Unterbodenschutz (Alternative am Niederrhein)

Motor, Getriebe, Fahrwerk, Basisfahrzeug allgemein
China
jion
Administrator
Administrator
Beiträge: 4473
Registriert: So 19. Okt 2008, 07:46
Wohnmobil: Niesmann+Bischoff Flair 6000 i
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Moers
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Unterbodenschutz (Alternative am Niederrhein)

Beitrag von jion » Mo 16. Okt 2017, 20:19

Es wurde allerhöchste Zeit, an unserem Wohnmobil einen Unterbodenschutz auftragen zu lassen. Der Weg nach Schweinfurt war mir zu weit, und außerdem sind Termine frühestens im Frühjahr nächsten Jahres möglich gewesen. Also suchte ich nach einer Alternative in unserer Region. Ich stieß dabei auf die Frma CWS in Goch. Nach vorhergem Besichtigungstermin mit Wohnmobil im August diesen Jahres, habe ich das Wohnmobil letzte Woche Mittwoch nach Goch gebracht. Mir wurde genau erklärt, wie der Unterbodenschutz bzw. die Hohlraumversieglung aufgetragen wird. Am Samstag sollte ich das Wohnmobil wieder abholen können. Allerdings sind mir dabei Kleinigkeiten aufgefallen, die nachgearbeitet werden mußten. Heute habe ich das Wohnmobil dann abgeholt. Ich war begeistert. Der Chef ging dabei mit mir in die Grube und zeige mir das Resultat. Ich war sehr zufrieden. Der Unterbodenschutz wirkt sauber, robust und wirksam. Die Hohlraumversieglung (Mike Sander) quillte aus den Ritzen, wie es sein sollte. Es gibt 3 Jahre Gewärhrleistung bzw Garantie. Nach zwei bis drei Jahren werde ich zur Kontrolle wieder nach Goch fahren. Der Unterbodenschutz wird mit Dekalin Unterbodenschutz aufgetragen. Sehr gut fand ich auch, dass die Kabelbäume freigelegt wurden, und dann nach auftrag des Unterbodenschutzes neu eingebunden wurden. Auch hier gibt es Stellplätze (14 Stck mt Strom) Ich bin allerdings wieder nach Hause gefahren, da es nicht all zu weit weg von mir ist.
Fazit, machen einen sehr kompeteten und guten Eindruck, nicht nur was Unterbodenschutz angeht. [clicklink=]http://www.wcs-bedburghau.de/Was-erwartet-Sie.html[/clicklink]

Hier ein paar Bilder:
https://abload.de/img/p1100627_lih4lx4.jpg
https://abload.de/img/p1100628iyxv5.jpg
https://abload.de/img/p1100629f9yli.jpg
https://abload.de/img/p11006309paxv.jpg
https://abload.de/img/p1100631aeb7d.jpg
https://abload.de/img/p1100632r8bso.jpg
https://abload.de/img/p11006333ayoy.jpg
https://abload.de/img/p1100634x6y2s.jpg
https://abload.de/img/p11006352hzbt.jpg
https://abload.de/img/p1100636klbd9.jpg
https://abload.de/img/p110063812yzl.jpg
https://abload.de/img/p1100651_liozz7t.jpg
https://abload.de/img/p1100652svam5.jpg
https://abload.de/img/p1100653b4aez.jpg
https://abload.de/img/p1100654o6axw.jpg
https://abload.de/img/p110065523ag4.jpg
https://abload.de/img/p1100656fox47.jpg
https://abload.de/img/p11006570tler.jpg
https://abload.de/img/p110065817xtk.jpg
https://abload.de/img/p1100659s4xk9.jpg
https://abload.de/img/p1100660o8ajw.jpg
https://abload.de/img/p1100669djaxr.jpg
https://abload.de/img/p11006710qxnv.jpg
https://abload.de/img/p11006816llnv.jpg
https://abload.de/img/p11006828vlxl.jpg
https://abload.de/img/p1100683axlca.jpg
https://abload.de/img/p1100684iib4c.jpg
https://abload.de/img/p11006854hyy4.jpg
https://abload.de/img/p1100686ozyqd.jpg
https://abload.de/img/p1100688unlga.jpg
https://abload.de/img/p1100689qqlct.jpg
https://abload.de/img/p1100690ivaip.jpg
https://abload.de/img/p1100691nnl0b.jpg
https://abload.de/img/p1100692boan4.jpg
https://abload.de/img/p1100693oez3j.jpg



tuppes
Dauercamper
Dauercamper
Beiträge: 1083
Registriert: So 16. Aug 2009, 11:56
Wohnmobil: RMB White Star 730
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Mönchengladbach
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Unterbodenschutz (Alternative am Niederrhein)

