Wohnwagen zulassen ohne Wohnsitz

captain krabbe

Re: Wohnwagen zulassen ohne Wohnsitz

Beitrag von captain krabbe » Sa 6. Aug 2016, 00:25

... sicher ein interssantes Thema ... aber wer ist yana ??? ...

>>> bin irritiert darüber, wie hier auf simple Post von Unbekannt drauflos geantwortet wird, ohne mal nach zufragen, wer + was sich denn überhaupt hinter "yana" versteckt ??? ... für mein Empfinden gehört es hier immer noch zum guten Ton, dass man sich in diesem Forum erstmal vorstellt und danach Fragen stellt !!! ... #

---> @ yana: schau dir mal die 1te Post von Neu-User "jürgenft" an !!! ... sicher hilfreich als Vorlage für eine "come-in-Storry" von dir !!! ... ;) ...



nelly
Beiträge: 6067
Registriert: So 3. Feb 2013, 15:08
Wohnmobil: Dethleffs A 6731-2
Wohnort: Heute hier, morgen dort, ...

Re: Wohnwagen zulassen ohne Wohnsitz

Beitrag von nelly » Sa 6. Aug 2016, 09:53

Was yana angeht, denke ich wie du. Ich habe nur keine Lust mehr, hier angemacht zu werden, wenn ich mich dementsprechend äußere. Also überging ich das in meinen Augen Unhöfliche.

Ansonsten scheint das Thema ja doch einige zu bewegen, nicht wahr?!



Ich hasse Autokorrektur :evil: !



RainerBork
Beiträge: 1582
Registriert: Sa 14. Feb 2009, 15:47
Wohnmobil: Carthago C-Line XL5.5
Wohnort: 34260 Kaufungen
Kontaktdaten:

Re: Wohnwagen zulassen ohne Wohnsitz

Beitrag von RainerBork » Sa 6. Aug 2016, 11:44

harcon hat geschrieben:
Was allerdings geschieht, wenn man hier versicherungspflichtig ist und dennoch die Zahlungen umgangen hat, sich irgendwann aber wieder anmelden will oder muss, dazu guckst Du hier:

https://www.1averbraucherportal.de/vers ... ngspflicht#

Da hat sich schon so manch einer böse gewundert, über den Berg an Schulden den er auf einmal hatte.
Und das ist auch absolut richtig, dass die Beiträge nachgefordert werden.
Wäre ja übel, wenn man in jungen, gesunden Jahren das Geld sparen könnte, sich im Alter dann auf Kosten der Allgemeinheit behandeln lässt.

Gruß Rainer



harcon
Beiträge: 274
Registriert: Sa 18. Feb 2012, 12:51
Wohnmobil: Citroen/Pössl Roadcruiser
Wohnort: In der Zentrale des Odenwaldes

Re: Wohnwagen zulassen ohne Wohnsitz

Beitrag von harcon » Sa 6. Aug 2016, 14:11

nelly hat geschrieben: Ich hasse Autokorrektur :evil: !
Wir auch!
Überhaupt wenn ich gerade aus will und aus dem Armaturenbrett ertönt es: "Hier links abbiegen."
oder noch schlimmer, wenn ich im Winter um die Kurve will, Wägelchen aber gerade weiter fährt.

Bestes Beispiel:




Heiko
Beiträge: 7995
Registriert: Fr 11. Jun 2010, 21:17
Wohnmobil: Hymer B774
Wohnort: Bremen

Re: Wohnwagen zulassen ohne Wohnsitz

Beitrag von Heiko » Sa 6. Aug 2016, 16:42

nelly hat geschrieben:Heiko, das geht laut Gesetz aber nur, wenn du dort wirklich zumindest ein Zimmer mit Schlaf- und Kochgelegenheit und "Bad" hast. ;-)

[ Post made via Android ] images/mobile/Android.png
Zimmer ist OK, aber man kann doch die Küche und das Bad mit einer Familie gemeinsam benutzen?



nelly
Beiträge: 6067
Registriert: So 3. Feb 2013, 15:08
Wohnmobil: Dethleffs A 6731-2
Wohnort: Heute hier, morgen dort, ...

Re: Wohnwagen zulassen ohne Wohnsitz

Beitrag von nelly » Sa 6. Aug 2016, 17:41

Ich kenne nicht mehr den genauen Wortlaut, aber da stand nichts von Mitbenutzung.
Heiko, ich finde diese Bestimmungen genauso blödsinnig und weltfremd. Wir stehen auf keiner Fahndungsliste, haben keine Schulden und nicht einmal Punkte in Flensburg, und da sollte man doch Menschen wie uns, die sich anständig benehmen, immer brav Steuern und Beiträge gezahlt haben und ihren Müll - häufig gegen Gebühr - ordentlich entsorgen, zubilligen, so zu leben, wie es ihnen gut tut - frei und ohne Vermieter oder Immobilie.

[ Post made via Android ] images/mobile/Android.png



Antworten

Zurück zu „Recht“