2018 Mit dem Knauser nach Polen

Havoerred
Beiträge: 121
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 17:07
Wohnmobil: Knaus SKY 700 I Plus LEG
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Wiesbaden
Danksagung erhalten: 1 Mal

2018 Mit dem Knauser nach Polen

Beitrag von Havoerred » Do 9. Aug 2018, 12:33

Hallo zusammen,
jetzt geht es los, nach dem ich Netz habe schnell noch den Bericht von Gestern.

1. Reisetag Mittwoch 8.8.2018

So Leute dann beginne ich mal mit unserem Reisebericht über die Reise nach Polen.

Wir haben uns mit der Planung an dem einen oder anderen Reisebericht hier im Forum orientiert, daher wird es nicht viel neues geben. Halt alles aus etwas anderer Sicht und mit hoffentlich vielen neune Fotos.

Anschnallen, Rauchen einstellen und aufhören mit dem geknatsche beim Kaugummi kauen. Und vor allem nicht die Kaugummis in die Aschenbecher von unserem Knauser entsorgen.

Los geht es, der Knauser und seine Besatzung sind auf Tour.

Eigentlich, wollten wir ja schon früh los, aber ihr kennt das ja. Erst mal ausgedehnt Frühstücken, dann noch einen Banküberfall, schnell noch ein paar wichtige Dinge erledigen, dann einladen und dann…

Hast du die Leckerlie für die Hunde schon im Auto, ist mein Tabak verstaut, müssen wir Regenklamotten mitnehmen, hast du die Papiere für die Waus, im Rucksack. So meine Lieblingsdränglerin. :mrgreen:

Oh der Knausersche Weinkeller muss ja auch noch aufgefüllt werden. :mrgreen:

ext/dmzx/imageupload/files/cb5571bf9e4a ... 56a00d.jpg

Naja so zieht es sich hin, bis wir gegen 14:00 Uhr dann doch starten.

Schnell auf die A 66 und dann auf die A5, aber schon bei Alsfeld runter von der Autobahn und über die Landstraßen, da ein 8 km Stau angekündigt ist, vor dem Kreuz nach Bad Hersfeld.

Ist ja nicht viel länger und fährt sich ja auch recht flott. Wenn ja, wenn da nicht schon gleich eine Umleitung käme, die uns dann ins Hinterland führt.

Aber egal, auch hier kommen wir gut voran und folgen dem Tankwagen der uns die schmale Straße freiräumt mit gehörigem Abstand, bis wir dann kurz vor Bad Hersfeld wieder auf die reguläre Strecke kommen.

Ruck zuck, oder Ratzz fatzz, wie ihr es lieber wollt, sind wir dann nach knapp 2 1/4 Stunden und rund 180 km auch schon in Bad Salzungen am Stellplatz Floßrasen angelangt, wo wir die erste Nacht verbringen werden.

Da wir doch relativ spät waren. hatte ich schon Gedanken, dass wir vielleicht keinen freien Platz mehr bekommen. Es ist ja schließlich Saison und meine Lieblingsschwarzmalerin, bestärkte mich noch bei diesem fiesen Gedanken Spiel. Da wird alles voll sein, warum sollte da leer sein, ist doch Saison? :shock:

Aber zuerst ist noch eine Umleitung in Bad Salzungen zu bewältigen, toll. Warum bekommen es die Planer nicht geregelt, die Umleitungsstrecken richtig zu beschildern? :(

Erst geht die Umleitung nach rechts, dann in der nächsten Straße nach links und dann an der nächsten Kreuzung…. fehlt ein weiteres U Schild. Also wieder nach links abbiegen um in die vorher gefahrene Richtung zu gelangen.

Aber Denken ist halt Glücksache, bereits nach der nächsten Kreuzung ist die Straße komplett abgesperrt, sodass ich wieder rückwärts in die engen Kreuzung muss, um zu wenden. Da hilft mir auch der Kommentar eines Straßenarbeiters nicht, das ich mindestens der hundertste bin, der hier heute zurück muss. Grrrrrrrrrrrrrrr. :oops: Rainer bleib ganz ruhig. :(

Dann vier Straßen weiter ist wieder ein Umleitungsschild zu sehen, oder besser gesagt zwei, eins zeigt nach links und eins nach rechts.
Nun folgen wir dem nach rechts und liegen damit richtig. 8-)

Meine Bedenken dass der Platz voll wäre, sind schon in Sichtweite zerstreut. Maximal 8 Fahrzeuge stehen dort.

