Reinigung der Solarzelle??

Adler
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 2260
Registriert: Di 1. Jul 2008, 17:29
Wohnmobil: Einzelstück
Wohnort: Unterfranken in den schönen Haßbergen

Re: Reinigung der Solarzelle??

Beitrag von Adler » Di 17. Mai 2011, 22:34

Mario hat geschrieben:
Adler hat geschrieben: Bin hier grad nur mit iPad im Forum und hab es hier nicht abgespeichert.
Wenn ich Aushelfen darf Reiner,
ich glaube der war es wenn ich mich recht erinnere.

http://www.mare-solar.com/shop/phocos-m ... -2077.html
Mönsch Mario, manchmal machst Du mir direkt Angst...was Du alles ( über mich ) weißt :oops:



Mario
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 1732
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 14:13
Wohnmobil: ARTO
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Reinigung der Solarzelle??

Beitrag von Mario » Di 17. Mai 2011, 23:09

Reiner,
Sachen die mich wirklich interessieren merke ich mir noch (oder besser der PC), werden aber von Jahr zu Jahr auch immer weniger. :mrgreen:
Lag in meinem Solarordner unter Regler. ;)



Meitemark
Gelegenheitscamper
Gelegenheitscamper
Beiträge: 29
Registriert: Sa 28. Mär 2009, 21:49
Wohnmobil: Niesmann Clou 670 F, LT 55 TD

Re: Reinigung der Solarzelle??

Beitrag von Meitemark » Mi 18. Mai 2011, 00:58

Adler hat geschrieben:Warum? Musst Du auch soweit runter regeln?
Wenn Du wirklich so einen brauchst, dann such ich Dir die Daten Morgen raus
Bin hier grad nur mit iPad im Forum und hab es hier nicht abgespeichert.
Hallo Adler,
auf dem Womo habe ich schon eine Anlage mit 4 x 64 W und 2 x 35 W
und einem Steca PR 3030 Regler. Da ich verschiedene Ausstellungsmodule
bekommen habe, darunter ein Sunpower 315W 64V, zwei von der Freiburger
Solarfabrik 210W 35V und einige Dünnschichtmodule von Invendux 120W 130V,
möchte ich die 35 W Siemensmodule, die 27 Jahre alte sind, austauschen.
Dazu brauche ich einen entsprechenden Regler, deshalb meine Frage.



Adler
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 2260
Registriert: Di 1. Jul 2008, 17:29
Wohnmobil: Einzelstück
Wohnort: Unterfranken in den schönen Haßbergen

Re: Reinigung der Solarzelle??

Beitrag von Adler » Mi 18. Mai 2011, 10:33

Meitemark hat geschrieben:
Adler hat geschrieben:Warum? Musst Du auch soweit runter regeln?
Wenn Du wirklich so einen brauchst, dann such ich Dir die Daten Morgen raus
Bin hier grad nur mit iPad im Forum und hab es hier nicht abgespeichert.
Hallo Adler,
auf dem Womo habe ich schon eine Anlage mit 4 x 64 W und 2 x 35 W
und einem Steca PR 3030 Regler. Da ich verschiedene Ausstellungsmodule
bekommen habe, darunter ein Sunpower 315W 64V, zwei von der Freiburger
Solarfabrik 210W 35V und einige Dünnschichtmodule von Invendux 120W 130V,
möchte ich die 35 W Siemensmodule, die 27 Jahre alte sind, austauschen.
Dazu brauche ich einen entsprechenden Regler, deshalb meine Frage.
Gute Module... ich würde, falls nicht alle auf dein WOMO gehen, bevorzugt mit den Dünnschicht Modulen arbeiten.

Ich muss aber zugeben, dass ich Invendux nicht kenne.

Ich selbst habe die allerbesten Erfahrungen mit Dünnschicht Modulen gemacht.

Der Regler ist exakt der, den Mario oben verlinkt hat... es gibt aber noch einen, der auch gut für deine Zwecke sein sollte [clicklink=]http://www.stecasolar.com/index.php?mai ... 949b5041|1[/clicklink]

Den werde ich mir für mein nächstes Projekt bestellen.

Viel Spaß beim Basteln.... und immer schön sauber halten die Dinger :lach1



Meitemark
Gelegenheitscamper
Gelegenheitscamper
Beiträge: 29
Registriert: Sa 28. Mär 2009, 21:49
Wohnmobil: Niesmann Clou 670 F, LT 55 TD

Beitrag von Meitemark » Mi 18. Mai 2011, 22:31

Hallo Adler,
beim Iventux Dünnschichtmodul liegt die Leerlaufspannung bei 130V.
Der Steca Laderegler verträgt nur 100 V und der Phocos MPPT nur
95 V, beide sind für dieses Modul nicht geeignet.
Gibt es überhaupt einen Regler der bei 130 V Eingangsspannung funktioniert?



Har-Pi
Dauercamper
Dauercamper
Beiträge: 1298
Registriert: So 6. Mär 2011, 22:16
Wohnmobil: Karmann 650
Wohnort: Weltbürger

Beitrag von Har-Pi » Mi 18. Mai 2011, 23:16

Ich habe einen Laderegler gefunden, der bis 150 Volt Solarspannung verträgt, leider habe ich im Moment nur eine spanische Seite, daher nenne ich erst mal nur die Marke und Modellbezeichnung:

Morningstar TS-MPPT-60 Tristar 12-48V

Hier ein paar Seiten:

http://www.esomatic.de/TriStarMPPT.asp

https://www.fraron.de/mppt-solar-charge ... TS-60-MPPT



Mario
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 1732
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 14:13
Wohnmobil: ARTO
Wohnort: Land Brandenburg

Re:

Beitrag von Mario » Mi 18. Mai 2011, 23:19

Meitemark hat geschrieben: Gibt es überhaupt einen Regler der bei 130 V Eingangsspannung funktioniert?
Na klar
http://www.solarbag-shop.de/deutsch/sma ... er-40.html

http://www.solarbag-shop.de/deutsch/com ... egler.html



oder der genannte Morningstar http://www.smart-powershop.com/Solarlad ... FEED_REFID



Meitemark
Gelegenheitscamper
Gelegenheitscamper
Beiträge: 29
Registriert: Sa 28. Mär 2009, 21:49
Wohnmobil: Niesmann Clou 670 F, LT 55 TD

Beitrag von Meitemark » Do 19. Mai 2011, 02:11

Hallo Mario,
Hallo Oricos,
Danke für die Links, aber für ein oder zwei
Module sind mir runde 500,00 € etwas zuviel. ;)



Har-Pi
Dauercamper
Dauercamper
Beiträge: 1298
Registriert: So 6. Mär 2011, 22:16
Wohnmobil: Karmann 650
Wohnort: Weltbürger

Beitrag von Har-Pi » Do 19. Mai 2011, 22:33

Sind halt MPPT-Regler, die sind so teuer, ergeben aber auch sehr gute Werte.

Aber sogar Mobitronic rät für dem WoMo-Einsatz von den Dingern ab, da sie eigentlich "zuviel" oder "zu gut" für unseren Gebrauch sind.



Antworten

Zurück zu „Pflegeprodukte“