Snowbirds on the road again 17/18

Biggi & Reinhard
Beiträge: 19615
Registriert: Do 16. Okt 2008, 18:47
Wohnmobil: Carthago-chic-e-line-i 50 yach
Wohnort: Hettenleidelheim - Pfalz

Re: Snowbirds on the road again 17/18

Beitrag von Biggi & Reinhard » So 6. Mai 2018, 21:37

Danke für die Bilder :dau3



SuperDuty
Beiträge: 3735
Registriert: Mo 21. Feb 2011, 19:20
Wohnmobil: Concorde + U-Boot
Geschlecht: Männlich
Wohnort: MYK-onos

Re: Snowbirds on the road again 17/18

Beitrag von SuperDuty » Do 10. Mai 2018, 18:50

Das Alentejo, ein geschichtsträchtiger Teil Portugals, den wir von Süden nach Norden durchquerten, zeigte sich jetzt im Frühjahr von seiner schönsten Seite. Kleinste Bächlein, Flüsse, Tümpel und Seen sind mit Wasser gefüllt. Die Landschaft ist in kräftiges Grün getaucht, und es betört uns eine überwältigende Blütenpracht, wohin man auch schaut. Auf baumbewachsenen Wiesen (hier üblich) grasen Schaf- und Rinderherden. Hier sind Wiesen nicht totgemäht, hier gleichen sie einem Blütenmeer. Grüne Wiesen, schwarze Rinder um einen tiefblauen Teich – warum darf man auf der Autovia nicht mal für ein Foto anhalten?

Unser nächstes Ziel, die Stadt Elvas, verfügt über eine gut erhaltene Altstadt. Hier erinnert einiges an die 500 Jahre maurische Herrschaft. Danach wurde es 600 Jahre lang immer wieder von den Spaniern angegriffen. Heute profitiert das neue Elvas von der Grenznähe zu Spanien. Wir schauen uns aber mal im alten Elvas um.
P1050393 https://up.picr.de/32590770bi.jpeg
P1050387 https://up.picr.de/32590775zs.jpeg
Diese Tucktuck finden wir sehr amüsant. In Albufeira fuhren sie auch rum.
P1050389 https://up.picr.de/32590774px.jpeg
Largo do Dr SantaClara (mit Pranger)
P1050391 https://up.picr.de/32590772gr.jpeg
Einblicke in Gassen:
P1050392 https://up.picr.de/32590771jy.jpeg
P1050401 https://up.picr.de/32590765ye.jpeg
P1050400 https://up.picr.de/32590766zq.jpeg
P1050402 https://up.picr.de/32590764aa.jpeg
P1050403 https://up.picr.de/32590763el.jpeg
Wir werden neugierig beäugt.
P1050406 https://up.picr.de/32590760ke.jpeg
Etwas Neapel ist überall.
P1050407 https://up.picr.de/32590759ks.jpeg
P1050408 https://up.picr.de/32590777ve.jpeg
Ein Teil der Festungsanlagen.
P1050396 https://up.picr.de/32590769rl.jpeg
P1050398 https://up.picr.de/32590767hk.jpeg
Griechisch?
P1050405 https://up.picr.de/32590761pp.jpeg
P1050397 https://up.picr.de/32590768ph.jpeg
Über einen Orangengarten verlassen wir die Altstadt wieder.
P1050410 https://up.picr.de/32590776zd.jpeg
Ach ja, dann ist da ja noch das Aquädukt, bis 5 Bögen reihen sich übereinander, bis 30 m ist es hoch und etwa 8 km lang. Man baute daran von 1498 bis 1622, welch eine Knochenarbeit. Noch heute fließt Wasser darüber.
P1050412 https://up.picr.de/32591126zo.jpeg
Und zu Füßen des Aquädukts ist unser Stellplatz.
P1050416 https://up.picr.de/32591127ys.jpeg



kmfrank
Beiträge: 3010
Registriert: So 6. Jul 2008, 19:27
Wohnmobil: Phoenix 8600 BMLX IVECO 100E25
Skype: kmfrank
Wohnort: Vechelde
Kontaktdaten:

Re: Snowbirds on the road again 17/18

Beitrag von kmfrank » Do 10. Mai 2018, 20:48

Danke Gerd,

für die wie immer schönen Bilder :dau3



Biggi & Reinhard
Beiträge: 19615
Registriert: Do 16. Okt 2008, 18:47
Wohnmobil: Carthago-chic-e-line-i 50 yach
Wohnort: Hettenleidelheim - Pfalz

