Muß ich das zahlen??

Motor, Getriebe, Fahrwerk, Basisfahrzeug allgemein
China
jion
Administrator
Administrator
Beiträge: 4458
Registriert: So 19. Okt 2008, 07:46
Wohnmobil: Niesmann+Bischoff Flair 6000 i
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Moers
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Muß ich das zahlen??

Beitrag von jion » So 22. Jul 2018, 19:43

Danke für dein Feedback. Am Ende sind wir leider oft die Dummen. Leider wird es immer schwieriger eine Werkstatt zu finden die wirklich ehrliche Arbeit verrichtet, und dafür auch einen ehrlichen Preis berechnet.



Germany
mutafo
Regelmässiger Camper
Regelmässiger Camper
Beiträge: 102
Registriert: Do 19. Dez 2013, 13:37
Wohnmobil: Hymer B524
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Südthüringen

Re: Muß ich das zahlen??

Beitrag von mutafo » Fr 27. Jul 2018, 20:41

Hallo, es geht auch wesentlich billiger. Aber dazu braucht es Zeit. Schnell Gut und Billig sind drei Fakten, wobei einer immer die zwei anderen aushebelt. Ist wie in der Politik,Partei, Ehrlichkeit und Intelligenz geht nun mal nicht zusammen. Geht es schnell und ist gut, ist es nicht billig. --Macht selber weiter.
EHM



Germany
ESSEX
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: Di 6. Feb 2018, 23:19
Wohnmobil: Clou Liner 600 auf IVECO
Campingart: Wohnmobil

Re: Muß ich das zahlen??

Beitrag von ESSEX » So 5. Aug 2018, 13:06

Natürlich geht auch schnell, gut und günstig. Aber nur wenn alles in eigener Verantwortung läuft. Wenn eine Werkstatt aber defekte Fahrzeuge auf den Hof bekommt mit denen sie noch nie vorher was zu tun hatten, sie aber das komplette risiko bei der Reparatur alleine tragen sollen, wird wohl jede Werkstatt den Auftrag dankend ablehnen. Ob nun Entlüfternippel oder Ablaßschrauben oder sonstige Dinge. Wenn ich beim eindrehen von Entlüfternippeln oder Ablaßschrauben blödsinn mache, hat der Monteur der nach mir dabei geht das Problem obwohl er da gar nichts für kann. Dem nun das versagen vorzuwerfen fände ich mehr als unfair.



Germany
KlaKliWa
Regelmässiger Camper
Regelmässiger Camper
Beiträge: 329
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 16:05
Wohnmobil: Eura Mobil Integra 790 EB
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Wagenfeld (Kreis Diepholz), Niedersachsen

Re: Muß ich das zahlen??

Beitrag von KlaKliWa » So 5. Aug 2018, 17:24

Hallo ESSEX, da stimme ich Dir voll zu. Nur in meinem Fall war es so, dass es sich um eine renomierte Fachwerkstatt für IVECO (handelt sich ja um den 3.0 ltr Motor mit 177 PS) und Fiat Professionel handelte.
Übrigens, heute fast 3 Monate nach der Reparatur sind wir wieder liegen geblieben, Anzeigensymbol für die Einspritzanlage leuchtete auf einmal auf und wir konnten nur noch mit 60 - 70 km/h weiterfahren. An Steigungen nur mit 40 km/h.

Was Dein Urteil mit dem Schmiernippel betrifft muß ich etwas korregieren. Ich habe an dem Fahrzeug gar nichts geschraubt. Die Werkstatt musste auf Grund des Wechsel des ABS-Steuergerätes die Anlage entlüften.
Dabei hat man (an der Bremsanlage wurde bis dato nichts geschraubt) den Entlüftungsnippel beschädigt. Also die Aussage " etwas unterschieben" ist hier nicht ganz richtig.

Werde jetzt morgen wieder zur nächsten Werkstatt fahren und schauen was jetzt defekt ist an dieser Maschine, dann werde ich das Wohnmobil wohl verkaufen, lasse mich nicht lange ärgern, Schade sonst hat uns das Mobil doch sehr gefallen.



Germany
camperfan
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 2855
Registriert: Mo 7. Jul 2008, 21:02
Wohnmobil: Concorde Charisma 650 XT
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Muß ich das zahlen??

Beitrag von camperfan » Mo 6. Aug 2018, 08:52

Oha, mir tut die Werkstatt jetzt schon leid, die den Schaden beheben soll :o



Germany
KlaKliWa
Regelmässiger Camper
Regelmässiger Camper
Beiträge: 329
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 16:05
Wohnmobil: Eura Mobil Integra 790 EB
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Wagenfeld (Kreis Diepholz), Niedersachsen

Re: Muß ich das zahlen??

Beitrag von KlaKliWa » Mo 6. Aug 2018, 20:14

Warum? Ich habe doch auch viel Geld für das Fahrzeug bezahlt und möchte als gegenwert ein funktionierendes Fahrzeug haben! Was daran nicht richtig, bin ich als Kunde etwa nur Bittsteller?
Muss ich also Deiner Meinung nach, Udo, alles als Gegeben hinnehmen?

Wenn die Werkstatt gute Arbeit macht ist es doch gut. Im übrigen habe ich ja im Eröffnungsthread auch nur gefragt. Die Rechnung wurde ja sofort, mit dem aufgeführten Bremssattel, beglichen.

Ein Fahrzeug was nach 4 1/2 Jahren diese Mängel aufweist, zeugt doch nicht gerade von Qualität, oder sehe ich das auch Falsch?



Germany
GO207
Routinierter Camper
Routinierter Camper
Beiträge: 553
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 15:07
Wohnmobil: Phoenix 7200 RSL
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Muß ich das zahlen??

Beitrag von GO207 » Mo 6. Aug 2018, 22:23

Deinen Ärger mit dem Fahrzeug kann ich sehr gut nachvollziehen. Sind es doch immer wieder die Fabrikate
Iveco und Fiat, die uns Wohnmobilfahrern großen Ärger machen. Ich äußere meinen Unmut als Betroffener eines
Iveco 60/18 Baujahr 2008, vermutlich das gleiche Modell, welches du fährst.
Selbst wenn man dann in Deutschland eine gute Werkstatt hat, die die Schäden behebt, fährt man immer
mit einem unguten Gefühl los. Zudem bleiben die sehr hohen Reparaturkosten.
Leider gibt es in der 6 to Klasse kaum eine Alternative.
Gruß
Horst



luersi
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 11
Registriert: Mi 8. Jul 2009, 19:50
Wohnmobil: Hymer S 670 Bj.93 , Automatik
Wohnort: Bad Zwischenahn

Re: Muß ich das zahlen??

Beitrag von luersi » Mo 6. Aug 2018, 22:59

hallo ,
da bin ich doch froh , daß ich noch den alten Mercedes auf MB 410 D habe . Damit bin ich noch nie liegen geblieben oder in einer Werkstatt gewesen !
Dies Fahrzeug hat mit Automatik nur 98 PS aber man ist ja nicht auf der Flucht .
Wenn eine Werkstatt die Entlüftungsschraube vernaddelt dann muß doch nicht der komplette Bremssattel erneuert werden . Man kann mit einem Spezialwerkzeug die abgebrochene Schraube rausdrehen ( hab ich sogar zu hause ) und eine neue Entlüftungsschraube einsetzen . Hätte ca. 2,5 Euro gekostet und wäre in wenigen Minuten erledigt gewesen . Solange ich gesundheitlich in der Lage bin mein Fahrzeug zu warten und zu reparieren werde ich nicht zu einer Werkstatt gehen .



Germany
KlaKliWa
Regelmässiger Camper
Regelmässiger Camper
Beiträge: 329
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 16:05
Wohnmobil: Eura Mobil Integra 790 EB
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Wagenfeld (Kreis Diepholz), Niedersachsen

Re: Muß ich das zahlen??

Beitrag von KlaKliWa » Di 7. Aug 2018, 17:52

Hallo luersi, ganz Deiner Meinung. Wenn Du aber den Anfangsbericht von mir gelesen hast, wirst Du erkennen das ich da keine Chance hatte etwas selbst zu machen. Da wir mit unserem Fahrzeug liegengeblieben waren und es in die Werkstatt verbracht wurde konnte ich nichts machen. Der Austausch des ABS Steuergerätes wurde ja auch von der Werkstatt gemacht und beim Entlüften der Bremsalage, was nach der Reparatur nötig war, ist es passiert.
Ich habe auch gefragt ob man es nicht hätte etwas erwärmen können um dann nur den Nippel zu tauschen, dieses wurde verneint. Heute wird doch nur noch ausgetauscht, so wie wir es gelernt haben, alles zu zerlegen und nur die notwendigen Teile zu tauschen wird nicht mehr gemacht. Könnten wir bestimmt auch Stellenweise nicht mehr bezahlen !!



Germany
ESSEX
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: Di 6. Feb 2018, 23:19
Wohnmobil: Clou Liner 600 auf IVECO
Campingart: Wohnmobil

Re: Muß ich das zahlen??

Beitrag von ESSEX » Di 7. Aug 2018, 18:59

Hallo Klaus.
Ich habe dir nicht vorgeworfen an den Nippeln selber geschraubt zu haben(Warum solltest du auch?)
Ich vermute eher das da schon im werk was schiefgelaufen ist.
Die Dinger werden trocken in Gußeisen eingeschraubt und wenn dann noch Wasser, Hitze, Streusalz, nen schlechter tag, usw. dazukommen können sie durchaus so festsitzen das ein normales losdrehen nicht mehr möglich ist.
Auch mit hochwertigen Schraubenausdrehern(Besitze ich auch) richtet man dann nichts mehr aus.Sind ja nicht ohne Grund abgerissen.
Dazu kommt noch, das sich wohl kaum eine Werkstatt darauf einläßt,wenn ein Neuteil problemlos zu bekommen ist, eventl stundenlang zu versuchen ein Altteil zu retten. Das rechnet sich bei den heutigen Stundenlöhnen einfach nicht mehr, und wenn es dann doch nicht hinhaut hat die Werkstatt so richtig die Arschkarte gezogen.
In meinem ganzen leben habe ich erst 1 Nippel abgerissen.
Dazu natürlich noch an einem Bremssattel den ich weder für Geld noch gute Worte neu bekommen hätte.
Das war dann locker ein ganzer Arbeitstag um den Rest da herauszubekommen.
Ich schraube grundsätzlich alles mit Schmierpaste zusammen und so bekomme ich alles auch nach 30Jahren wieder gelöst.
Auch das wird kein Werk oder Werkstatt machen.



Antworten

Zurück zu „Fahrzeug“