Was ist den los bei euch?

Wahrscheinlich ist es zu heiß, oder die Leute kommen wegen der blöden Umleitung nicht her. So die nette Rezeptionistin. Wir haben schon mehrmals bei der Stadt angerufen, dass die Umleitung richtig ausgeschildert wird, aber es hilft nicht.

Nun ja, war ich also nicht der erste, der auf den Umleitungsleim reingefallen ist. 8-)

Schnell die Platzmiete bezahlt, aber was ist das?

Sie haben ja eine Frau dabei, so die Dame am Computer, die meine Daten abfragt und auch schnell feststellt, dass ich schon öfter auf dem Platz war. Sie haben ja eine Frau dabei, bringen sie die sonst nicht mit?

Mhhhh, alleine darf ich nicht fahren, die ist eigentlich immer dabei.

Aber sie steht nicht im Computer und das bedeutet, sie war noch nicht mit. ;)

Um jeglicher Diskussion aus dem Weg zu gehen, gab ich dann schnell an, dass bei den letzten Malen, wohl eine Frau dabei war, die ich aus welchen Gründen auch immer nicht angegeben hatte. :mrgreen:

Wenn ich das fiese Grinden im Gesicht der Rezeptionistin richtig deute, hält sich mich danach wohl für einen Araber, der mit mehreren Frauen umherzieht. Egal, Hauptsache wir sind eingescheckt und können uns einen relativ schattigen Platz suchen.

Halt Strommarken benötige ich ja auch noch, da unser Kühli und der Gefrierie mit dem gefrorenen Hundefutter ja doch einiges an Strom zieht.
Und unseren Gasvorrat möchte ich vor Polen nicht anzapfen, wer weiß wie kalt es dort wird.

Inzwischen stehen wir schön ruhig, waren mit den Hunden spazieren auf der anderen Seite der Lahn auf der Hundefreilaufwiese. Mhhm sorry, hab gerade meine Brille geputzt und gesehen, das es die Werra ist.

ext/dmzx/imageupload/files/3babc090e3df ... 8caca0.jpg

Ein Tisch beim Kartoffelkäfer ist bestellt, sodass auch dem gepflegten Abendessen nichts mehr im Weg steht. Jetzt schnell nur noch diesen Text beenden, damit ich mich dann ruhig zurück legen kann und wie meine Lieblingsbeifahrerin und unsere Hunde es schon tun, gleich noch schnell ein kleines Bubu im Schatten des Knauseres einlegen kann.

ext/dmzx/imageupload/files/27804cf36d34 ... f0b522.jpg

Wie es heute Abend weiter geht, das erfahrt ihr Morgen. Aber wahrscheinlich nicht mehr viel, da decke ich dann doch erst Mal den Mantel des Schweigens drüber.

Bis morgen, schlaft gut. Hier geht gerade ein leichter Wind und die Temperaturen sinken. Wenn nicht werde ich vor dem Womo pennen, wahrscheinlich angenehmer als drinnen. Auch wenn meine Lieblingsbeifahrerin da nicht mit tun wird.

Nun ja, beim Kartoffelkäfer, waren wir auch fast allein, was uns aber nicht gestört und auch das Essen nicht negativ beeinflusst hat. Es war lecker wie eigentlich immer. Die Reservierung des Tisches hätten wir uns heute sparen können, es war genau so leer wie auf dem Stellplatz.

Wir haben dann doch beide im Womo gepennt, bei offenen Fenstern und in leichter Bekleidung. :mrgreen:

Es ist ein schöner Stellplatz hier in Bad Salzungen. Auf der Insel gegenüber, verbunden über eine Brücke, liegt ein gepflegter Minigolfplatz,

ext/dmzx/imageupload/files/97687ad524d0 ... 6d03fb.jpg

sowie ein netter Spielplatz für mitgereiste Kinder.

ext/dmzx/imageupload/files/b8f72d800740 ... 3cf4dd.jpg


Uns gefällt der Platz gut, man hat seine Freifläche gepflastert vor dem Womo und kann es sich dort abgetrennt durch Pflanzen richtig gut gehen lassen, ohne das die Nachbarn einem auf die Pelle rücken.

So damit bin ich im Zeitlimit, jetzt noch etwas die Sonne genießen, bevor wir dann zu unserer zweiten Zwischenstation aufbrechen, nicht viel weiter. Unser Weg führt uns heute noch nach Gera.

Bis dann, man liest sich.



moniboni
Beiträge: 1569
Registriert: Mi 8. Feb 2012, 13:12
Wohnmobil: Concorde
Wohnort: da, wo unser Womo gerade steht

Re: 2018 Mit dem Knauser nach Polen

Beitrag von moniboni » Do 9. Aug 2018, 13:53

Das hat mir jetzt richtig Spaß gemacht, deinen Bericht zu lesen ... so leicht und flockig, direkt zum nachreisen wollen. Danke!



Germany
Biggi & Reinhard
Beiträge: 19733
Registriert: Do 16. Okt 2008, 18:47
Wohnmobil: Carthago-chic-e-line-i 50 yach
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Hettenleidelheim - Pfalz
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: 2018 Mit dem Knauser nach Polen

Beitrag von Biggi & Reinhard » Do 9. Aug 2018, 18:42

Hallo ,
Danke fürs Mitnehmen und weiterhin schöne Tage ;)



China
jion
Administrator
Beiträge: 4942
Registriert: So 19. Okt 2008, 07:46
Wohnmobil: Niesmann+Bischoff Flair 6000 i
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Moers
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: 2018 Mit dem Knauser nach Polen

Beitrag von jion » Do 9. Aug 2018, 20:27

Toll, einfach wieder schön geschrieben. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung. Danke zunächst einmal bis dahin.



Germany
Chinotto
Beiträge: 1047
Registriert: Do 27. Aug 2009, 21:21
Wohnmobil: Hymer B 578
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: 89... Hauptstadt von Nebelland

Re: 2018 Mit dem Knauser nach Polen

Beitrag von Chinotto » Do 9. Aug 2018, 22:07

Klasse Rainer - ein schöner Auftakt Eurer Reise!! :dau3
Ich fahre gerne mit, rutscht ein wenig zur Seite...
Warte schon gespannt auf die Fortsetzung :P



Fibi
Beiträge: 275
Registriert: Di 24. Feb 2009, 17:44

Re: 2018 Mit dem Knauser nach Polen

Beitrag von Fibi » Do 9. Aug 2018, 23:32

Fahr auch gern mit :)
So anschaulich und schön zu lesen ..

Vielen Dank fürs mitnehmen.
Liebe Grüsse Fibi :)



Havoerred
Beiträge: 121
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 17:07
Wohnmobil: Knaus SKY 700 I Plus LEG
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Wiesbaden
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: 2018 Mit dem Knauser nach Polen

Beitrag von Havoerred » Fr 10. Aug 2018, 00:18

So dann rutsch ich mal zur Seite, auch wenn meine Lieblingsbeifahrein, etwas erstaunt guckte, als ich ihr sage, dass Chinotto uns ab jetzt auf der Reise begleiten wird. Solange sie vorne im Hubbett schläft, ist es ihr ja gleich :o Dann auf angenehme Reisetage.



2. Reisetag, Donnerstag 09.08.2018

Hallo zusammen

Es geht weiter, Einsteigen, Anschnallen und das Rauchen einstellen. Muss ich das den jeden Tag wiederholen? :lol:


So dann mal los, dieser Tag wäre eigentlich am besten gleich wieder zu vergessen. :( Ist es nicht Wert darüber viel zu berichten. :oops:

Aber solche Tage hat jeder mal und schließlich gehören auch schlechte Tage zu einer Reise. Und wenn der schlechte Tag erst vorbei ist, dann kann es ja nur gut weiter gehen.

Sicher hat die Hitze auch einen Anteil daran, dass der Tag nur sehr dürftig dahingeplätschert ist. Darauf schiebe ich es jetzt einfach Mal. :lol:

Fing schon damit an, dass der Bäckerwagen gerade laut hupend auf den Platz fuhr, als ich gerade ein wichtiges Geschäft abwickelte. Und mein Lieblingshundeausführerin just zu dem Zeitpunkt mit unserem alten Mädel unterwegs war.

Sche… aber auch. Also schnell unterbrechen, die Buchsen hochgezogen, Hände waschen nicht vergessen und raus, bevor der Bäckerwagen mitsamt unseren Frühstücksbrötchen gleich wieder das Weite sucht. :roll:

Mhhhhm, was wollt meine Lieblingsbeifahrerin doch gleich noch mal für Brötchen? Waren es Sesam, oder die mit den großen Kürbiskernen? Egal, wird von jedem was genommen auch wenn es dafür dann dafür später einen Anpfiff gibt. Das nehme ich mal in Kauf, genau wie ich jetzt die Brötchen kaufe.

Sind die auch knusprige, so meine Frage an die Brötcheneinpackerin. Natürlich, die sind alle knusprig, wir sind doch schließlich die führende Bäckerei am Platz.

Na dann pack mal ein Mädel, ein Mohn, ein Sesam, eine Schrippe und eins mit den dicken Körnern, ach ja und wegen dem Datum noch die Blöd oben bei. Danke und Auf Wiedersehen.

Ach ne, vor Lauter, lauter, das Geld im Knauser vergessen und anschreiben????

Im Wohnmobil, beim auspacken der Brötchen ärgere ich mich schon Mal, dass ich den Versprechungen der Bäckerfee so einfach auf den Leim gegangen bin. Ich hätte mal besser gefragt, an welchem Platz die Bäckerei ihren Sitz hat, scheint der kleinste in Bad Salzungen zu sein. :(

Also knusprig geht anders, eine leichte Konsistenz von Kautschuk, konnte ich schon beim Auspacken der Brötchen spüren. Das sie auch noch zäh waren, merkten wir beim Frühstück selbst. Glücklicher Weise lag ich wenigstens bei der Auswahl für meine Lieblingsbrötchenschmiererin richtig und hatte ihren Geschmack getroffen.

Da es draußen vor dem Knauser schon um diese Zeit mit 38 Grad viel zu heiß war, nahmen wir unser Frühstück, bei allen geöffneten Fenstern und Türen, mit durchzug im Knauser ein, somit war es wenigstens etwas zum Aushalten. Den Kaffee hätten wir auch nicht so heiß kochen müssen. :mrgreen:

Was tun wir heute?

Erst mal nichts, wir dösen noch etwas vor dem Wohnmobil im Schatten, bevor wir heute gegen Mittag, dann weiter fahren, so meine Lieblingstagesplanerin.

Ich war überrascht, dass von ihr keine Ansage, bezüglich des spülen vom Frühstücksgeschirr kam. Wird sie doch nicht vergessen haben, in ihre Planung? Aber nee, da kam es ja auch schon hinterher.

Während ich mit Franzi gehe, kannst du ja schon einmal das Wasser aufheizen zum Spülen. :oops: Gibt es denn keine Spülmaschinen für Womo`s?

Sollte ich jetzt nur das Wasser aufwärmen, oder lieber doch gleich auch spülen? Klar war die Ansage so nicht.

Aber wenn das Wasser schon mal heiß aus dem Hahn kommt, dann sind die zwei Teller und Tassen ja auch schnell gespült. Gedacht, getan, oder ein Mann ein Wort.

Bis meine Lieblingshundebewegerin zurück war, war ich auch schon fertig und fast auf dem Weg, zur Touristeninfo,um mir einen Internetvoucher für 4 Stunden Internetzugang zu holen.

Ach Schatz, darf ich dir auch ein Eis mitbringen, so meine scheinheilige Frage. Da ich doch genau weiß, dass meine Lieblingseisverweigerin, nur selten mal ein Eis isst und außerdem wäre, bis ich aus der Stadt zurück käme, das Eis eh bereits verlaufen. :mrgreen:

Also der Hitze getrotzt, meinen Voucher geholt, dann voller Vorfreude auf das Eis in die Stadt. Aber was war das? Der Eissalon existiert nicht mehr. Meine "läuft irgendwie nicht so" Strähne hält an.

Du warst aber schnell zurück hast du dein Eis schon weg? So meine Lieblingsnachbohrerin. :evil:

Neh ich war umsonst unterwegs, der Laden wird umgebaut, bzw. dort entsteht was Neues. Na dann mach halt Pause oder hol dir doch die Wassermelone aus dem Kühli.

Na toll, Melone, super Ersatz für ein leckeres Eis. :(

Jetzt hoffe ich doch, dass ihr mir Mut macht und mir mitteilt, dass es in Polen an jeder Ecke einen tollen Eisladen gibt. :D :D :D

Bis halb zwei Uhr lungerten wir mehr schlecht als recht im, am und im Schatten hinter dem Knauser herum, bevor wir dann noch eine schnelle Tour mit unseren Waus, abliefen, den Knauser startbereit machten und unsere Reise fortsetzten. :mrgreen:

Sind wir gestern auf der Landstraße sehr gut gefahren, schienen heute alle Lkw`s unbedingt vor uns durch den Thüringer Wald fahren zu müssen. Und zwar alle in Richtung Gera. Grrrrr. :o :o

Also nach 30 km gezuckel, verabschiedete ich mich von dem Wusch gemütlich auf Landstraßen nach Gera zu reisen. Und suchte die Autobahn auf, oder besser gesagt ich unternahm den Versuch auf diese zu kommen.

Da endlich ein Schild Autobahn Dresden, da waren wir richtig.

Bis meinen Lieblingswegweiserin mich fragte, ob ich das Schild nicht gesehen habe das die Auffahrt auf die ABB in Richtung Dresden dort gesperrt sei? Neh hab ich nicht. Grrr. :evil:

Gut dass du es sagts, :cry: dann dreh ich mal besser um und folge der Umleitung.

Und wie es so ist, die nächsten 5 Kilometer keine Wendemöglichkeit. Also was bleibt übrig als in den sauren Apfel zu beißen und einen Umweg zu machen.

Bis wir dann endlich auf die ABB in Richtung Dresden kamen, war fast eine halbe Stunde rum. Aber macht ja nichts, wir sind ja im Urlaub und nicht auf der Flucht.

Die Idee meiner Lieblingsideengeberin, an der nächsten Raststätte abzufahren um uns dort einen Kaffee zuzuführen und für mich, als kleinen Ersatz für das entgangene Eis, sozusagen zur Aufmunterung mir ein Nogger, einzuverleiben, nahm ich gerne auf.

Raststätte in den neuen Bundesländern, mhhh. :o

Kein alter Baumbestand, also auch kein Schatten. Also was tun? Meine Lieblingsaufpasserin wusste auch hier wieder Rat.

Ich bleibe am Knauser, mach alle Fenster und Türen auf und verteidige ihn gegen eine feindliche Einnahme, während du uns einen Kaffee und dir ein Eis holst. :mrgreen:

Gute Idee, aber irgendwie fühlte ich mich benachteiligt. Nicht nur dass es ein langer Fussweg bis zum Rasthaus und zurück war bei fast 40 Grad in der prallen Sonne. Nein der Kaffee in den Bechern war so unverschämt heiß, dass er nur mit den Fingerspitzen zu transportieren war. :roll:

So weit so gut, aber wohin mit meinem Nogger, da jetzt ja beide Hände voll waren?

Mädel, sei so gut und gib mir doch mal zwei Colabecher… Neeeeein nicht noch zwei Cola, nur zwei leere Becher. Dafür erntete ich einen ungläubigen Blick von der Kaffeeverkäuferin, die schon dabei war mir obendrein noch zwei große Cola zu verkaufen.

Es dauerte eine geraume Zeit, bis sie verstand, dass ich die leeren Becher nur haben wollte um meine Finger etwas Schutz vor den heißen Kaffeebechern zu geben. Da nutzte es mir auch wenig, dass sie mich mehrmals drauf aufmerksam machte, das auf den Papierbecher steht, Achtung heiß, Caution hot. Mhhhhhh. :roll:

Inzwischen machte ich mir ernsthaft Gedanken, warum ich nicht auf des Eis verzichtet habe und wir uns, unseren Kaffee im Womo selbst gebraut haben….

Aber auch diese Episode haben meine Hände gut überstanden, nur das die Kaffeebecher etwas kleiner waren, als die Colabecher in welche ich die Kaffeebecher zum Schutz meiner Finger hineingestellt hatte. :o

Hört sich jetzt dämlich an, aber es bereitete ein Problem an den Kaffee zu kommen. Einfach trinken und den Kaffeebecher im Colabecher drin lassen war nicht, da der Kaffeebecher jedes Mal mit Schmackes aus dem Colabecher raus wollte und einem so fast die Schnüss verbrannt hätte. :x

Also nach einigen Experimenten hatte ich die beiden Kaffeebecher dann doch ohne etwas zu verschütten aus den Colabechern rausgefingert. Was zwar nicht ohne Weh, an den Fingerspitzen abging. Aber wir kamen so zu unserem wohlverdienten Kaffee.