Re: Snowbirds on the road again 17/18

Beitrag von Biggi & Reinhard » Sa 12. Mai 2018, 18:45

Danke fürs Mitnehmen und den schönen Bilder :dau3



SuperDuty
Beiträge: 3735
Registriert: Mo 21. Feb 2011, 19:20
Wohnmobil: Concorde + U-Boot
Geschlecht: Männlich
Wohnort: MYK-onos

Re: Snowbirds on the road again 17/18

Beitrag von SuperDuty » So 13. Mai 2018, 19:30

Wir sind in Spanien angekommen, genauer in der Extremadura. Auch diese Landschaft haben wir noch nie so grün gesehen wie in diesen Tagen.
P1050443 https://up.picr.de/32612543pr.jpeg
Badajoz liegt direkt hinter der Grenze und stand schon lange auf unserer Todo-Liste. Vom Stellplatz führt eine Fußgängerbrücke über den Rio Guadiana.
P1050421 https://up.picr.de/32612584fq.jpeg
Von dort haben wir einen schönen Blick auf die Parkanlagen und den Stellplatz.
P1050425 https://up.picr.de/32612574zt.jpeg
P1050422 https://up.picr.de/32612578zl.jpeg
Im Rio tummeln sich neben vielen Wasservögeln auch Schildkröten. Fast jeder Stein im Wasser ist von ihnen belegt.
P1050430 https://up.picr.de/32612573uo.jpeg
P1050432 https://up.picr.de/32612564hl.jpeg
P1050435 https://up.picr.de/32612559ev.jpeg
P1050436 https://up.picr.de/32612555do.jpeg
P1050439 https://up.picr.de/32612554sr.jpeg
P1050440 https://up.picr.de/32612553rs.jpeg
P1050441 https://up.picr.de/32612551lf.jpeg
P1050447 https://up.picr.de/32612540ii.jpeg
P1050449 https://up.picr.de/32612539lb.jpeg
P1050452 https://up.picr.de/32612536kr.jpeg
P1050454 https://up.picr.de/32612533fz.jpg
P1050455 https://up.picr.de/32612587ax.jpeg
DSC09362 https://up.picr.de/32611769vx.jpeg
DSC09363 https://up.picr.de/32611772xd.jpeg



SuperDuty
Beiträge: 3735
Registriert: Mo 21. Feb 2011, 19:20
Wohnmobil: Concorde + U-Boot
Geschlecht: Männlich
Wohnort: MYK-onos

Re: Snowbirds on the road again 17/18

Beitrag von SuperDuty » Di 15. Mai 2018, 21:26

Wir fahren weiter über die Autovia, vorbei an Merida, welches wir 2013 bereits besuchten und vorbei an Cáceres, wo wir 2014 und 2015 bereits waren. In der Nähe von Plasencia übernachten wir, das taten wir 2013 auch schon. Die Weiterfahrt führt uns bis auf ca. 1300 m und östlich der Autovia sehen wir die schneebedeckten Gipfel der Sierra de Gredos. Ja, es gibt Skigebiete mitten in Spanien.
Die Universitätsstadt Salamanca haben wir von früheren Besuchen in guter Erinnerung (2014 + 2015). Hannibal war bereits 217 v.Chr. an diesem Ort. Hier machen auch wir wieder einen Stopp. Diese Fußgängerbrücke führt uns über den Rio Tormes in die Altstadt.
P1050476 https://up.picr.de/32637324lm.jpeg
P1050463 https://up.picr.de/32637330tg.jpeg
Nicht zu übersehen, die Kathedralen von Salamanca.
P1050464 https://up.picr.de/32637332yi.jpeg
Blicke in die Gassen:
P1050477 https://up.picr.de/32637328nq.jpg
P1050466 https://up.picr.de/32637334gt.jpeg
P1050468 https://up.picr.de/32637336rp.jpeg
Diese Fressmeile führt zum Plaza Mayor.
P1050475 https://up.picr.de/32637320bj.jpeg
P1050473 https://up.picr.de/32637297cn.jpeg
Hier gibt es ganz viel Hüftgold für Schleckermäulchen.
P1050467 https://up.picr.de/32637335sz.jpeg
Der Plaza de Mayor:
P1050472 https://up.picr.de/32637292nz.jpeg
Dieses Mal eine Enttäuschung, alles voll mit Buden, null Leben auf dem Platz.
P1050474 https://up.picr.de/32637309ek.jpg
P1050471 https://up.picr.de/32637337gd.jpeg