Beitrag von tuppes » Mo 16. Okt 2017, 21:48

Danke, Wolfgang, für Deinen sehr schön bebilderten Bericht. Ich kann mich erinnern, dass Du hier im Forum ´mal eine Anfrage bzgl. Fachfirmen hier in unserer Gegend gestartet hattest. Schön, dass Du eine Firma gefunden hast, mit dessen Arbeit Du zufrieden bist.
Mich würde aber auch interessieren, was Du für die Arbeiten incl. Material bezahlen musstest (ggf. gerne auch als PN; dass der Preis zustandsabhängig/Größe nur ein individuelles Beispiel sein kann, ist klar!) - und hast Du Mike Sanders vorgegeben oder ist das in Goch der üblicherweise verwendete Artikel? Da gäbe es ja mehrere Möglichkeiten.
Jetzt aber erst einmal weiterhin viel Spaß mit eurem Wohnmobil, dessen Lebenserwartung nun hoffentlich auf mehrere Jahre verlängert ist. (oT: wenn ich Mike Sanders schlucke, halte ich mich dann auch länger :?: )
Eine schöne rostfreie Zeit!
Erhard (Tuppes)



China
jion
Administrator
Administrator
Beiträge: 4473
Registriert: So 19. Okt 2008, 07:46
Wohnmobil: Niesmann+Bischoff Flair 6000 i
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Moers
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unterbodenschutz (Alternative am Niederrhein)

Beitrag von jion » Mo 16. Okt 2017, 22:16

Hallo Erhard,
Mike Sander ist dort das Standardmäßige Mittel zur Hohlraumversieglung, und auch Dekalin als Unterbodenschutz wird dort immer verwendet. Also ich mach aus dem Preis kein Geheimnis, ich habe glatte 1000€ bezahlt. Es geht nach Zustand, Aufwand und länge des Fahrzeuges. Wie der Chef mir heute allerdings zu verstehen gab, war bedingt durch den hohen Aufwand durch entrosten, vorbehandeln und grundieren , der Preis wohl offensichtlich zu knapp kalkulliert. Was ich auch noch vergessen habe zu erwähnen, man hat im Gsamten Motorraum, also die Querträger, und Aufhängungen usw. ebenfalls bearbeitet und mit Unterbodenschutz versehen, das gehörte wohl eigentlich auch nicht zum Angebot.



tuppes
Dauercamper
Dauercamper
Beiträge: 1083
Registriert: So 16. Aug 2009, 11:56
Wohnmobil: RMB White Star 730
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Mönchengladbach
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Unterbodenschutz (Alternative am Niederrhein)

Beitrag von tuppes » Mo 16. Okt 2017, 22:25

Hallo Wolfgang,
herzlichen Dank für die schnelle Antwort. Ich denke, dass der Preis angemessen ist. Die Hauptsache ist, dass vernünftig gearbeitet worden ist, dass Du zufrieden bist und noch lange Freude an dem Fahrzeug haben wirst.
Ich nehme an, dass der "Vorlauf" auch nicht so lange war, wie er in Schweinfurt gewesen wäre. Ich hatte auch schon einmal meine Fühler in dieser Richtung ausgefahren und war dabei auf die Firma in Goch gestoßen. Vielleicht fahre ich ´mal dort vorbei - ist ja nicht so weit und man könnte das evtl. mit einem Niederrhein-Wochenende verbinden.
Gruß aus Mönchengladbach in die Nähe meines Geburtsortes (Orsoy)
Erhard (Tuppes)



tuppes
Dauercamper
Dauercamper
Beiträge: 1083
Registriert: So 16. Aug 2009, 11:56
Wohnmobil: RMB White Star 730
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Mönchengladbach
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Unterbodenschutz (Alternative am Niederrhein)

Beitrag von tuppes » Mo 16. Okt 2017, 22:42

Wer evtl. mehr Infos über die von Wolfgang besuchte Firma erfahren möchte (bekomme keine Provision :-o) guckt hier:

Erhard (Tuppes)



Germany
Mobi-Driver
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 5201
Registriert: So 10. Mai 2009, 09:21
Wohnmobil: Concorde Credo Passion 813L
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Speckgürtel nördlich von Hamburg
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unterbodenschutz (Alternative am Niederrhein)

Beitrag von Mobi-Driver » Mi 18. Okt 2017, 12:57

Moin moin Wolfgang,
sehr vernünftig das Ihr Euer Wohnmobil von unten jetzt geschützt habt.
Ich habe ein paar Fragen zu den durchgeführten Arbeiten :
- Wurde der Unterbodenbereich vorher gründlich gereinigt ?
- Welche genaue Beschichtung von Dekalin wurde aufgetragen ?
- Wurde der Unterboden anschließend auch noch mit Unterbodenwachs behandelt ?

Ich frage deshalb, weil die Kosten sehr günstig waren .

[ Post made via Android ] images/mobile/Android.png



China
jion
Administrator
Administrator
Beiträge: 4473
Registriert: So 19. Okt 2008, 07:46
Wohnmobil: Niesmann+Bischoff Flair 6000 i
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Moers
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unterbodenschutz (Alternative am Niederrhein)

Beitrag von jion » Mi 18. Okt 2017, 13:44

Hallo Rudi,

Drer Unterboden wurde zunächst mit einem Heißdampfreiniger gereinigt, dann wurden die Roststellen soweit es ging entrostet, der Aufwand hat allein 6 Std. gedauert (von Hand) Ob dies allerdings gründlich war, kann ich nicht beurteilen, da ich nicht bei der gesamten Prozedur dabei war. Ich meine mich zu erinnern, das man Dekaphon 958 verwendet hat Mit Unterbodenwachs wurde meines Wissens nicht gearbeitet. Der Preis war wohl etwas zu günstig angesetzt worden, da der Auswand doch wohl höher war, als zuvor angenommen, allein das man die Kabel gelöst hat und wieder neu befestigt, schägt schon mit einem Aufpreis von 140€ zu Buche, hinzu kommt der hohe Aufwand des entrostens.
Am Abholtag ging der Chef , Götz Tönshoff und Florian Vels mit mir persönlich in die Grube um mir das Resultat ihrer Arbeit ausgiebig zu präsentieren. Alles in allem finde ich es sehr gelungen, und bin sehr zufrieden, zu einem günstigen Preis, der im August wärend der Messe festgelegt wurde. Ich habe kein Vergleich zu Schweinfurt, kann also nicht beurteilen, welcher Unterbodenschutz besser ist, das war auch nicht meine Absicht, denn ich denke mal das hier ein Vergleich hinkt.



Netherlands
Remmi
Routinierter Camper
Routinierter Camper
Beiträge: 909
Registriert: Fr 20. Mai 2011, 21:57
Wohnmobil: habe ich
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unterbodenschutz (Alternative am Niederrhein)

Beitrag von Remmi » Mi 18. Okt 2017, 17:37

Das sieht ja auf dem ersten Blick recht ordentlich aus, kann jedoch bei der nächsten TÜV Kontrolle zu Probleme kommen.
Bremsleitungen und Bremsseile dürfen nicht mit Unterbodenschutz behandelt werden.
Ich würde mich diesbezüglich Mal beim TÜV erkundigen.
Aber Du hast ja Garantie wenn das bemängelt wird.

[ Post made via Android ] images/mobile/Android.png



China
jion
Administrator
Administrator
Beiträge: 4473
Registriert: So 19. Okt 2008, 07:46
Wohnmobil: Niesmann+Bischoff Flair 6000 i
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Moers
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unterbodenschutz (Alternative am Niederrhein)

Beitrag von jion » Mi 18. Okt 2017, 18:05

Remmi hat geschrieben:Das sieht ja auf dem ersten Blick recht ordentlich aus, kann jedoch bei der nächsten TÜV Kontrolle zu Probleme kommen.
Bremsleitungen und Bremsseile dürfen nicht mit Unterbodenschutz behandelt werden.
Ich würde mich diesbezüglich Mal beim TÜV erkundigen.
Aber Du hast ja Garantie wenn das bemängelt wird.

[ Post made via Android ] images/mobile/Android.png
Ups, danke für den Hinweis, da habe ich gar nicht dran gedacht, werde mich diesbezüglich mal schlau machen



Germany
Mobi-Driver
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 5201
Registriert: So 10. Mai 2009, 09:21
Wohnmobil: Concorde Credo Passion 813L
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Speckgürtel nördlich von Hamburg
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unterbodenschutz (Alternative am Niederrhein)

Beitrag von Mobi-Driver » Do 19. Okt 2017, 16:38

Moin moin Wolfgang,

mach Dir keine Gedanken über das Schützen der Bremsleitungen.
Die Firma Eugen Hering in Schweinfurt und auch die Firma TIME MAX in Hamburg
schützt auch die Bremsleitungen. Und beide Betriebe haben langjährige Erfahrungen.
Die Firma Time Max bearbeitet auch die Expeditionsmobile der Firma Kerkamm
aus Elmshorn. Sollte es wirklich Probleme beim TÜV geben, dann würden sie es
nicht jahrelang durchführen. Die Kunden würden sich massenhaft bei Denen
beschweren und die Firmen hätten extreme Kosten bei der Behebung der "Mängel".
Schau Dir einmal die vielen Fotos auf der Internetseite der Firma TIME MAX an.
Dort siehst Du es wunderschön, das auch die Bremsleitungen geschützt wurden .
Die Bremsleitungen unseres Womos wurden mit Wachs geschützt .

[ Post made via Android ] images/mobile/Android.png



Antworten

Zurück zu „Fahrzeug“