Ach ja, dass Nogger, oder besser der Nogger, war inzwischen auch sehr flüssig und ich konnte ihn, oder es, aus der Verpackung rauszutzzeln. Fast so wie der gestandene Bayer seine Weißwurst verzehrt. ;)


Endlich in Gera angekommen, führte uns der Weg dann zum Wohnmobilhafen Gessenpark.

Glücklicher Weise war der Weg einigermaßen gut ausgeschildert, da ich irgendwo im Netzt eine falsche Adresse für den Stellplatz erwischt hatte. Denn wir kurz vor 5 dann auch, trotz Umleitung in Gera und falscher Anschrift erreichten.

Der Stellplatz ist eigentlich sehr gut gemacht, :D Er hätte es allerdings verdient in einer schöneren Umgebung zu liegen. Die Zufahrt geht über das Firmengelände einer Bauunternehmung, deren Inhaber auch gleichzeitig der Betreiber des Platzes ist.

(Mal nachsehen ob der Platz hier schon eingetragen ist, wenn nicht habe ich ja was zu tun.) ;)

ext/dmzx/imageupload/files/0f7c810ff123 ... 814808.jpg
Nett und mit sehr viel Liebe gemacht, das Sanitärgebäude und der Grillplatz.

ext/dmzx/imageupload/files/a3a64ba4d714 ... ade39f.jpg
Blick auf die Stellflächen vom Eingang aus.

ext/dmzx/imageupload/files/47ab7bc88608 ... e0fe0d.jpg
Unser Knauser auf seiner Stellfläche am Platzrand.

Eigentlich wollten wir uns gegen Abend ja noch Gera ansehen und dort auch irgendwo etwas Essen gehen. Aber als wir gerade loswollten, fing ein Gewitter an, die Muskeln spielen zu lassen, sodass wir es vorzogen uns im Knauser selbst zu verpflegen.

Dementsprechend gibt es jetzt auch erst mal keine Fotos. Mal sehen, wie der Tag Morgen beginnt, evtl. finden wir ja noch Zeit Gera zu erkunden. Ihr werdet es gemerkt haben inzwischen sind ja noch ein paar Fotos gekommen. :mrgreen:

So und jetzt hab ich erst mal fertig für heute und hoffe, dass ich Morgen mehr von der eigentlichen Reise zu berichten habe.

Morgen führt uns der Weg weiter nach Ottewig, keine 110 km von Gera entfernt. :roll:

Jetzt sagt bloß Ottewig ist euch kein Begriff? :mrgreen:

Gute Nacht man liest sich.



cmbn
Beiträge: 86
Registriert: Di 28. Feb 2012, 14:49
Wohnmobil: Allrad
Wohnort: Holledau
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: 2018 Mit dem Knauser nach Polen

Beitrag von cmbn » Fr 10. Aug 2018, 06:24

Klasse , :dau3 ich mußte viel lachen.
Ich bleib gleich mal sitzen und warte auf die Fortsetzung :cool1



Germany
Biggi & Reinhard
Beiträge: 19733
Registriert: Do 16. Okt 2008, 18:47
Wohnmobil: Carthago-chic-e-line-i 50 yach
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Hettenleidelheim - Pfalz
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: 2018 Mit dem Knauser nach Polen

Beitrag von Biggi & Reinhard » Fr 10. Aug 2018, 09:55

Euch weiterhin eine gute Fahrt und schöne Tage :dau3 :dau3 :dau3



moniboni
Beiträge: 1569
Registriert: Mi 8. Feb 2012, 13:12
Wohnmobil: Concorde
Wohnort: da, wo unser Womo gerade steht

Re: 2018 Mit dem Knauser nach Polen

Beitrag von moniboni » Fr 10. Aug 2018, 20:26

Hihi ... so oft sehe ich bei dem Bericht in den Spiegel ... lustig ... weiter so!



Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Polen“