März 2015 schrieb ich: Hier pulsiert das Leben. Wenig Touristen, aber viele Studenten. Sowas tut uns richtig gut und vor einer der Bars lässt sich wunderbar das Hier und Jetzt genießen. Überhaupt gehört die Stadt der Jugend.
P1000723 http://up.picr.de/21190041tq.jpg
Na ja, wir haben einen ungünstigen Termin erwischt. Salamanca gehört auf jeden Fall zu den sehenswertesten Städten Spaniens. Hier können sich Kunst- und Kulturliebhaber austoben. Es ist ein Schmuckkästchen des Plateresk-Stils und der Renaissance-Architektur.



SuperDuty
Beiträge: 3735
Registriert: Mo 21. Feb 2011, 19:20
Wohnmobil: Concorde + U-Boot
Geschlecht: Männlich
Wohnort: MYK-onos

Re: Snowbirds on the road again 17/18

Beitrag von SuperDuty » Mi 16. Mai 2018, 21:17

An Valladolid fahren wir vorbei; wir waren 2014 bereits dort. Dieses Mal möchten wir uns Palencia ansehen. Das Städtchen war im Mittelalter Residenzstadt und Sitz der ältesten Universität Spaniens.
P1050480 https://up.picr.de/32637426sv.jpeg
Die Kastanien sind bereits in voller Blüte.
P1050483 https://up.picr.de/32637427zt.jpeg
Die alte Steinbrücke über den Rio Carrión führt uns in die Stadt.
P1050485 https://up.picr.de/32637428vd.jpeg
Vorbei an der Kathedrale La Bella Desconocida.
P1050488 https://up.picr.de/32637429jm.jpg
Zum Plaza Mayor. Unterwegs legt Frauchen einen Stopp beim Hairdresser ein, flotter Schnitt mit Waschen und Föhnen für sagenhafte 15€.
P1050490 https://up.picr.de/32637430xt.jpeg
Das Städtchen ist blitzblank sauber und hat eine schöne Fußgängerzone mit ebensolchen –Seitenstraßen.
P1050491 https://up.picr.de/32637431mj.jpeg
P1050492 https://up.picr.de/32637432tx.jpeg
Ach ja, der Stellplatz bei der Tankstelle ist super stadtnah, ganz neu und hat alles, was man sich so wünscht. Nachts ist es leise.



SuperDuty
Beiträge: 3735
Registriert: Mo 21. Feb 2011, 19:20
Wohnmobil: Concorde + U-Boot
Geschlecht: Männlich
Wohnort: MYK-onos

Re: Snowbirds on the road again 17/18

Beitrag von SuperDuty » Do 17. Mai 2018, 21:04

Es geht weiter. Burgos hatten wir bereits 2014 besucht. Ich hatte bei meinen SP-Notizen vergessen, dass dieser Platz direkt neben einem riesigen Schlachthof liegt. Hier sollte jeder mal übernachten, bevor er das nächste Stück Fleisch auf den Grill legt. Allein schon das Schreien (besonders nachts) der pausenlos angelieferten Tiere geht durch Mark und Bein und jagt einem den Adrenalinspiegel hoch.
Ich habe dann doch in der Nähe einen angenehmeren Platz gefunden und wir sind froh, dass für unseren Speiseplan hier kein Tier leiden muss.

Dann folgt unsere letzte Übernachtung in Spanien. Was heißt Spanien, wir stehen in Vitoria Gasteiz, der Hauptstadt vom Baskenland, eine moderne, großzügig angelegte Stadt mit vielen Zentren, Parks, Grünanlagen, Radwegen usw.

Das Baskenland ist jedoch nicht mein Spanien. Es ist mir im Baskenland durch die Gebirge und schmalen Täler alles viel zu eng, in der Folge gibt es zu wenig/fast keine SP nach meinem Gusto; frei stehen ist fast aussichtslos, da alles halbwegs ebene Gelände zugebaut und wirtschaftlich genutzt ist. Aber hier ist alles wie geleckt, deutscher als im Dland. Sogar das Wetter ist hier sehr deutsch. Wir fahren nun das dritte Mal hier durch und das immer möglichst zügig, weil ich keine uns genehmen SP finde.
P1050501 http://up.picr.de/32647391gm.jpeg
Die Stadt mag sicherlich reizvoll sein, nach einer Stadtbesichtigung ist uns heute jedoch nicht zumute Ein anderes Mal vielleicht, denn es wären zur Kathedrale einfach über 30 Minuten Fußweg an verkehrsreichen Straßen. Das macht mit unserer Fellnase keinen Spaß. Außerdem habe ich noch nach einer Verbesserung für die übernächste Etappe gesucht und bin bei „campercontact“ auf einen netten CP gestoßen, welcher unsere 330 km Strecke halbiert. Warum nicht gleich so? Gut Ding braucht eben Weile.
Für die Nacht waren 3 Grad angesagt, aber davon können Autos ja keine dicke Eisschicht bekommen, haben sie aber. Trotzdem, ganze Alleen von Kastanien stehen in voller Blüte.
Die Grenze zu F war an Christi Himmelfahrt bis 22 Uhr zu, vermutlich wegen Rückstau, denn in F durften an dem Tag keine LKW fahren.



SuperDuty
Beiträge: 3735
Registriert: Mo 21. Feb 2011, 19:20
Wohnmobil: Concorde + U-Boot
Geschlecht: Männlich
Wohnort: MYK-onos

Re: Snowbirds on the road again 17/18

Beitrag von SuperDuty » Fr 18. Mai 2018, 19:47

Wir sind in Frankreich angekommen.

P1050509 http://up.picr.de/32665000ee.jpg
Die Fahrt zu unserem nächsten SP in F gleicht einem Hürdenlauf. Alle Augenblicke eine Mautstation, manche sind nur einzelne km auseinander. Das ganze Mautsystem in Europa ist auf dem Stand mittelalterlicher Technik und entspricht keineswegs dem, was heutige Technik z. B. über eine europaweite GPS-Erfassung hergeben könnte. Aber welcher der Provinzbarone will sowas schon, da will sich doch jeder durch möglichst unterschiedliche Systeme ein eigenes Denkmal setzen – ein abschreckendes wie ich meine. Und Toll Collect könnte auch ihre ganze teure Technik, die wir bezahlen, einstampfen. Sowas würden deren Lobbyisten zu verhindern wissen und unsere Volksvertreter würden Kniefälle machen.

Ondres la Plage ist also unser erster Stopp in Frankreich. Hier waren wir 2013 schon mal. Ein reiner WoMo-Parkplatz mit Entsorgung, sonst nichts, nicht mal Müllcontainer für 8€ die Nacht! Da bekamen wir in Portugal für 6€ weit mehr geboten.

P1050503 http://up.picr.de/32654885qg.jpeg
Mein Lieblingsmensch meinte, wir sollten um 12 nicht erst noch das Kochen anfangen, sie möchte in dem Strandrestaurant eine Pizza für jeden holen. Die Hälfte haben wir gegessen. Wir sind uns einig: Geschmack, Qualität und Preisleistung = setzen 6. Zudem von unten zu viel verbrannt = Acrylamide! Da wurden wir in Falésia von unserem Neapolitaner doch sehr verwöhnt.
Am Strand ist Bade-, Tauch- und Surfverbot. Zu wild kommen hier die Wellen an.

P1050506 http://up.picr.de/32654886kl.jpeg

P1050507 http://up.picr.de/32654887wp.jpeg
Am Abend zieht eine Schlechtwetterfront auf und die Vorhersage für die nächsten Tage ist auch nicht rosig.

Wir entscheiden uns für die Weiterfahrt. Die reinste Katastrophe ist das auf der Autobahn von Biarritz nach Bordeaux. Auch auf der Weiterfahrt: eine Maut-Zahlstelle nach der andern, alle paar km wird der Verkehr ausgebremst, anhalten und warten, bis man in der Schlange endlich drankommt. Wegelagerei wie im Mittelalter. Es ist Samstag und die Autobahn ist voll wie im Dland. Schon 2 km vor der nächsten Zahlstelle geht nichts mehr. Als die Abfahrt #21 kommt, können wir die Gelegenheit wahrnehmen und fahren die letzten 25 km Landstraße. Wie es der Zufall will, kommen wir beim Aldi und einer für hiesige Verhältnisse „günstigen“ Tanke vorbei, 1,44 der Liter Diesel. In Spanien war der Saft 25 Cent günstiger und Maut hatten wir dort nur im Baskenland bezahlt.

Wohnmobilstellplatz in Gujan Mestras / Aquitaine, leider ist auch hier schlechtes Wetter.
P1050512 http://up.picr.de/32665078sl.jpeg
P1050513 http://up.picr.de/32665050mr.jpg
Der Platz liegt etwas westlich der Düne von Pyla.



SuperDuty
Beiträge: 3735
Registriert: Mo 21. Feb 2011, 19:20
Wohnmobil: Concorde + U-Boot
Geschlecht: Männlich
Wohnort: MYK-onos

Re: Snowbirds on the road again 17/18

Beitrag von SuperDuty » Sa 19. Mai 2018, 15:00

Weiter geht es Richtung Norden, nach St. Jean d'Angely. Die Fahrt wurde nach Bordeaux entspannter. Ein sehr heftiger Regenguss erwischte uns noch auf der Fahrt, also ducken und durch. Danach hatten wir den ganzen Tag akzeptabel schönes Wetter.
Wir hatten auf den bisherigen Übernachtungsplätzen zwar nicht immer schön, aber gut, ruhig und sicher gestanden. Hier in St. Jean d'Angely erwartet uns jedoch der erste SP, der zum Verweilen einlädt. Er liegt in einem gepflegten Park mit kleinem See und diversen Angeboten für Familien, Kinder und Jugendliche.
P1050520 http://up.picr.de/32677618mp.jpeg
P1050517 http://up.picr.de/32677616ku.jpeg
P1050521 https://up.picr.de/32686404ld.jpeg
Rote Kastanienblüten.
P1050525 https://up.picr.de/32686313fc.jpeg
Wir beschließen einen Rundgang durch den Ort zu Machen.
P1050522 https://up.picr.de/32686406iu.jpeg
Es gibt einen schönen Fußweg entlang der Bäche.
P1050528 https://up.picr.de/32686317ab.jpeg
P1050529 https://up.picr.de/32686318va.jpeg
Überall am Wasser sitzen Angler.
P1050527 https://up.picr.de/32686315sj.jpeg
Der Weg führt entlang zahlreicher Schrebergärten. Dies wär doch ein Zaun für Edith ;-)
P1050531 https://up.picr.de/32686340de.jpeg
Ja und dann sind wir in der Altstadt angekommen. Der Ort hat von ehemals 12.000 geraden noch rund 7100 Einwohner. Die Gegend hier leidet unter der Landflucht und Überalterung der Einwohner. Man ist um Tourismus bemüht. Wer sich für den Ort und die Geschichte interessiert findet hier einiges.
Teile der königlichen Abtei Saint-Jean-Baptiste sind noch erhalten. 1998 wurde es als Teil des UNESCO-Welterbes „Jakobsweg in Frankreich“ ausgezeichnet. Teile der Kirche sind jedoch verfallen. Ein Kirchenschiff steht noch, aber erwartet bitte nicht dass ich dort hinein gehe. Schon an der Tür schlug mir modriger Geruch wie in alten, feuchten Kellern entgegen. Die Reste der Ruine sind auch ganz interessant und vor allem sehr, sehr laut. Jeder der Glockentürme schlägt die Uhrzeit. Ob der alte Herr da oben schwerhörig ist?
P1050532 https://up.picr.de/32686342fn.jpg
P1050536 https://up.picr.de/32686356rs.jpeg
P1050538 https://up.picr.de/32686369od.jpg
P1050540 https://up.picr.de/32686383iu.jpeg
Der Pranger
P1050541 https://up.picr.de/32686399bb.jpeg
Fachwerkhäuser, überhaupt stehen einige Häuser, teilweise die Obergeschosse und etliche Geschäfte leer.
P1050542 https://up.picr.de/32686402vt.jpeg
Der Glockenturm
P1050543 https://up.picr.de/32686403dd.jpeg
Ja und das war’s von Saint-Jean-d’Angély. Wir gehen zurück zum SP. Hier in den Parkanlagen, in denen sich der SP befindet, ist alles großzügig angelegt und bestens gepflegt. Also ganz arm scheint die Gemeinde nicht zu sein.



Antworten

Zurück zu „Portugal“