^nach oben^

Campingplatzverordnung für Stellplätze?

Beitragvon mpetrus » Do 31. Aug 2017, 08:50

@präses

leider haben sich auch die Zeiten des WoMo-Baus verändert.
Früher hattest du im WoMo 100l Frischwasser und eine ordentliche Batterieversorgung.

Heute wegen der 3,5t Regelung hast du zwar ein 100l Frischwassertank, darfst ihn aber nur mit max. 20l befüllen (zumindest wenn du mit dem Mobil fahren willst).
oder deine Aufbaubatt. hat eine maximale Kapazität von 90Ah.
Da diese Ausstattungszwänge heute leider dazu führen das die Mobilisten auf entsprechende Infrastruktur angewiesen sind zeigt der Wunsch nach dem von dir beschrieben Punkten.

Wir leben leider nicht mehr in deiner Phase1. Damals gings auch mit 20l aus dem Kanister, da war Camping oder WoMo noch "Spatanurlaub".
Heute leben wir in Phase3 haben aber nur die Technik/Ausstattung von Phase1. Geschuldet der Führerscheinregelungen und den Wunsch nach Größe und Luxus.
mpetrus Offline


 
Beiträge: 1209
Registriert: So 12. Okt 2008, 14:39
Danke gesagt: 2 mal
Danke erhalten: 14 mal
Wohnmobil: Chausson Welcome 28 GA

Beitragvon Camperfrank » Do 31. Aug 2017, 12:31

Der Herr in dem Video der braucht ja nichts.
Und von Nichts sehr viel.

SP die ohne "Aufsicht" sind erwecken oft den Eindruck der "rechtsfreien Zone".
Und auch ein 500 l Frischwassertank ist irgendwann mal leer.

Reisemobile mit Müllverbrennung gibt es auch noch nicht.

Und wenn dann die Gemeindearbeiter (oft 4 Personen mit 3 Kommunalfahrzeugen) Montags Morgens gefühlte 3 m3 Müllsäcke, Grills und von ansässigen Bürgern Renovierungsmüll entsorgen müssen sind das eben Kosten.

Egal ob man dort nur 2 Parkplatzmüllgefäße oder Container aufstellt.

Ich denke das zeitnah sowieso ein Gesetz auf den Weg kommt das uns das "freie stehen" verbieten wird.

In manchen Städten schlafen Bettler organisiert in PKW"s.
Ganze Familien mit Kinder.

Und diesen Zuständen wollen u.a. auch die Jugendämter abstellen.

Da bietet sich eine Gesetzesänderung förmlich an.
Camperfrank Offline


 
Beiträge: 620
Registriert: Do 26. Aug 2010, 11:34
Wohnort: Siegen
Danke gesagt: 23 mal
Danke erhalten: 18 mal

Beitragvon biauwe.de » Do 31. Aug 2017, 15:50

Camperfrank hat geschrieben:Egal ob man dort nur 2 Parkplatzmüllgefäße oder Container aufstellt.

Ich denke das zeitnah sowieso ein Gesetz auf den Weg kommt das uns das "freie stehen" verbieten wird.

In manchen Städten schlafen Bettler organisiert in PKW"s.
Ganze Familien mit Kinder.


In welcher Gegend bist Du den unterwegs?
biauwe.de Offline


 
Beiträge: 65
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 23:51
Danke gesagt: 0 mal
Danke erhalten: 11 mal
Wohnmobil: Eura Mobil Terrestra 710 HB
Twitter: biauwe

Beitragvon Camperfrank » Do 31. Aug 2017, 15:59

Ich bin im realen Leben unterwegs und schaue auch über den Tellerrand.
Camperfrank Offline


 
Beiträge: 620
Registriert: Do 26. Aug 2010, 11:34
Wohnort: Siegen
Danke gesagt: 23 mal
Danke erhalten: 18 mal

Beitragvon schienbein » Do 31. Aug 2017, 19:43

Danke präses ... du sprichst mir aus der tiefsten Seele !

Uns sind SP am liebsten:

1. ausreichende Übernachtungsfreiheit (bitte auch kein Kuscheln !) ohne SchnickSchnack ... kostenlos

2. sehr gerne mit VE , Wasser und Strom mit angemessenen Gebühren

Dusche , WC und Waschmaschine brauchen wir nicht !!! ... wenn (auf längeren Reisen) doch, fahren wir CP an.
... wir nutzen auch grundsätzlich unser WomoBad und Toi, auch wenn es Sanitär gibt.
schienbein Online


 
Beiträge: 3296
Registriert: Di 19. Jan 2010, 15:13
Wohnort: Niederrhein
Danke gesagt: 182 mal
Danke erhalten: 173 mal
Wohnmobil: Hymer B524
Geschlecht: Männlich

Beitragvon opa » Do 31. Aug 2017, 23:26

Ich meine auch, daß man nur Wasser, VE und vielleicht Strom braucht. Alle , die mehr vom Stellplatz erwarten, sollten Campingplätze anfahren.

fr.Gr. opa

[ Post made via Android ] [ img ]
opa Offline


 
Beiträge: 9
Registriert: Fr 25. Aug 2017, 19:02
Danke gesagt: 5 mal
Danke erhalten: 4 mal

Beitragvon MatthiasGE » Fr 1. Sep 2017, 06:24

Ich denke das es keinen Sinn macht Stellpätze und Campingplätze in einer Verordnung zusammen zu fassen. Es sind und bleiben zwei völlig unterschiedliche Arten von Plätzen. Für Stellplätze die Anforderungen festschreiben und anheben zu wollen ist einzig und allein den Interessen der Campingplatzbetreibern geschuldet und da sage ich sollten sich alle Industrie, Stellplatzbetreiber und Wohnmobilfahrer gegen auflehnen.
Ich bevorzuge einfache Plätze mit Ver-/ und Endsorgung und Strom, da ich nur eine kleine Aufbaubaterie ohne Solar im Mobil habe. Mehr benötige ich nicht.

[ Post made via iPad ] [ img ]
MatthiasGE Offline


Moderator
 
Beiträge: 953
Registriert: So 6. Mär 2011, 20:33
Wohnort: Gelsenkirchen
Danke gesagt: 259 mal
Danke erhalten: 154 mal
Wohnmobil: Rimor XGO Coupe 301
Geschlecht: Männlich

Beitragvon Chief_U » Fr 1. Sep 2017, 09:01

Camperfrank hat geschrieben:
Und wenn dann die Gemeindearbeiter (oft 4 Personen mit 3 Kommunalfahrzeugen) Montags Morgens gefühlte 3 m3 Müllsäcke, Grills und von ansässigen Bürgern Renovierungsmüll entsorgen müssen sind das eben Kosten.

Egal ob man dort nur 2 Parkplatzmüllgefäße oder Container aufstellt.

.


Hallo Frank,

etwas OT, aber diese Unart konnten wir dieses Jahr auf dem schönen Platz in Lorsch/Rhein beobachten. Da kamen Einheimische mit dem PKW und stopften mit allen möglichen Müll die Behälter voll, blitzschnell. Von einer Trennung des Mülls ganz zu schweigen. Der sehr bemühte freiwillige Platzwart kennt das Problem, ist aber so gut wie machtlos einen zu erwischen. Er kommt schon mit dem Rad, damit die Müllsünder sein Auto nicht sehen können.
Ergebnis ist, wenn es schlimm aussieht, dann waren es doch die doofen Wohnmobilfahrer.
:-(

Gruß Uwe


Gesendet von iPad mit Tapatalk
Chief_U Offline


 
Beiträge: 34
Registriert: Mo 14. Dez 2015, 19:20
Danke gesagt: 9 mal
Danke erhalten: 5 mal
Wohnmobil: Phoenix RSL7100 auf MB
Geschlecht: Männlich

Beitragvon janoschpaul » Fr 1. Sep 2017, 10:01

Camperfrank hat geschrieben:Der Herr in dem Video der braucht ja nichts.
Und von Nichts sehr viel.

SP die ohne "Aufsicht" sind erwecken oft den Eindruck der "rechtsfreien Zone".
Und auch ein 500 l Frischwassertank ist irgendwann mal leer.

Reisemobile mit Müllverbrennung gibt es auch noch nicht.

Und wenn dann die Gemeindearbeiter (oft 4 Personen mit 3 Kommunalfahrzeugen) Montags Morgens gefühlte 3 m3 Müllsäcke, Grills und von ansässigen Bürgern Renovierungsmüll entsorgen müssen sind das eben Kosten.

Egal ob man dort nur 2 Parkplatzmüllgefäße oder Container aufstellt.

Ich denke das zeitnah sowieso ein Gesetz auf den Weg kommt das uns das "freie stehen" verbieten wird.

In manchen Städten schlafen Bettler organisiert in PKW"s.
Ganze Familien mit Kinder.

Und diesen Zuständen wollen u.a. auch die Jugendämter abstellen.

Da bietet sich eine Gesetzesänderung förmlich an.


Von welcher Gesetzesänderung sprichst Du, der Campingplatzverodnung ? Die hat mit schlafenden Bettlern im Auto nichts zu tun.
Das freie stehen verbieten, aus welchem Grund ? Schlafen dann die Bettler nicht mehr in Autos sondern im Hotel oder auf dem CP ?
Ich kann Deine Gedankengänge nicht ganz nachvollziehen.

Zum Video. Campingplätze versuchen schon lange die Stellplätze zu bekämpfen oder durch sinnlose Regelungen einzudämmen. Es bleibt zu hoffen, dass trotz stark steigender Womos auf den Straßen NICHTS geändert wird.
janoschpaul Offline


 
Beiträge: 3460
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 13:08
Wohnort: Oberaudorf
Danke gesagt: 665 mal
Danke erhalten: 455 mal
Wohnmobil: Knaus Sun Ti 650 MF

Beitragvon jion » Fr 1. Sep 2017, 10:28

Hier nimmt der Verband für Wohnmobilstellplätze VWS Stellung zu dem Interview von gestern: https://www.youtube.com/watch?v=_gBwZ5r4LSs
jion Offline


Moderator
 
Beiträge: 4715
Registriert: So 19. Okt 2008, 07:46
Wohnort: Moers
Danke gesagt: 236 mal
Danke erhalten: 497 mal
Wohnmobil: Niesmann+Bischoff Flair 6000 i

VorherigeNächste


Das könnte dich auch interessieren:


Zurück zu Neues aus der Szene

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast