Megasat Satellitenanlage, nie wieder

Alles was mit technischem Zubehör für Wohnmobile zu tun hat
Antworten
Heiko
Beiträge: 7973
Registriert: Fr 11. Jun 2010, 21:17
Wohnmobil: Hymer B774
Wohnort: Bremen

Re: Megasat Satellitenanlage, nie wieder

Beitrag von Heiko » Do 15. Jun 2017, 15:25

Remmi hat geschrieben:
Heiko hat geschrieben:
SuperDuty hat geschrieben:Hallo Peter, wenn die so lange sucht wäre ein Update empfehlenswert. Ich hatte das Problem im vergangenen Jahr in Spanien und Portugal. Die Techniker bei ten-haaft.de haben mit mir telefonisch ein Update gefahren und seither ist es gut. Also mal dort anrufen. Du solltest dann aber Sat-Empfang haben, sonst geht es auf dem Weg nicht.
Ich war auch schon selber bei den Leuten und habe etwas umrüsten lassen. Mit dem Service war ich voll zufrieden.
Ich habe ja auch die 65 Oyster und bin sehr damit zufrieden.

Aber trotzdem mal die Frage: Wie fährt man ein telefonisches Update? Wird einem dort "nur" erklärt, was man tun muss?
... und nun die Frage, was hast Du für ein Steuergerät?
Frage mal einen Anwender, am Telefon, nach seinem Steuergerät und was denkst Du welche Antwort kommt?
Antwort: Das weiß ich doch nicht.... ;-)

Ich habe das alte CI Teil ohne Festplatte.
Bis jetzt habe ich noch nie aktiv ein Update gemacht. Solange sie vorbildlich läuft ist doch gut.
Denke das macht die Anlage automatisch im Hintergrund?

Da ich nicht mal eine AV-Verbinung zum Steuergerät (Receiver) habe, würde ich manuell gar nichts werden können.
Da müsste ich mir wohl erst mal ein Startkabel ins Auto legen.



Remmi
Beiträge: 826
Registriert: Fr 20. Mai 2011, 21:57
Kontaktdaten:

Re: Megasat Satellitenanlage, nie wieder

Beitrag von Remmi » Do 15. Jun 2017, 18:51

Moin Heiko,
bei den älteren CI Steuerreceiver geht das Update noch über Satellit.
Schau mal in der Betriebsanleitung.

PS. es gibt noch Versionen da kann man diesen Menüpunkt nicht finden und dann geht es nur über einen PC.

mfG
Reiner



nathan
Beiträge: 66
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 12:07

Re: Megasat Satellitenanlage, nie wieder

Beitrag von nathan » Sa 8. Jul 2017, 16:31

Ich hab ne Oyster 85 Bj. 2000/2001! Bis zum Jahreswechsel lief sie ordentlich, dann fing sie an immer länger zu suchen bis sie endlich den Sateliten eingefangen hatte. Nachdem vor etlichen Jahren schon mal ein update am Receiver gemacht wurde rief ich bei tenHaaft an. Ja, klar Receiver zum update einschicken -- getan. Nach ein paar Tagen eine e-mail der urururalte Receiver kann nicht mehr programmiert werden. Angebot ein überholter gebrauchter mit voller Garantie für 200.- Euronen. Jetzt beginnt das Drama - neuen Receiver eingebaut - überprüfen geht nicht so einfach da Mobil unter Carport.. Also warten bis zur nächsten Ausfahrt. Schüssel ausgefahren und sie dreht und dreht - mir ist heute noch schwindelig. Bei tenHaft angerufen - Techniker führt mich durchs Menü, hurra Empfang. Erklärung Receiver muß mit Platine in der Dreheinrichtung kompatibel gemacht werden. Nur bei Standortwechsel hat die Platine oder der Receiver vergessen dass sie eigentlich kompatibel sein sollten. Und sie dreht und dreht -- und wenn sie nicht gestorben ist dann dreht sie noch heute -- so ein blödes Märchen. Danach wurde mir ein Service-Point in meiner Nähe empfohlen. Dieser Spitzenfachmann riet mir allen ernstes, wenn ich die Schüssel mal waschen würde wäre der Fehler vielleicht beseitig!!!! Danach fotografierte er mit seinem Handy die ausgefahrene Schüssel und den Receiver. Er werde sich jetzt mal schlau machen und mich dann wieder anrufen, das ist jetzt ca sieben Wochen her. Das mit dem "Schlaumachen" hat anscheinend nicht funktioniert, wie sollte es auch bei dermaßen niedrigen Quotienten. Ein Fachmann meiner Wahl hat jetzt den Fehler eingekreist - der Receiver lässt sich mit meiner ururalten Anlage nicht kompatibel machen. Eine neue Platine stimmt aber nicht mit den alten Anschlüssen überein. Am 17.07. habe ich einen Termin in Keltern bei tenHaaft. Bis dann......



nathan
Beiträge: 66
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 12:07

Re: Megasat Satellitenanlage, nie wieder

Beitrag von nathan » Do 20. Jul 2017, 14:03

Ja also am 16.07 in Keltern gewesen. Firma hat nen großzügigen neuen Stellplatz mit Strom und Entsorgung. Am Morgen des 17.ten überraschend der Brötchenservice (kostenlos). Mein Termin war um 9.00 Uhr. 8.30 Uhr habe ich mich angemeldet, das Personal sehr freundlich und nett. Handynummer für Abruf vom Stellplatz falls es zu Zeitverschiebungen kommt. Um 9.10 Anruf ich kann kommen, Servicetechniker erwartet mich schon und weist mich in die Halle ein. Frage nach neuer Platine oder aufbereiteter, Preis 350.- zu 35.-€, meine Frau sagt: eine die funktioniert, der Techniker daraufhin dann nehmen wir die für 35.-. Zurück in den Aufenthaltsraum mit Kaffeeküche. Keine Langeweile - sind ja noch andere Kunden da. Um 11.30 Uhr werden wir wieder abgeholt alles ist fertig - ja jetzt klappt es wieder wie gewohnt. Also ich bin rundum sehr zufrieden mit der Arbeit und mit dem Aufenthalt in Keltern.



kmfrank
Beiträge: 3010
Registriert: So 6. Jul 2008, 19:27
Wohnmobil: Phoenix 8600 BMLX IVECO 100E25
Wohnort: Vechelde
Kontaktdaten:

Re: Megasat Satellitenanlage, nie wieder

Beitrag von kmfrank » So 21. Jan 2018, 19:58

Hallo Zusammen,

da ja die Hardware bei meiner MEGASAT-Anlage i. O. ist, darf ich die Software erleiden.

Vorgesten haben wir keinen Satelliten gefunden. Nachdem ich das Reisemobil um 180° gedreht habe, wurde der Astra sofort gefungen.

Gestern klappt es beim 1. Mal, an einem anderen Standort, rund 30km entfernt. Über Nacht und Tag war die Anlage eingefahren.
Heute, genau nach 53 min hat die Anlage den Astra gefunden toll oder?
Die Software ist aktuell ;)

Wer sich regelmäßig ärgern will, dem kann ich eine MEGASAT-Anlage nur empfehlen



Remmi
Beiträge: 826
Registriert: Fr 20. Mai 2011, 21:57
Kontaktdaten:

Re: Megasat Satellitenanlage, nie wieder

Beitrag von Remmi » So 21. Jan 2018, 23:12

...oder lass einfach mal das Koaxkabel durchmessen, solche Probleme (Fehler) gibt es auch bei anderen Anlagen. Habe ich pro Jahr sehr viel.
Gebeugtes Kabel und dann ein Kabelbruch. Durch die Drehung gibt es mal einen Kontakt und mal nicht.



kmfrank
Beiträge: 3010
Registriert: So 6. Jul 2008, 19:27
Wohnmobil: Phoenix 8600 BMLX IVECO 100E25
Wohnort: Vechelde
Kontaktdaten:

Re: Megasat Satellitenanlage, nie wieder

Beitrag von kmfrank » Mo 22. Jan 2018, 09:50

Danke Remmi
für den Hinweis. Werde es überprüfen.
Da ich beide Leitungen (Twinsat) in Betrieb hatte, sowas vermute, müßten 2 Koaxleitungen defekt sein?!



tuppes
Beiträge: 1056
Registriert: So 16. Aug 2009, 11:56
Wohnmobil: RMB White Star 730
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Megasat Satellitenanlage, nie wieder

Beitrag von tuppes » Mo 22. Jan 2018, 12:12

Hallo Michael,
hatte so einen Fehler auch einmal im tiefsten Italien auf dem Weg nach Griechenland.
Ich habe zu Testzwecken einfach ein Koaxkabel vom LNB "außen herum" zum Receiver gelegt - und siehe da: alles funktionierte mit dem Ersatzkabel! - Später habe ich dann das (sporadisch) gebrochene Koaxkabel ausgetauscht und bisher keinerlei Probleme mehr gehabt.
Seltsam finde ich jedoch, dass beide Ableitungen Deiner Einrichtung den Fehler zeigen. Sollte das mit dem "Bypass-Koaxkabel" nicht klappen, würde ich ggf. testweise einmal ein anderes LNB einsetzen. - Gutes Gelingen!
Erhard (Tuppes)



Mario
Beiträge: 1951
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 14:13
Wohnmobil: ARTO
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Megasat Satellitenanlage, nie wieder

Beitrag von Mario » Di 23. Jan 2018, 03:32

Also normaler Weise wird für die Satfindung auch bei Twin-Anlagen nur eines der Kabel/"LNBs" genutzt,
normal Nummer 1, Nummer 2 sollte direkt zum zweiten Empfänger gehen, ohne über das Steuergerät zu laufen,
oder wird in diesem einfach nur durchgeschleift.
Micha, wenn Verdacht auf Kabelbruch einfach mal die beiden umstecken/schrauben.



kmfrank
Beiträge: 3010
Registriert: So 6. Jul 2008, 19:27
Wohnmobil: Phoenix 8600 BMLX IVECO 100E25
Wohnort: Vechelde
Kontaktdaten:

Re: Megasat Satellitenanlage, nie wieder

Beitrag von kmfrank » Di 23. Jan 2018, 12:29

Mario hat geschrieben: Micha, wenn Verdacht auf Kabelbruch einfach mal die beiden umstecken/schrauben.
Auch ne gute Idee.

Alte Konfiguration, Schüssel dreht um ca. 90° und fängt das suchen an, der Astra ist aber bei ca. 210° zur Nulllage der Schüssel.
Nach dem Kabeltausch fängt die Anlage bei fast 360° an zu suchen :?

Nach dem 3. Neustart hat die Anlage dann auf Anhieb den Astra gefunden

Gehe nun davon aus das es kein Kabelbruch ist, es sei denn, beide Kabel sind gebrochen?!



Antworten

Zurück zu „Zubehör“