dauercamper
Beiträge: 1254
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 17:43
Wohnmobil: Eura
Campingart: Wohnmobil
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Wohnwagen zulassen ohne Wohnsitz

Beitrag von diga » Mi 3. Aug 2016, 18:50

Schaut mal hier, da sind sehr viel Informationen zu dem Gesamtthema.

[clicklink=][/https://meinleben.digital/wohnsitz-digi ... /clicklink]

Gruß Dieter



nelly
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 6047
Registriert: So 3. Feb 2013, 15:08
Wohnmobil: Dethleffs A 6731-2
Wohnort: Heute hier, morgen dort, ...
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Wohnwagen zulassen ohne Wohnsitz

Beitrag von nelly » Mi 3. Aug 2016, 19:20

Die Problematik, die sich yana stellt, wird auch dort nicht geklärt, Dieter.

Wie das bei reisenden Sinti und Roma ist, wüsste ich auch gern. Wahrscheinlich bewegen sie sich in derselben Grauzone wie alle mobil Wohnenden, doch ihnen sieht man es vielleicht nach.
Das Gesetz hat hier eindeutig Lücken. Es müsste die Möglichkeit geschaffen werden, mit einer Postadresse, die natürlich "betreut" werden muss, auszukommen.
Es gibt lediglich die Abmeldung=ofW, bei der idR davon ausgegangen wird, dass man das Land verlassen will.

[ Post made via Android ] images/mobile/Android.png



Germany
Heiko
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 8048
Registriert: Fr 11. Jun 2010, 21:17
Wohnmobil: Hymer B774
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Wohnwagen zulassen ohne Wohnsitz

Beitrag von Heiko » Mi 3. Aug 2016, 20:11

yana hat geschrieben: Wir werden ohne Krankenkasse auskommen (müssen), was ich auch nicht schlimm finde, da man so Geld sparen kann. Wir passen gut auf uns auf und ernähren uns möglichst gesund.
Das finde ich unverantwortlich! Klar müsst ihr das selber wissen, aber einmal ernsthaft krank und man wird schneller zu Sozialfall als man denkt.
Guckt doch mal im Netz, was für Kosten bei einer einfachen OP auf euch zukommen können.
Ich kenne zwar euere Vermögenslage nicht, aber das käme für uns nie in Frage!



janoschpaul
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 3872
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 13:08
Wohnmobil: Knaus Sun Ti 650 MF
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Oberaudorf
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wohnwagen zulassen ohne Wohnsitz

Beitrag von janoschpaul » Mi 3. Aug 2016, 22:37

Heiko hat geschrieben:
yana hat geschrieben: Wir werden ohne Krankenkasse auskommen (müssen), was ich auch nicht schlimm finde, da man so Geld sparen kann. Wir passen gut auf uns auf und ernähren uns möglichst gesund.
Das finde ich unverantwortlich! Klar müsst ihr das selber wissen, aber einmal ernsthaft krank und man wird schneller zu Sozialfall als man denkt.
Guckt doch mal im Netz, was für Kosten bei einer einfachen OP auf euch zukommen können.
Ich kenne zwar euere Vermögenslage nicht, aber das käme für uns nie in Frage!
Ich hoffe, liebe Yana Ihr geht an die ganze Sache nicht so naiv ran, wie bei der Krankenkasse. :shock:
Habt Ihr überhaupt schon einmal gecampt ?



Herr B.
Dauercamper
Dauercamper
Beiträge: 1295
Registriert: Di 14. Okt 2008, 13:22
Wohnmobil: Hymer B544
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wohnwagen zulassen ohne Wohnsitz

Beitrag von Herr B. » Do 4. Aug 2016, 08:27

Evtl. mal bei den Sintis und Roma nachfragen! :o :lol:



Germany
Gerhard-Heinz
Regelmässiger Camper
Regelmässiger Camper
Beiträge: 337
Registriert: So 15. Feb 2009, 13:49
Wohnmobil: Hymer StarLine B 680
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: am Main

Re: Wohnwagen zulassen ohne Wohnsitz

Beitrag von Gerhard-Heinz » Do 4. Aug 2016, 10:03

Kann es sein, dass Yana das Motto des Forums "Mobile Freiheit" falsch interpretiert?



Antworten

Zurück zu „Recht“