Sternegucken für Astrofreunde

Germany
nordlandfan
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 2539
Registriert: Mo 29. Nov 2010, 22:30
Wohnmobil: Kasten 4x4
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Ostalb
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Sternegucken für Astrofreunde

Beitrag von nordlandfan » So 29. Jan 2017, 23:08

Hallo,

wie schon im letzten Fotorätsel angedeutet, eröffne ich hiermit diesen Thread für Astrobeobachtungen.
Es ist aber nicht so, dass ich damit schon Erfahrung hätte, eher große Neugierde.

Zu Silvester wolllte ich dem wochenlangen Dauernebel wenigstens für einige Stunden entrinnen uns so fuhren wir spontan an die Hänge des Grünten, wo ich mir schon vorher ein P auf einer Bergwiese auf 1200hm per Google aussuchte.
In nur 2 h Fahrt waren wir auch schon dort und auch in guter Gesellschaft, einige Kastenwägen und noch mehr PKWs besetzen schon die wenigen geraden Stellplätze. Unser Allrad erlaubte uns aber problemlos auch die gefrorene Wiese zu befahren, es störte ja niemand. Von abgelegener Stelle also keine Spur :es kamen peut a peut gefühlt hunderte Wanderer die mit Fackel/Kopflampe noch vor Mitternacht auf den Grünten strömten. An sowas hatten wir ja nicht gedacht (Bergschuhe blieben daher leider zu Hause).
Wir hatten einen guten, klaren Blick über das Tal mit den Feuerwerken.
Viel schöner war aber der Blick 'gen Himmel in dieser klaren Nacht. Vorm Schlafengehen schraubte ich schnell noch mein Tele auf Stativ und belichtete einige wenige Sekunden: boah, was tauchte denn im Sternbild Orion plötzlich für Nebel auf :o ?!
Ich hatte Astro-Blut geleckt!

Viel eindrucksvoller war allerdings ein Erlebnis vor nun 3 Monaten:
um Allerheiligen fuhren wir spontan ins Montafon auf die Silvretta-Hochalpenstrasse zum Bergwandern, genossen das auch bei bestem schneefreiem und schönem Wetter bis auf knapp 2500hm. Zufrieden schlürften wir nach zwei tollen Wandertagen da oben im Kasten noch unseren Espresso und beobachteten vor der geplanten Heimreise das Treiben einiger Neuankömmlinge.
Sie packten komische Gestänge aus, wir vermuteten zuerst, dass da eine Helloweenparty steigt, es waren aber reifere Herren.
Langsam nahmen die Aufbauten Gestalt an: es waren Hobbyastronomen die ihre transportablen Spiegelteleskope montierten.
Da ich ja nicht kontaktscheu bin, erfuhr ich, dass dies Dobson-Teleskope (16", 24", 27" und sogar 36") [clicklink=]https://de.wikipedia.org/wiki/Dobson-Teleskop[/clicklink] sind und ich dürfe später bei Dunkelheit auch reinschauen. :D
Sowas kannte ich bis dato nicht, die Bedingungen bei der Inversionswetterlage auf diesen 1800hm waren bestens mit einem Sternehimmel, wie ich ihn nur noch aus meiner Kindheit oder aus Neuseeland in Erinnerung hatte (Milchstrasse und abertausende Sterne) bei angenehmen 5°C.
Schon der erste Blick ins Teleskopokkular verschlug mir schier die Sprache -> eine ferne Galaxie! Es wurden nämlich Deep-Sky-Objekte angepeilt.
Ich durfte in den beiden kleineren Dobsons total begeistert beobachten: einen Kugelsternehaufen, M33, NGC 891, Andromeda, Eskimo Nebel uA.(für die eventuellen Kenner/innen hier).
Einfach faszinierend sowas live zu erleben !. :D :D :D
Ich schaute mitten in der Nacht nochmals kurz bei den freundlichen Herren vorbei, die arbeiteten sehr konziertriert Ihre Vorhaben zur Sichtung+Zeichnen bis gut 3h ab, morgens waren sie einfach alle weg. :(

Nun bin ich mal gespannt, was Ihr an diesbezüglicher Erfahrung/Tipps schon habt. :?:

Grüße, Heinz



Europa
Ulrike M.
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 4898
Registriert: Mi 2. Sep 2009, 20:33
Wohnmobil: PhoeniX 7500G
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Graz, Österreich
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sternegucken für Astrofreunde

Beitrag von Ulrike M. » Mo 30. Jan 2017, 19:00

Hallo Heinz,

Nachdem man mir als Kind den großen Wagen gezeigt hatte, entdeckte ich als gut Zehnjährige, dass es da im Winter al Himmel drei Sterne gibt, die nahezu in einer Linie standen. Niemand konnte mir sage, was das für ein Sternbild wäre.

Als junge Erwachsene entdeckte ich in einem Laden ein Buch mit Sternbildern, das ganze richtete sich ganz eindeutig an Anfänger. Und plötzlich erkannte ich auch andere Sternbilder, wie z.B. die Leier, den Schwan oder die Kassiopeia. Und "meine" drei Sterne fand ich auch, sie sind der Gürtel des Himmelsjägers Orion. Ich hatte Blut geleckt.

Die nächste "Station" waren Bücher über Astronomie. Da wurde nur so mit Lichtjahren herumgeworfen, aber nicht mit ein oder zwei Lichtjahren, sondern mit Tausenden, Hunderttausenden, Millionen... Anfangs habe ich das in Kilometer umgerechnet und wurde ganz schwindlig dabei. Dann hab ich plötzlich mit der Umrechnerei aufgehört und habe diese kosmischen Dimensionen einfach akzeptiert.

Am letzten Schultag im Jahr 1996, also Anfang Juli, belohnte ich mich mit dem Besuch einer Sternwarte (https://www.stav.at/sternwarte/steinberg/) hier in der Nähe. Da es um diese Jahreszeit ja sehr spät finster wird, dauerte es einige Zeit, bis man Sterne gut sehen konnte. Gut ist mir in Erinnerung, als das Teleskop in Richtung Albireo (https://de.wikipedia.org/wiki/Albireo) gerichtet wurde. Wow, das sind ja zwei Sterne, einer eher orange, der andere bläulich! Alle wurden eingeladen, so lange zu bleiben, wie sie nur wollten. Später sollte auch der Komet Hale-Bopp (https://de.wikipedia.org/wiki/C/1995_O1_(Hale-Bopp) sichtbar werden. Aber da waren schon alle Gäste weg, nur ich war mit den Astronomen noch da. Und dann sah ich den Kometen durch das Teleskop als blasses, verwaschenes Fleckchen. Als er dann im darauf folgenden Winter seinen großen Auftritt hatte, mit seinen schönen Schweifen, da war er für mich schon ein "alter Bekannter". Ich stand freiwillig nachts auf, um ihn besonders gut sehen zu können, wir fuhren aus dem lichtverschmutzen Graz hinaus, um ihn noch schöner zu sehen. Das war schon ein tolles Erlebnis!

Dann hab ich mir ein Newton-Teleskop gekauft, aber kein wackeliges Kaufhaus-Ding. Allerdings konnte ich mir aus beruflichen Gründen nicht die Nächte um die Ohren schlagen, aber toll war der Blick durch das Ding schon. (Später folgte dann ein besserer Newton mit einer automatischen Ansteuerung.) Aber im Urlaub in Skandinavien im Juli sieht man keine Sterne außer der Sonne, außerdem ist solch ein Teleskop nicht gerade ein kleines Urlaubsgepäck. Da eignet sich schon besser ein gutes Fernglas mit anständiger Öffnung. Solch ein Ding habe ich mir gegönnt, allerdings ist es so schwer, dass man es nicht ruhig halten kann. Aber man kann sehr spontan schauen, die Monde des Jupiter sieht man mit einem Fernglas gut, auch Kugelsternhaufen und die Andromeda-Galaxie habe ich damit am Wolfgangsee (keine Beleuchtung am Campingplatz!) sehen können.

Umwerfend war natürlich auch die Sonnenfinsternis 1999! Aber das konnten ja viele erleben, da braucht man nicht viele Worte machen.

Seit Jahren habe ich Sterne & Weltraum abonniert, da ist man dann besser auf Kommendes vorbereitet. Und es gibt sooooo viel am Himmel zu sehen...

Was ich gerne hätte, wäre ein Fernglas mit großer Öffnung und Bildstabilisierung, aber da hab ich noch nichts gefunden.

In meinen letzten Arbeitsjahren habe ich das Sterneschauen vernachlässigt (wie viele andere Dinge auch), weil ich so viel am Hals hatte. Aber das sollte doch wieder anders werden.

Danke für den Thread! Ich könnte mir vorstellen, dass man sich hier über geeignete Stell- und Campingplätze austauscht, über zu besuchende Astro-Sehenswürdigkeiten usw.

Beste Grüße,
Uli



Germany
nordlandfan
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 2539
Registriert: Mo 29. Nov 2010, 22:30
Wohnmobil: Kasten 4x4
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Ostalb
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Sternegucken für Astrofreunde

Beitrag von nordlandfan » Mo 30. Jan 2017, 23:54

Hallo Uli,

..ich bin begeistert über deine diesbezüglichen, schon jahrelange Kenntnisse und Ausstattung. :shock: :D
Dagegen habe ich natürlich nichts, weder Ahnung noch Ausstattung, aber Neugierde ;) .. und eben das oben geschilderte Tiefblickerlenbis.

An die Entfernungseinheit Lichtjahre muß man sich erst gewöhnen.
So sind zB die beiden äußeren Gürtelsterne des Orion so bis ca 700Lj , aber der mittlere sogar über 2000Lj weit entfernt (heut gibt es dafür wunderbare Apps :idea: ).
Auf dem tablet gibt es das sogar in Rotlicht, wie bei den begegneten Profis gesehen. :oops:

Übrigens schilderte unlängst einer der netten Herren davon, dass er Anfang Dezember einen Quasar durch eben das 16"-Dobson - wo ich mal schauen durfte- beobachtete, der 8 Milliarden Lj entfernt war.
Sein persönlicher Weiterekord! Da verschlägt es einem schon die Sprache.
Der Urknall soll so vor ca 13,7 Mill J stattgefunden haben, auch wenn das Theorie und für mich sowieso unvorstellbar ist.

Für (d)ein Fernglas wäre vielleicht das [clicklink=]http://www.astroshop.de/omegon-fernglas ... r_1_select[/clicklink] eine Idee ?

Nach dem was ich live sehen durfte, weiß ich gar nicht mehr, was empfehlenswerter wäre, es zu intensivieren.
Es ist ja nicht unbekannt, dass ich gerne knipse. Mit der Fotoausrüstung (mit Zusatz-Filtern und evtl Astroumbau der DSLR) könnte ich mit einer Nachführung a la [clicklink=]http://www.astroshop.de/parallaktisch-m ... to/p,25491[/clicklink] bestimmt auch schon tolle gestackte Langzeit-Fotos ausarbeiten. Das wäre zum Zeigen schon toll, aber will ich das überhaupt? Davon gibt es doch schon soooviele Spitzen-Beispiele.
Ich glaube, sowas selber zu sehen und im Kopfkino ablaufen zu lassen, ist wertvoller. :idea:

Hier noch eine gute Übersicht zum Thema Lichtverseuchung [clicklink=]http://www.blue-marble.de/nightlights/2010[/clicklink]

Schönen Grüße und guts Nächtle,
Heinz

P.S. was für ein Newton haste denn ?



Lira
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 15763
Registriert: Do 19. Feb 2009, 10:39
Wohnmobil: BavariaCamp Kasten Citroen
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Fränkisches Seenland
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 398 Mal

Re: Sternegucken für Astrofreunde

Beitrag von Lira » Di 31. Jan 2017, 01:24

Zu euren wirklich wissenschaftlichen Ausführungen kann ich mich leider so gar nicht äussern, bin aber einigermaßen fasziniert davon.
Ich finde schon auch, dass Astronomie ein tolles Hobby bzw. eine interessante Wissenschaft ist - dem/der ich aber nicht in dem Maße fröne, wie ihr es hier darstellt. Da fehlen mir ziemlich die Grundlagen.
Nicht nur anhand Deiner Lichtverschmutzungskarte, Heinz, kann ich erkennen, dass ich in einem "Loch" wohne, in dem die Lichtverschmutzung noch nicht so zugeschlagen hat wie anderswo.
Als ich Hundebesitzerin war und wenn ich es zeitweise heute bin, lege ich beim letzten Hundegassi des Tages den Kopf in den Nacken und betrachte fasziniert den Sternenhimmel und oft kann ich die Milchstraße sehen, die nur 10km weiter Richtung "Stadt" nicht mehr auszumachen ist.
Das erste Referat meines kindlich-jugendlichen Lebens in der Schule hatte übrigens das frei gewählte Thema "Asteroiden" - es hätte genauso gut "Europäische Vulkane" lauten können. Das war dann das zweite.....zu denen konnte ich reisen und sie erleben....und sie faszinieren mich noch heute unglaublich.
Wünsche euch wundervolles Sternegucken und Erleben. Fürwahr, eine wirkliche fesselnde Wissenschaft.



Germany
nordlandfan
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 2539
Registriert: Mo 29. Nov 2010, 22:30
Wohnmobil: Kasten 4x4
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Ostalb
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Sternegucken für Astrofreunde

Beitrag von nordlandfan » Di 31. Jan 2017, 08:33

Guten Morgen,

.. jetzt wissen wirs : unser erstes Astrotreffen findet bei Isa statt! Wobei Ostfriesland auch verlockend, jedoch von hier aus etwas weit ist.
Will gar nicht erst wissen, was es bei klarem Wetter bei deiner Feier Isa in gut 3 Wochen oben zu sehen geben könnte.

Bevor der Gedanke aufkommt "jetzt spinnen manche Camper aber", nein wir haben bestimmt eine gar nicht so kleine Interessensschnittmenge. Und unsere Mobile bringen uns an schöne Stellen, wo nicht nur der horizontale Blick lohnt.

Eine schönen Tag noch,
mit bodenständigigen Grüßen ,
Heinz



Italy
Wolfgang
Regelmässiger Camper
Regelmässiger Camper
Beiträge: 416
Registriert: Mi 8. Okt 2008, 07:30
Wohnmobil: Carthago chic c-line
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Oberbayern
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Sternegucken für Astrofreunde

Beitrag von Wolfgang » Di 31. Jan 2017, 16:37

Hallo Heinz, ein interessantes Thema. Wenn du den einen oder anderen hoch gelegenen Parkplatz zur Sternenbesichtigung empfehlen kannst, dann nur her damit :D



Lira
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 15763
Registriert: Do 19. Feb 2009, 10:39
Wohnmobil: BavariaCamp Kasten Citroen
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Fränkisches Seenland
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 398 Mal

Re: Sternegucken für Astrofreunde

Beitrag von Lira » Di 31. Jan 2017, 19:07

Bin zwar nicht der Nordlandfan, könnte aber zB auch auf der Rhön Plätze empfehlen. Dünne Besiedlung außenrum und nur Natur drumrum. Auf dem Ellenbogen zB - gell Heinz - nahe des Eisenacher Hauses. Oder auch am Schwarzen Moor....

Übrigens Heinz - ich bin am besagten Termin daheim anzutreffen. Es hat sich mehreres ereignet, so dass "das" so ist.
Ansonsten wäre mein favorisiertes Ziel auch ein toller Sterneguckerplatz. Auf der Plose in Südtirol, Endstation "Skihütte" und dann noch eine halbe Stunde zu Fuss weiter. Traum-Panorama.... und wohl auch ganz wenig Luftverschmutzung, weil Brixen "um die Ecke" liegt.

[ Post made via iPad ] images/mobile/iPad.png



Italy
Wolfgang
Regelmässiger Camper
Regelmässiger Camper
Beiträge: 416
Registriert: Mi 8. Okt 2008, 07:30
Wohnmobil: Carthago chic c-line
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Oberbayern
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Sternegucken für Astrofreunde

Beitrag von Wolfgang » Di 31. Jan 2017, 20:39

Danke Isa. Die Rhön ist ja für "Sternengucker" besonders gut geeignet. Hab da auch schon eine Infoprospekt von der Touri-Verwaltung bekommen. Vielen Dank
Hab den Sternenhimmel auf dem Campo Imperatore in den Abruzzen erlebt, ein Traum ;)



Germany
nordlandfan
Campomane ;)
Campomane ;)
Beiträge: 2539
Registriert: Mo 29. Nov 2010, 22:30
Wohnmobil: Kasten 4x4
Campingart: Wohnmobil
Wohnort: Ostalb
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Sternegucken für Astrofreunde

Beitrag von nordlandfan » Di 31. Jan 2017, 21:31

Hallo Wolfgang,
ich habe leider noch wenig Erfahrung damit, um Tipps zu geben, die verlinkte Karte dürfte bei spontan guten Wetterbedingungen schon helfen.

Generell kann ich feststellen: wenn keine Orte (besonders Städte) ringsum, auf leichter Anhöhe anhalten und nach einigen Minuten Dunkeladaption der Augen den Himmel abscannen.
Es gibt vielerorts gute Bedingungen, sonst würden es solche [clicklink=]http://www.astrotreff.de/gallery.asp?Menu=5[/clicklink] tolle Einblicke nicht so häufig geben (meistens sind die Orte der Aufnahmen angegeben).

Ja ich habe als meistens sehr abseits parkendem Freisteher schon manch tollen Nachthimmel gesehen, allerdings bis unlängst nicht durch solche faszinierende Technik gelugt.

Viele Grüße, Heinz



Perpetuummobilehome
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 11
Registriert: Do 21. Sep 2017, 12:47

Re: Sternegucken für Astrofreunde

Beitrag von Perpetuummobilehome » Di 21. Nov 2017, 11:16

ich kann leider immer nur den Großen Wagen erkennen und das wars dann.



Antworten

Zurück zu „Sonstige Hobby´s“