Fischerboot auf dem Weg zu Seglerin Abby Sunderland

Schlauchboote, Motorboote, Segelboote, Zubehör
Antworten
Schlauchi
Dauercamper
Dauercamper
Beiträge: 1161
Registriert: Di 7. Okt 2008, 21:31
Wohnmobil: Sunlight T63, Ducato 130, 2,3
Wohnort: 52076 Aachen
Kontaktdaten:

Fischerboot auf dem Weg zu Seglerin Abby Sunderland

Beitrag von Schlauchi » Sa 12. Jun 2010, 07:43

Die in Seenot geratene junge Seglerin Abby Sunderland soll von einem französischen Fischerboot gerettet werden. Das Schiff ist auf dem Weg zur Unglücksstelle. Die 16-Jährige war gestern an Bord ihrer Jacht zwischen Madagaskar und Australien im Indischen Ozean gesichtet worden. Der Mast sei beschädigt, das Boot aber noch seetauglich, hieß es vom westaustralischen Rettungsdienst. Die Kalifornierin wollte als jüngster Mensch allein nonstop um die Welt segeln. Sie scheiterte allerdings schon im April, als sie zu Reparaturen in Südafrika an Land musste.
entnommen aus der AZ, heute

Meine Meinung !
Das man heute schon scheitert, wenn man an Land zwecks Reparatur geht, finde ich grausam. Man was ist die Welt schlimm geworden. Also wenn eine 16 Jährige erkennt, dass es ohne Reparatur nicht weiter geht und deshalb unterbricht, dann erhält sie von mir den "Hans Sicherheits Orden".



Schlauchi
Dauercamper
Dauercamper
Beiträge: 1161
Registriert: Di 7. Okt 2008, 21:31
Wohnmobil: Sunlight T63, Ducato 130, 2,3
Wohnort: 52076 Aachen
Kontaktdaten:

Re: Fischerboot auf dem Weg zu Seglerin Abby Sunderland

Beitrag von Schlauchi » Sa 12. Jun 2010, 14:15

eben kam die Meldung rein, dass sie an Bord der "Retter" ist.

Die in Seenot geratene junge Solo-Seglerin Abby Sunderland ist gerettet. Das französisches Fischerboot «Ile de Réunion» nahm die 16-Jährige im Indischen Ozean zwischen Madagaskar und Australien unverletzt an Bord, berichteten die australischen Rettungsdienste. Die Jugendliche war bei ihrem Versuch einer Weltumsegelung in schwere Seenot geraten und hatte Notsignale geschickt.

entnommen dem AZ Ticker



rittersmann
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 2462
Registriert: So 6. Jul 2008, 18:43
Wohnmobil: Hymer ML-T 580
Wohnort: nordöstliches Rhein-Main-Gebiet
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Fischerboot auf dem Weg zu Seglerin Abby Sunderland

Beitrag von rittersmann » Sa 12. Jun 2010, 15:56

Also wenn eine 16 Jährige erkennt
Für eine solche Unternehmung sollte man zumindest volljährig sein. Ich halte das Verhalten der Eltern für unverantwortlich. Im Amiland (sie ist Kalifornierin) dürfen Jugendliche erst ab 21 offiziell ein Bier trinken. Sie dürfen aber schon mit 16 ihr Leben riskieren. Verkehrte Welt.



Schlauchi
Dauercamper
Dauercamper
Beiträge: 1161
Registriert: Di 7. Okt 2008, 21:31
Wohnmobil: Sunlight T63, Ducato 130, 2,3
Wohnort: 52076 Aachen
Kontaktdaten:

Re: Fischerboot auf dem Weg zu Seglerin Abby Sunderland

Beitrag von Schlauchi » Sa 12. Jun 2010, 16:25

rittersmann hat geschrieben:
Also wenn eine 16 Jährige erkennt
Für eine solche Unternehmung sollte man zumindest volljährig sein. Ich halte das Verhalten der Eltern für unverantwortlich. Im Amiland (sie ist Kalifornierin) dürfen Jugendliche erst ab 21 offiziell ein Bier trinken. Sie dürfen aber schon mit 16 ihr Leben riskieren. Verkehrte Welt.
Hallo Günter,

gebe Dir recht. Nur ich meinte halt das man heutzutage in der Presse von scheitern spricht, wenn man Aufgabe oder Abbruch meint. Solche Wortwahlen sind in meinen Augen gerade im Bezug auf Jugendliche "gefährlich".

In Sachen Alleingang und 16 Jahre kann ich dir nur beipflichten. Habe eine 14 jährige pubertiernde Dame und ich bin oft an der Grenze zwischen erlauben und untersagen.

Gruß Hans



Antworten

Zurück zu „Boote“