^nach oben^

Kein Beweisverwertungsverbot für Dashcam-Videos

Beitragvon womopeter » Do 14. Jan 2016, 09:05

Das ist doch eine gute Nachricht:

http://www.jurablogs.com/2016/01/12/kei ... cam-videos

Ich habe seit 2 Jahren so eine Kamera im Reisemobil
und hatte immer ein wenig ein schlechtes Gewissen.
womopeter Offline


Themenstarter
 
Beiträge: 456
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 08:58
Danke gesagt: 166 mal
Danke erhalten: 70 mal
Wohnmobil: Dethleffs T 6701

Beitragvon Omniro » Do 14. Jan 2016, 09:39

Find ich prima!
Nachdem uns ein PKW bei Ulm mehrfach(!) vorsätzlich ausgebremst hat (und wusste, dass direkt hinter uns ein Brummi fuhr, wünsch ich mir so etwas.
Hatte damals zwar ein Handy als Dashcam mitlaufen, leider war es so dunkel, das die Kamera nichts mehr aufnahm.
Vielleicht sollte ich jetzt doch mal aufrüsten.

Gruß
Jürgen

P.S.: Hatte vor zwei Jahren unsere gesamte Norwegenstrecke als Zeitraffer damit aufgenommen (womo.omniro.de) Totlangweilig - und doch als Erinnerung echt nett :-)
Omniro Offline


 
Beiträge: 132
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 12:36
Danke gesagt: 1 mal
Danke erhalten: 46 mal
Wohnmobil: Euramobil Profila 580 LS
Geschlecht: Männlich

Beitragvon Heiko » Do 14. Jan 2016, 17:56

Ein Landgericht hat leider nicht allzuviel zu melden. Das kann dann noch jedes andere Gericht entscheiden wie es will. :(
Heiko Offline


 
Beiträge: 7920
Registriert: Fr 11. Jun 2010, 20:17
Wohnort: Bremen
Danke gesagt: 303 mal
Danke erhalten: 545 mal
Wohnmobil: Hymer B774

Beitragvon diga » Do 14. Jan 2016, 18:14

Es ist auf jeden Fall Vorsicht geboten, aktuell ist es immer eine Einzefallentscheidung und auch von der Art der Nutzung abhängig.

http://www.ferner-alsdorf.de/rechtsanwa ... all/15222/

Gruß Dieter
diga Offline


 
Beiträge: 1298
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 16:43
Danke gesagt: 17 mal
Danke erhalten: 65 mal

Beitragvon Helle » Do 14. Jan 2016, 19:13

In den Niederlanden wird die Nutzung von Dashcams sogar empfohlen.
Ich habe in allen Fahrzeugen Kameras mitlaufen und solange das nicht verboten wird, mache ich es weiter :)
Ganz besonders die Heckkameras in den PKW verfehlen ihre Aufgabe selten, wenn ein "Drängler" die Kamera irgendwann wahrnimmt und sich ausmalen kann, was neben den Reparaturkosten bei einem Unfall noch zusätzlich die dann folgende Anzeige wegen Nötigung und ggfs. vorsätzlicher Körperverletzung kosten wird :)
Ich glaube, spätestens beim Schmerzensgeldprozess kann ein guter Anwalt die Anerkennung der Videos beim Gericht durchsetzen.
Aber egal, selbst wenn nicht, ich habe ein gutes Gefühl, wenn die Kameras mitlaufen und fühle mich sicherer als ohne....
Helle Offline


 
Beiträge: 232
Registriert: Di 23. Jun 2009, 09:25
Wohnort: Nordhessen
Danke gesagt: 23 mal
Danke erhalten: 23 mal
Wohnmobil: Bürstner T 604 aus 2000
Geschlecht: Männlich



Das könnte dich auch interessieren:


Zurück zu Recht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast