^nach oben^

Forum für Einbrüche und Diebstähle im Campingbereich

Beitragvon bommel1510 » Mi 7. Nov 2012, 18:55

Andy hat geschrieben:bei unshier würde ich nocht nicht einmal eine Gießkanne in mein Womo kippen


Und ich ganz sicher auch nicht, dafür höre ich zu viele Geschichten über das, was da nicht so ganz sauber läuft.

Aber ich würde einen Parkplatz vor einem Friedhof zum Übernachten nutzen, wenn es keinen Stellplatz in der Nähe gibt.

Grüße von Thomas
bommel1510 Offline


 
Beiträge: 387
Registriert: Mo 13. Sep 2010, 13:41
Danke gesagt: 55 mal
Danke erhalten: 29 mal

Beitragvon schienbein » Mi 7. Nov 2012, 19:04

@ cruiser ... habe da gerade deine neue signatur gelesen. :lol:

... dazu und zum thema wasser : "schützt und ehret das wasser, aber trinkt den wein . ... 8-)
schienbein Offline


 
Beiträge: 3368
Registriert: Di 19. Jan 2010, 14:13
Wohnort: Ndrh. ... ganz unten
Danke gesagt: 190 mal
Danke erhalten: 191 mal
Wohnmobil: Hymer B524
Geschlecht: Männlich

Beitragvon womopeter » Mi 7. Nov 2012, 19:28

Ich würde auf einem Friedhof kein Wasser, vorsichtig ausgedrückt, nehmen,
man könnte sowas auch anders nennen,
denn wie Andy schon schrieb, oft ist es Brunnenwasser oder gar Grundwasser.
Es sei denn, um dort Blumen auf einem Grab zu gießen. :D
Aber jedem wie es ihm gefällt.
Manchen Leuten graust halt vor gar nix :D
Zuletzt geändert von womopeter am Mi 7. Nov 2012, 22:05, insgesamt 1-mal geändert.
womopeter Offline


 
Beiträge: 458
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 08:58
Danke gesagt: 166 mal
Danke erhalten: 70 mal
Wohnmobil: Dethleffs T 6701

Beitragvon Cruiser » Mi 7. Nov 2012, 19:35

Andy hat geschrieben:Zwei Gießkannen, 100l, 150l, wo ist die Grenze?


keine Ahnung. Aber demnach wären ja schon ein paar Schluck, aus der hohlen Hand, des Guten zu viel.

Aber, wie gesagt, bei unshier würde ich nocht nicht einmal eine Gießkanne in mein Womo kippen - es ist nämlich Brunnenwasser. ;-) Und wenn das hier so ist wird es woanders auch wohl so sein. Man hat mittlerweile wohl festgestellt, das dies Wasser billiger ist.


Dann muss, zumindest hier in Deutschland, aber durch ein Schild "kein Trinkwasser" darauf hingewiesen werden.
Cruiser Offline


Administrator
Themenstarter
 
Beiträge: 5815
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 16:55
Wohnort: Castrop-Rauxel
Danke gesagt: 260 mal
Danke erhalten: 496 mal
Blog: Blog lesen (1)
Wohnmobil: Rimor Europeo NG5
Skype: EuropeoNG
Geschlecht: Männlich

Beitragvon Tourist » Mi 7. Nov 2012, 19:37

Hallo Ihr "Wasserdiebe",

die Diskussion ist zwar inzwischen doch ein wenig OT, aber ich geb´ auch mal meinen Senf dazu:
Bei uns kostet der m³ Wasser (1.000 l) 90 ct. incl. MWSt..
Eine übliche Womotank-Füllung also rund 9 ct., eine Gießkanne voll rund 1 ct..
Jetzt kann man über Grundsätzliches natürlich streiten, trotzdem denke ich aber, dass niemand sich ernsthaft "bestohlen" vorkommt, wenn man die besagte Menge für Wonhmobilzwecke entnimmt - egal wo.
Zumindest in Deutschland muss Wasser, das kein Trinkwasser ist, an allen Zapfstellen gekennzeichnet werden - auch an Friedhöfen. Ich hätte somit keine Bedenken, dort Trinkwasser zu tanken. Meistens geht es jedoch wesentlich einfacher: Man frägt einfach höflich an der Tankstelle, wo man gerade seinen Dieseltank für einen Haufen Geld gefüllt hat, ob man auch ein paar Liter Wasser bekommen kann. Bisher ist mir das noch nie verweigert worden, nur einmal wollte man von mir auf die immer gestellt Frage, was ich dafür schuldig sei einen Euro - den konnte ich mir leisten.

Zum eigentlichen Thema zurück: Übernachtungen an Autobahntank- und Raststellen - nie wieder, egal in welchem Land! Man lernt eben dazu :cry: , wenn´s einen mal erwischt hat (in meinem Fall in Südtirol). Alle, von denen ich bisher ähnliche Erfahrungen gehört habe, waren an vermeintlich sicheren, weil stark frequentierten Stellen gestanden. Fälle, wo Mobilisten an einsamen Stell- oder Parkplätzen beraubt wurden, sind mir persönlich nicht bekannt. Ein kritischer Blick auf den Parkplatzbelag ist oft sehr aussagekräftig: Liegen dort Glassplitter, nichts wie weg - hier wurde in jüngster Zeit höchstwahrscheinlich ein Auto geknackt!

Allzeit sichere Fahrt und genügend Wasser im Tank wünscht
Tourist

P.S.: Wer bei mir vorbeikommt, kann gerne seinen Tank auffüllen - ganz umsonst! (Adresse gibts natürlich nur per PN ;) )
Tourist Offline


 
Beiträge: 583
Registriert: Mi 10. Nov 2010, 10:32
Danke gesagt: 84 mal
Danke erhalten: 77 mal
Geschlecht: Männlich

Beitragvon bommel1510 » Mi 7. Nov 2012, 19:47

Tourist hat geschrieben:P.S.: Wer bei mir vorbeikommt, kann gerne seinen Tank auffüllen - ganz umsonst! (Adresse gibts natürlich nur per PN


Genau, und bei uns auch. Incl. kostenlose Übernachtung und Familienanschluss. :)

Grüße von Thomas
bommel1510 Offline


 
Beiträge: 387
Registriert: Mo 13. Sep 2010, 13:41
Danke gesagt: 55 mal
Danke erhalten: 29 mal

Beitragvon Heiko » Mi 7. Nov 2012, 20:13

Weiß du jetzt wieso es soviele Gasüberfälle gibt?


Also unterstellen wir jetzt allen "Gasüberfallenden" einfach mal Versicherungsbetrug? Ich bin bei solchen Pauschalierungen etwas vorsichtiger! :shock:
Heiko Offline


 
Beiträge: 7940
Registriert: Fr 11. Jun 2010, 20:17
Wohnort: Bremen
Danke gesagt: 304 mal
Danke erhalten: 547 mal
Wohnmobil: Hymer B774

Beitragvon willy13 » Mi 7. Nov 2012, 20:35

Heiko hat geschrieben:
Weiß du jetzt wieso es soviele Gasüberfälle gibt?


Also unterstellen wir jetzt allen "Gasüberfallenden" einfach mal Versicherungsbetrug? Ich bin bei solchen Pauschalierungen etwas vorsichtiger! :shock:


Ich unterstelle keinem Versicherungsbetrug, ich bin sogar davon überzeugt das die Opfer sich sicher sind das es einer war. Aber weiter möchte ich mich jetzt öffendlich nicht auslassen.
willy13 Offline


 
Beiträge: 906
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 05:53
Wohnort: Köln
Danke gesagt: 25 mal
Danke erhalten: 70 mal
Wohnmobil: Eura A 600 EB

Beitragvon Anne » Di 13. Nov 2012, 23:06

So lange wir Campen haben wir immer auf Autobahn/Raststätten übernachtet,
wir haben immer darauf geachtet, das wir im bereich einer Laterne standen also im Licht,dicht an der Tanke oder vor dem Restaurant,
zudem haben wir li.-& re.- am Womo Lichtbewegungsmelder aber in all den Jahren bis heute ist nie was gewesen,
aber einmal haben wir in einem Ort auf einem von der Stadt ausgeschilderten Platz gestanden,
es waren noch etwa 10-12 andere Womos da,wir gingen 2 Straßen weiter zum Essen,
als wir zurückkamen, war unsere hintere Türe aufgebrochen alles was tragbar war lag auf dem Tisch/Bank,
meist Werkzeug, ein Nachbar meinte wir seien rücksichtslose Camper wegen dem gepolter im Womo
und das um diese Zeit ( es war 20/30 Uhr als wir vom Essen kamen),
keiner konnte es verstehen wieso das niemand bemerkt hat das es ein Einbruch war,
und die meisten hatten gesehen das wir weggegangen sind.
Anne Offline


 
Beiträge: 547
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 19:12
Wohnort: Hamburg
Danke gesagt: 0 mal
Danke erhalten: 4 mal
Wohnmobil: FFB - EUROPA MS

Beitragvon Arminius » Mi 14. Nov 2012, 08:02

Anmerkung zum Brunnenwasser:

Auf unseren diversen Reisen Sardinien, Griechenland, Kosika etc. haben wir bestimmt Kubikmeterweise Wasser aus Brunnen gezapft. Die Brunnen lagen zum Teil außerhalb geschlossener Ortschaften oder in Bergregionen.

Regel: Wasser aus dem Frischwassertank wird nicht getrunken es sei denn es ist abgekocht (Kaffee). Trinkwasser nur aus vertraulichen Quellen (Pet-Flasche) oder Kranenburger, oder aber auch aus einem Brunnen der Trinkwasser liefert. (Anwohner fragen, beobachten ob sie dort selbst Wasser in Kannistern holen).

Ich hätte keine Bedenken meinen Frischwassertank an einem Friedhof zu aufzufüllen. Habe ich bisher allerdings noch nie gemacht. ;)
Arminius Offline


 
Beiträge: 1181
Registriert: So 16. Nov 2008, 12:05
Wohnort: Köln
Danke gesagt: 28 mal
Danke erhalten: 118 mal
Wohnmobil: Hymer ML - T 620

VorherigeNächste


Das könnte dich auch interessieren:


Zurück zu Neues aus der Szene

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast