^nach oben^

Wohnmobil Kennenlern - Seminar

Beitragvon jion » Do 16. Okt 2014, 12:40

Habe ich zufällig beim stöbern auf der Seite gefunden. Da bietet jemand ein Seminar zum "Wohnmobil-Kennenlernen an.



braucht man so etwas?
jion Offline


Moderator
Themenstarter
 
Beiträge: 4715
Registriert: So 19. Okt 2008, 07:46
Wohnort: Moers
Danke gesagt: 236 mal
Danke erhalten: 497 mal
Wohnmobil: Niesmann+Bischoff Flair 6000 i

Beitragvon metalcamper » Do 16. Okt 2014, 12:50

Naja was da erklärt werden soll find ich uninteressant, aber grundsätzlich wäre das ne gute Sache.
Nen aseminar rund um das Wohnmobil, wie hat sich das mit der Elektrik, wie reinigt man nen Klo, quasi wie so ein Womo funktioniert, find ich nicht uninteressant. Meinen Dad beispielsweise. , schreckt ein Wohnmobil auch ab, wenn ich ihm meine Einrichtungen erzähl e, die wir schon im WoWa haben.

[ Post made via Android ] [ img ]
metalcamper Offline


 
Beiträge: 179
Registriert: Mi 11. Jun 2014, 20:47
Wohnort: Duisburg-Rheinhausen
Danke gesagt: 26 mal
Danke erhalten: 18 mal
Wohnmobil: Carado t448
Geschlecht: Männlich

Beitragvon Ludwig_53 » Do 16. Okt 2014, 14:54

Manchmal wäre vielleicht so ein Seminar ganz sinnvoll ... ;)

Mit amüsiertem Interesse habe ich den Reisebericht auf der Site http://www.transitfrei.de/Nordkap-2006.html gelesen.
Der ist wirklich schön, informativ und lesenswert geschrieben und hat uns Appetit auf so eine Reise gemacht.

Dort schreibt der Verfasser, wie er sich im Mietmobil tagelang auf der engen Toilette verrenkt hat, bis er dann erst am 7. Tag der Reise feststellte, das der Sitz drehbar ist. :lach1

Ein paar Probleme habe wir allerdings mit dem Klo im Womo, es ist unserer Meinung nach sehr unglücklich angeordnet.
Wohin nur mit dem linken Knie?
Man muss zum sitzen immer die Beine zusammen kneifen, wenn man das tut, kneift man aber die Ausgänge ab...
Das erschwert die „Entsorgung“ und verlängert deutlich die „Sitzzeit“...
Daran muss man sich erstmal noch gewöhnen, das Klo ist wirklich unbequem.


... 7 Tage später ....

Und noch was: Weil die Lampe am Klo brannte, habe ich mir den Sitz etwas genauer angesehen. Was soll ich sagen, ab sofort muss keiner von uns mehr akrobatische Verrenkugen auf der Toilette ausführen!! Denn der Sitz auf dem Campingklo (Anja nennt es gern Dixie- Klo, obwohl es das ja gar nicht ist...) ist drehbar! Oh-Mann, kann sich das jemand vorstellen?
Da quetscht man sich tagelang auf die eh schon zu kleine Campingschüssel und muss eigentlich die Beine abschrauben, um überhaupt hier ein Geschäft verrichten zu können...
Dabei hätten wir uns diese Strapazen ersparen können...
Ludwig_53 Offline


 
Beiträge: 1003
Registriert: Do 12. Mär 2009, 14:12
Wohnort: Bergisches Land bei Remscheid
Danke gesagt: 18 mal
Danke erhalten: 81 mal
Wohnmobil: Phoenix 7500 RSL

Beitragvon Pego » Do 16. Okt 2014, 15:15

Doch ja, es gibt Seminare die sich lohnen, dieses auf jeden Fall...! Allein Einparkvorgänge mit Anweisungen von Copiloten auf Stell-und Campingplätzen stelle ich mir ebenfalls sehr unterhaltsam vor! :D
Pego Offline


 
Beiträge: 1036
Registriert: Do 20. Sep 2012, 19:19
Wohnort: Bremen
Danke gesagt: 626 mal
Danke erhalten: 121 mal
Wohnmobil: LAIKA Kreos 5009

Beitragvon Majaberlin » Do 16. Okt 2014, 20:13

Also hätte es das damals hier irgendwo gegeben, als wir unser 1. Wohnmobil kauften. wäre ich da mit Sicherheit hingegangen!
Wir hatten zuvor noch nicht einmal ein Wohnmobil von innen gesehen, geschweige denn irgendwelche Kenntnisse darüber. Wir hatten auch keine Freunde oder Bekannte, die uns da hättenhelfen können, wir waren total auf uns allein gestellt.
Ich habe mir dann mühsam alles zusammengelesen und in Foren die Leute Löcher in den Bauch gefragt - und doch dann eigene unliebsame ERfahrungen machen müssen, weil total ahnungslos! Also absurd finde ich das eigentlich nicht.
Majaberlin Offline


 
Beiträge: 970
Registriert: Di 19. Okt 2010, 08:04
Wohnort: Berlin
Danke gesagt: 47 mal
Danke erhalten: 41 mal
Wohnmobil: Ahorn Kentucky K-Line GC

Beitragvon Heiko » Do 16. Okt 2014, 21:16

machen kann das sich gutrund so ein Seminar zu besuchen.
Ich bin wie fast immer kopfüber ins Vergnügen gestürzt.

Mein ersten WoMa wann dann schon ein wenig ein Flop.

Alles andere habe ich aus Erfahrungen anderer (Foren) und selbstgerechten Fehlern gelernt.

Allerdings gibt es eben auch viele Menschen, die viel besser lernen, wenn sie so etwas in einem Seminar miterleben dürfen.

Ich selber habe schon mal überlegt Pannenkurse für ängstliche Fahrer/innen anzubieten.
Ihr glaubt nicht, wie viele Leute heutzutage kein Rad mehr wechseln können.

Auch ein Einparkkurs ist mir schon in den Sinn gekommen. Ev. biete ich das mal im Vorruhestand über eine Fahrschule an.
Heiko Offline


 
Beiträge: 7834
Registriert: Fr 11. Jun 2010, 21:17
Wohnort: Bremen
Danke gesagt: 297 mal
Danke erhalten: 505 mal
Wohnmobil: Hymer B774

Beitragvon Aretia » Do 16. Okt 2014, 21:45

ich glaube, ich hätte sowas besucht, wenn ich das gewußt hätte :roll:

wir waren völlig "unbeleckt", keine ahnung, wie welcher schalter geht etc.

ich hab mich dann 4 stunden hingesetzt und jede bedienungsanleitung gelesen und einen kunden von mir besucht, der seit 10 jahren fährt.

nun nach 2,5 jahren womo sind wir "junge" hasen :lach1 und lernen jeden tag neues dazu. das meiste durch gespräche mit stellplatzpartnern.

lg
bine
Aretia Offline


 
Beiträge: 300
Registriert: Mo 3. Dez 2012, 20:59
Wohnort: Norderstedt
Danke gesagt: 2 mal
Danke erhalten: 16 mal
Wohnmobil: Eura HB665
Geschlecht: Weiblich

Beitragvon Lira » Do 16. Okt 2014, 23:22

Ein derartiges "Seminar" braucht man meines Erachtens dann, wenn man so gar keine Ahnung von der Materie hat und doch endlich auch mal "mitreden" möchte - oder "das tolle Wohnmobilfahren" als Alternative zum noch tolleren Hotel ausprobieren möchte - eben weil das halt so "in" ist.
Hatte das Vergnügen, "Team Transitfrei" mal persönlich zu erleben - was soll ich sagen - ich arbeite ja in der Reisebranche und habe viele Menschen um mich. Über viele, viele denke ich, heieiei, wie sind die nur so durchs Leben gekommen .................. :lach1

Ich denke und hoffe geflissentlich, dass die meisten Wohnmobilfahrer dahin kommen - zum Wohnmobilfahren - weil sie zB nach Zeltreisen ein festes Dach schätzen gelernt haben, wenn sie mal eine Nacht lang ihr Zelt im Sturm festgehalten haben. Oder dass man vom Wohnwagen, den man auch schon von den Eltern her kannte, umsteigt. Oder dass man Interessen hat, die halt einfach mit dem Schlafen in einem motorisierten Fahrzeug am besten vereinbar sind (zB Wandern oder natürlich ähnliches. )
Dass man gleich hergeht und für viele zehntausend Euro ein Wohnmobil kauft ohne zu wissen, wie man damit umgeht - naja, wenn soviel Blauäugigkeit vorherrscht, dagegen hilft wohl auch kein Seminar.... 8-)

[ Post made via iPad ] [ img ]
Lira Offline


 
Beiträge: 14411
Registriert: Do 19. Feb 2009, 11:39
Wohnort: Fränkisches Seenland
Danke gesagt: 95 mal
Danke erhalten: 968 mal
Wohnmobil: BavariaCamp Kasten Citroen
Geschlecht: Weiblich

Beitragvon captain krabbe » Fr 17. Okt 2014, 00:43

Ludwig_53 hat geschrieben:...Manchmal wäre vielleicht so ein Seminar ganz sinnvoll ... ;)


... wenn dort dann auch deine "Fidibus-Info über die Wirkung von Schwefel-Stickchen" gelehrt wird, ist das sicher ok; ~ seit du die hier mal gepostet hast, gehören die bei uns zu Hause und im Womo-Bad zus. mit dem Klo-Papier zur Standard-Ausrüstung ... :cool1 ...
Zuletzt geändert von captain krabbe am Fr 17. Okt 2014, 09:59, insgesamt 2-mal geändert.
captain krabbe Offline


 
Beiträge: 3616
Registriert: Fr 6. Feb 2009, 15:57
Wohnort: ... Gut Dose / OFL ...
Danke gesagt: 89 mal
Danke erhalten: 265 mal
Wohnmobil: Frankia A 600 SD

Beitragvon wilma57 » Fr 17. Okt 2014, 08:24

Moin!

Ich weiß nicht, ob ich so ein Seminar besucht hätte, aber vielleicht hätte ich mehr von meinem ersten WOMO-Urlaub gehabt. So hatte ich nur Schiß, dass alles gut geht und vom "Urlaub" hatte ich -außer schlaflosen Nächten- kaum etwas.
Ich wußte aber auch bis 2 Monate vor der Reise nicht einmal, dass man einfach so Womos mieten kann... :oops:

Heute lach ich darüber ... !

Gruß
Willy
wilma57 Offline


 
Beiträge: 964
Registriert: Do 13. Nov 2008, 10:47
Wohnort: Niedersachsen
Danke gesagt: 4 mal
Danke erhalten: 17 mal
Wohnmobil: Bürstner A625

Nächste


Das könnte dich auch interessieren:


Zurück zu Neues aus der Szene

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste