Sinti und Roma auf CP ?

für alles, was woanders nicht rein passt
Germany
womopeter
Routinierter Camper
Routinierter Camper
Beiträge: 630
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 09:58
Wohnmobil: Dethleffs T 6701
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: 20 Km südl. Regensburg
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Sinti und Roma auf CP ?

Beitrag von womopeter » Do 11. Jul 2019, 19:23

Hier hat ein CP Besitzer bestimmen wollen, wer auf seinem SP/CP stehen darf und wer nicht:
Eging am See: Rassistische E-Mail - Campingplatzbetreiber bittet um Entschuldigung - SPIEGEL ONLINE
Dadurch hat er sich einen Riesenshitstorm in den deutschen Socialmediaplattformen eingehandelt.
Wer wie wir zweimal solche Gäste und ähnliche (britische und irländische Tinker)auf dem CP erlebt hat,
kann den CP Besitzer gut verstehen.
In Frankreich dürfen solche Bevölkerungsgruppen nicht auf CP/SP.
Für sie sieht ein Gesetz extra SP/CP vor, Gemeinden ab einer bestimmten Größemüssen ihnen nur für sie bestimmte Plätze zuweisen.
Die Franzosen wissen warum. 
irische Tinker - Google-Suche



RipVanWinke
Regelmässiger Camper
Regelmässiger Camper
Beiträge: 242
Registriert: Fr 5. Jul 2019, 03:06
Wohnmobil: .
Campingart: Zelt
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 177 Mal

Re: Sinti und Roma auf CP ?

Beitrag von RipVanWinke » Do 11. Jul 2019, 19:43

Diskriminierung ist das aber trotzdem.



Germany
gerald
Gelegenheitscamper
Gelegenheitscamper
Beiträge: 30
Registriert: Sa 4. Jul 2009, 15:44
Wohnmobil: Phoenix
Campingart: Wohnmobil
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Sinti und Roma auf CP ?

Beitrag von gerald » Do 11. Jul 2019, 19:45

Guter Spruch: "Aufrichtig leben, niemandem schaden, jedem das Seinige zukommen lassen."

Leben und leben lassen. Solange die Leute sich zu benehmen wissen, egal wer - null Problem.

Bei gravierenden Verstößen gibt das Hausrecht dem Platzbetreiber Möglichkeiten seinen netten Gästen einen weiterhin angenehmen Aufenthalt zu gewährleisten.  :cool1



gitte
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 11624
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 20:00
Wohnort: BaWü
Hat sich bedankt: 150 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Sinti und Roma auf CP ?

Beitrag von gitte » Do 11. Jul 2019, 19:49

Wenn die sich benehmen ist das alles ok, wir haben die schon erlebt bis die Polizei kam, das fand ich dann nicht mehr lustig. 



Germany
womopeter
Routinierter Camper
Routinierter Camper
Beiträge: 630
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 09:58
Wohnmobil: Dethleffs T 6701
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: 20 Km südl. Regensburg
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: Sinti und Roma auf CP ?

Beitrag von womopeter » Do 11. Jul 2019, 19:59

RipVanWinke hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 19:43
Diskriminierung ist das aber trotzdem.
Kann man so sehen, aber auch anders:
irische Tinker - Google-Suche


 



präses
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 3198
Registriert: So 6. Jul 2008, 17:45
Wohnmobil: Autotrail E721
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: 53819 Neunkirchen-Seelscheid
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sinti und Roma auf CP ?

Beitrag von präses » Do 11. Jul 2019, 19:59

Ich habe persönlich Sinti und Roma (wobei diese beiden Voksstämme nichts miteinander zu tun haben und sich gegenseitig"beschimpfen") auf zwei SPs erlebt. Einmal in Rothemburg op der Tauber und einmal in Rheinbach, der Platz in Rheinbach sah nach dem Verlassen dieser Gruppe aus wie eine Müllkippe und in Rothemburg waren die Ränder des SP eine Kloake. Auch wenn mich nun einige als Rassist bezeichnen, habe ich Verständnis für den CP Betreiber.



Tourist
Routinierter Camper
Routinierter Camper
Beiträge: 580
Registriert: Mi 10. Nov 2010, 10:32
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Sinti und Roma auf CP ?

Beitrag von Tourist » Do 11. Jul 2019, 20:14

Hallo zusammen,

zwei Beispiele zu den angesprochenen Volksgruppen:
  • In unserem Dorf wohnt in einem älteren Haus eine Familie mit einer unbestimmten Anzahl von Mitgliedern. Offenbar wird einem Gewerbe nachgegangen, dass den Transport größerer Warenmengen (gebrauchte Waren) in LKW erfordert. In unserem Ort gibt es keine Parkmöglichkeiten für LKW (Wohngebiet), trotzdem wird regelmäßig ein LKW in einer unübersichtlichen Straßenbiegung im Parkverbot (!) von den Gewerbetreibenden dort geparkt. Auf Anforderung (z.B. weil ein Landwirt seinen Hof wg. des Fahrzeuges nicht verlassen kann) kommt die Staatsmacht und stellt einen "Strafzettel" in Höhe von 15,- € aus. Der Gewerbetreibende belustigt sich darüber - irgendwann fährt er dann weg (z.B. nach geräuschvollem Umladen mitten in der Nacht). Diese Verhalten trägt nicht dazu bei, Minderheiten besondere Schutzwürdigkeit zuzbilligen.
  • Auf einem Campingplatz in Wien fiel uns vor gut einem Jahr eine größere Gruppe der angesprochenen Minderheit auf: Neben einigen Luxuswohnmobilen und Alkovenfahrzeugen waren dort auch Lieferwagen und PKW in größerer Zahl geparkt. Die Fahrzeuge waren in Deutschland ("Schwaben") zugelassen, jeden Morgen machten sich damit Handwerker (so zumindest der Aufdruck auf den Fahrzeugen mit Telefonnummern, Adressen etc.) auf den Weg, am Abend kehrten sie zurück. Der Bereich, in dem die Gruppe ihre Stellplätze hatte, war stets sehr ordentlich, alle waren ruhig und höflich gegenüber den anderen Campingplatzgästen - nach ein paar Tagen grüßte man sich beim Vorbeifahren - es herrschte nach Feierabend ganz normaler Campingbetrieb. Soweit ich beobachten konnte, wurden die Sanitäreinrichtungen des Platzes von der Gruppe nicht genutzt, man führte jedoch Kastenanhänger mit, deren Innenleben nicht offensichtlich war. Insgesamt war diese Gruppe (sicher 20 - 30 Personen) vollkommen unauffällig.
Was ich damit sagen möchte: Es kommt halt einfach darauf an, wie man sich benimmt! Teilen der genannten Volksgruppen fällt es offenbar schwerer, sich an die Gepflogenheiten einer Gesellschaft zu halten, dadurch entstehen aus Vorurteilen letztlich "Urteile", die bei geschlossenen Gemeinschaften einfach mehr auffallen, als bei einzelnen Personen, die in einer Gesellschaft mehr oder minder intergriert sind.

Was mich an solchen Fällen (vgl. Beitrag von Womopeter) stört ist, wie intensiv sich einige Gruppen (die selbst gar nicht von einer "Diskriminierung" betroffen sind) darauf stürzen und so tun, als ob unsere Wertewelt vom Einsturz bedroht wäre.

Viele Grüße,

Tourist 



SuperDuty

Re: Sinti und Roma auf CP ?

Beitrag von SuperDuty » Do 11. Jul 2019, 20:29

Also kein Stellplatzbetreiber muss Wohnwagengespanne, Pkws oder gar Lkws/Lieferwagen dulden.

Wir haben ein Wohnmobil mit "Räder". Wenn uns das Umfeld oder das Publikum auf dem Platz nicht gefällt, sind wir ganz schnell wieder weg. Das hat nichts mit Diskriminierung zu tun.
Und wir würden einen Platz auf den hier erwähnte Leute kommen oder stehen sowieso sofort verlassen, da habe ich keine Lust abzuwarten ob die sich anständig benehmen.



Germany
womopeter
Routinierter Camper
Routinierter Camper
Beiträge: 630
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 09:58
Wohnmobil: Dethleffs T 6701
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: 20 Km südl. Regensburg
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: Sinti und Roma auf CP ?

Beitrag von womopeter » Do 11. Jul 2019, 20:34

Tourist hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 20:14
Hallo zusammen,.......
Was mich an solchen Fällen (vgl. Beitrag von Womopeter) stört ist, wie intensiv sich einige Gruppen (die selbst gar nicht von einer "Diskriminierung" betroffen sind) darauf stürzen und so tun, als ob unsere Wertewelt vom Einsturz bedroht wäre.


Wir waren sehr wohl betroffen, weil die san. Anlagen für uns und alle anderen Gäste, die nicht zu dieser Gruppe gehörten
davon betroffen waren.
Betroffen deshalb, weil die san. Anlagen usw. für den Rest des Tages nicht mehr zu gebrauchen waren, obwohl das ältere Betreiberpaar unermüflich versuchte, Ordnung und Sauberkeit für Alle wiederherzustellen.
Wir haben auf dem CP in Modena erlebt, wie sich diese Bevölkerungsgruppe benimmt.
Das beginnt ganz normal, ein Ehepaar mit 3 - 4 Kindern kommt auf den CP und fragt höflich,ob es denn noch eine Parzelle frei hätte und ob noch Bekannte dazu kommen dürften.Natürlich vom CP Besitzer/Betreiber kein Einwand.Binnen weniger Stunden kommen bis zu 20 Gespanne, alles große zweiachsige WOMOs mit lauter neuen bzw neuwertigen Range Rovern.Binnen weniger Stunden waren alle Toiletten verstopft, in allen san. Räumen haben die Kinder und Jugendlichen der Gruppe ihre Ausscheidungen auf dem Boden hinterlassen und die Betreiberfamilie war machtlos.
Polizei konnte nichts machen, weil die Leute gesagt haben, sie ziehen weiter.
Von deutschen CP Besitzern weiß ich, dass sie bis zu einer Woche darum kämpfen müssen,
diese Leute wieder los zu bringen.
 



Germany
hape
Regelmässiger Camper
Regelmässiger Camper
Beiträge: 197
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 17:33
Wohnmobil: Hymer B 778 ALKO 5.5 to. 3.0l
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Sauerland
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Sinti und Roma auf CP ?

Beitrag von hape » Do 11. Jul 2019, 21:25

Hallo,

Wenn ein Inhaber eines Restaurants aufgrund seiner Erfahrungen keine Gäste mit Kindern haben möchte, wird er seine Gründe haben.

Wenn ein Campingplatzinhaber aufgrund seiner Erfahrungen keine Gäste mit Hunden haben möchte, wird er seine Gründe haben.

Wenn ein Geschäftsinhaber aufgrund seiner Erfahrungen oder Befürchtungen keine Sinti und Roma als Kunden haben möchte, wird er seine Gründe haben.

Er muss noch nicht einmal, um von seinem Hausrecht Gebrauch zu machen, einen Grund nennen.

Ja mag sein, dass alles diskriminierend ist. Ich kann aber diese Unternehmer verstehen. Und wer mich nicht als Kunden haben möchte, dann kann er mir auch den Zutritt verwehren. Ich suche mir dann eben eine Alternative.

Und ich esse immer noch gerne Zigeunerschnitzel und Negerküsse ohne Rassist zu sein oder jemanden diskriminieren zu wollen.

freundlichen Gruß

Peter 



Antworten

Zurück zu „Sonstiges“